Viel Sonnenschein ist heute zu erwarten, bevor zum Nachmittag etwa westlich einer Linie Usedom - Bodensee / Zugspitze / München die Schauer- und Gewitterneigung zunehmen und örtliches Unwetterpotential nicht ausgeschlossen werden kann (Gewitterradar Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen - je nach Schauerintensität - auf +23/+29 Grad über dem Westen und +28/+34 Grad, örtlich bis +36 Grad über den östlichen Landesteilen (Temperaturprognose).

Am Samstag kommt es von West nach Ost zu teils kräftigen Schauern und Gewittern, welche erneut Unwetterpotential erreichen können. Der Wind dreht über dem Westen auf nördliche Richtungen und lässt dort die Temperaturen auf +17/+23 Grad absinken, sonst sind etwa östlich einer Linie Mannheim - Hamburg +20/+25 Grad und östlich der Linie München - Rostock +25/+30 Grad, örtlich bis +34 Grad zu erwarten.

Die Neigung zu Schauern und Gewittern lässt am Sonntag allgemein nach und bei wechselnder bis starker Bewölkung sind zwischendurch immer wieder Schauer zu erwarten. Mit einem böigen Wind aus westlichen Richtungen werden kühlere Luftmassen nach Deutschland herangeführt, so dass die Temperaturen auf +17/+23 Grad absinken können.

Am Montag, Dienstag und Mittwoch kann sich der unbeständige Wettercharakter bei einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und - meist leichten - Schauern fortsetzen. Die Temperaturen bewegen sich meist im Bereich zwischen +17/+23 Grad und können je nach Sonnenscheindauer, bzw. Bewölkungszustand knapp darüber oder auch darunter liegen. Wie sich das Wetter in den ersten Juli-Tagen entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Juli 2016 und was der Siebenschläferzeitraum für die Wetterentwicklung im Sommer zur Folge haben kann, erfolgt in einem weiteren Wettertrend Sommer 2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!