Ob sich kurz vor, oder auch über das verlängerte Wochenende rund um Christi Himmelfahrt (Vatertag) am 25. Mai kühlere oder auch sommerlich warme Luftmassen durchsetzen werden, ist zum heutigen Stand noch nicht entschieden. Die höhere Wahrscheinlichkeit liegt aber bei Temperaturwerten, welche mit +17 bis +23 Grad den Jahreszeit typischen Werten entsprechen können.

Zum Start in den Juni: kalte Nordwetterlage oder sommerlich warme Südwestwetterlage?

Interessant sind aber die Simulationen der Wettermodelle für das letzte Mai Drittel zu beobachten, welche auch noch das Wetter Anfang Juni 2017 mit beeinflussen können. Schafft es die Erhaltungsneigung das meridionale Zirkulationsmuster (Nord-Süd, Süd-Nord), welches seit Mitte April mehr oder minder dominierend ist, zu wiederholen, oder kommt es Anfang Juni zum sog. Ausgleichsverhalten mit einem mehr zyklonalen Zirkulationsmuster (West-Ost)? In den Simulationen von heute Morgen wurde über dem Atlantik zwischen den Azoren, Island und Grönland ein kräftiges und weitläufiges Hochdrucksystem berechnet, bei dem Deutschland, Österreich und die Schweiz am östlichen Hochdruckgradienten lag. In Folge daraus "rutschen" die Tiefdrucksysteme der atlantischen Frontalzone am östlichen Hochdruckgradienten über Mitteleuropa ab und hätten für ein mäßig warmes und wechselhaftes Wetter Anfang Juni sorgen können.

Heute Nachmittag zeigte sich eine ganz ähnliche Entwicklung der Großwetterlage bis Ende Mai, jedoch mit dem Unterschied, als dass sich in den ersten Junitagen über dem östlichen Europa ein Hochdrucksystem ausbilden könnte. In Folge dessen kann die atlantische Frontalzone sich nicht bis nach Skandinavien durchsetzen und könnte im Bereich zwischen Island und England blockiert werden. Da sich Tiefdrucksysteme gegen und Hochdrucksysteme im Uhrzeigersinn drehen, würde Deutschland, die Schweiz und auch Österreich auf die fast schon sommerlich warme Vorderseitenströmung des Tiefdruckgebietes gelangen können.

Juni 2017 normal?

Noch ist der Zeitraum zu lange hin, um eine Wettervorhersage für den Juni zu wagen, viele von Ihnen interessiert es aber trotzdem, wie das Wetter werden kann - schließlich steht mit Pfingsten das nächste verlängerte Wochenende und schließlich auch die Pfingstferien in einigen Bundesländern vor der Türe. Welcher Wettertrend lässt sich den für den Juni ableiten? Die lang anhaltende meridionale Grundströmung muss erst einmal beseitigt und an ihrer Erhaltungsneigung gehindert werden, damit ein nachhaltiger Umbau der Großwetterlage gelingen kann. Das braucht seine Zeit und so wie es aussieht ist dafür das letzte Mai Drittel vorgesehen und könnte sich bis in das erste Juni Drittel noch hineinziehen, bevor der Sommer sich durchsetzen kann. So ist die Wahrscheinlichkeit für ein stabiles Sommerhoch Anfang Juni geringer einzustufen, als ein unbeständiger Wettercharakter bei für Jahreszeit durchaus normalen Temperaturen.

Warmes, aber unbeständiges Wetter mit Schauer und Gewitter Anfang Juni?
Warmes, aber unbeständiges Wetter mit Schauer und Gewitter Anfang Juni?

Apropos normal - das Langfristmodell stützt in seiner heutigen Wetterprognose für den Juni mit einer Abweichung der Temperaturen von -0,5 bis +0,5 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert eine normale Temperaturentwicklung für den ersten Sommermonat, welche im Trend auch leicht zu warm ausfallen kann. In der Niederschlagsberechnung wird der Juni über dem Norden deutlich zu trocken, über dem Westen und Süden aber zu nass berechnet, während der Osten gegenüber dem Sollwert kaum Auffälligkeiten zeigt.
Schaut man sich die Simulation für Europa an, so wird der Juni über dem skandinavischen Raum deutlich zu trocken und über dem Süden von Europa deutlich zu nass berechnet. Möchte man eine Großwetterlage daraus ableiten, so wäre im Juni mit einem Skandinavienhoch zu rechnen, welches am südlichen Gradienten von der atlantischen Frontalzone "unterwandert" werden könnte. Deutschland liegt nach diesen Berechnungen zum heutigen Stand wohl zwischen den Fronten. Geringfügige Verschiebungen könnten "schönstes" Sommerwetter von Dauerregen und kühlen Temperaturen unterscheiden.

Diagramm Temperaturen Juni 2017

Hinweis: Ab Mitte Mai erfolgen an dieser Stelle regelmäßige Aktualisierungen der Wetterprognosen zum Wetter im Juni.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!