Die Neigung zu Schauern mit örtlichen Gewittern bleibt heute hoch. Vor allem über dem Südwesten, Westen und entlang der Küste von Nord- und Ostsee können die Schauer auch kräftiger ausfallen (Regenradar | Gewitterradar | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen meist auf Werte zwischen +15/+20 Grad und können über dem Osten auf bis +23 Grad ansteigen, während mit länger andauerndem Regen nur +13/+17 Grad zu erwarten sind.

Am Mittwoch ändert sich mit einem Wind aus südwestlichen Richtungen kommend wenig. Es ist weiterhin eine hohe Schauerneigung zu erwarten, welche örtlich von Gewittern begleitet werden können. Der Schwerpunkt der Schauer liegt über den westlichen, südlichen und nordöstlichen Regionen von Deutschland und die Temperaturen verändern sich mit +15/+20 Grad kaum gegenüber Dienstag.

Die Schauerneigung lässt am Donnerstag zunächst etwa südlich einer Linie Schwarzwald - Berlin nach, bleibt aber nördlich davon weiter gut ausgeprägt. Erst zu den späten Nachmittags- und Abendstunden kann von Süden her ein Starkniederschlagsgebiet die Regionen etwa östlich einer Linie Schwarzwald - Dresden erreichen und in der Nacht auf Freitag auch die nordöstlichen Regionen erreichen. Nach den aktuellen Berechnungen der Wettermodelle hat dieses Starkniederschlagsfeld das Potential für Unwetter, so dass neben Regen und Gewitter auch Sturm und Hagel möglich ist - Details müssen hierzu aber noch abgewartet werden (s. Niederschlagsanimation). Mit einer etwas längeren Sonnenscheindauer können die Temperaturen auf +17/+22 Grad, örtlich auf bis +24 Grad ansteigen.

Das Starkniederschlagsfeld kann am Freitag Vormittag mit Unwetterpotential voraussichtlich noch über den östlichen und nordöstlichen Regionen aktiv sein, bevor es zum Nachmittag nach Nordosten Deutschland verlassen kann. Sonst gibt es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken immer wieder Schauer, welche jedoch in ihrer Intensität und Anzahl gegenüber den Vortagen nachlassen können. Der Wind kommt aus westlichen Richtungen und kann in der ersten Tageshälfte über dem Nordosten in Böen auch stürmisch sein. Je nach Sonnenscheindauer können die Temperaturen auf +14/+18 Grad, bzw. +16/+20 Grad ansteigen.

Von Samstag auf Sonntag dreht der Wind von westliche auf südliche und später auf nördliche Richtungen und sorgt weiterhin für eine hohe Schaueraktivität, welche sich bis zum Sonntag mehr und mehr von Nordwest nach Südost verlagern kann. Die Temperaturen steigen über dem Westen meist auf +15/+20 Grad, örtlich bis +22 Grad, sonst sind verbreitet +17/+22 Grad zu erwarten, wobei am Sonntag über dem Osten auch bis +25 Grad möglich sein könnten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!