Über dem Südwesten gibt es aktuell noch kräftigere Schauer mit vereinzelten Gewittern. Tagsüber nimmt die Neigung zu Schauern und Gewittern über ganz Deutschland wieder zu und zeigt sich im Schwerpunkt über den Gebieten südlich einer Linie Köln - Dresden, wo die Schauer und Gewitter auch kräftiger ausfallen und örtlich Unwetterpotential erreichen können (Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen etwa südlich der Linie Köln - Dresden auf +17/+23 Grad und können nördlich davon auf +20/+25 Grad, örtlich bis auf +27 Grad ansteigen.

Am Sonntag kann sich die Schauer- und Gewitterneigung gegenüber dem Samstag etwas abschwächen, bleibt aber weiterhin als hoch einzustufen, so dass erneut örtlich kräftige Schauer und Gewitter mit Unwetterpotential zu erwarten sind. Die Temperaturen erreichen etwa südlich der Mittelgebirge +18/+24 Grad und können nördlich davon mit +22/+26 Grad etwas wärmer ausfallen.

Am Montag verlagert sich die Schauer- und Gewitteraktivität mit einer östlichen Strömung über den Süden und Westen von Deutschland, während über dem Norden und Osten kaum noch Schauer und Gewitter zu erwarten sind. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +20/+25 Grad und können über dem Westen und Nordwesten Werte zwischen +22/+27 Grad erreichen.

Am Dienstag ist etwa südlich der Linie Stuttgart - München mit weiteren Schauern und Gewittern zu rechnen, sonst kann es bei wechselnder Bewölkung und Sonnenschein weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen pendeln sich auf +18/+23 Grad ein und können über dem Nordwesten erneut bis +25 Grad erreichen.

Am Mittwoch dreht der Wind voraussichtlich auf nördliche Richtungen und sorgt im Schwerpunkt über dem Sünden für Schauer und Gewitter, welche auch über den Küsten der Nord- und Ostsee zum Nachmittag hin auftreten können, sonst kann es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen steigen nördlich der Linie Köln - Dresden auf +20/+25 Grad, örtlich auch bis +25/+28 Grad, während es südlich davon mit +18/+23 Grad etwas kühler bleiben kann.

Am Donnerstag ist über dem Süden, äußersten Osten und Nordosten nach den aktuellen Berechnungen der Wettermodelle die Schauer- und Gewitteraktivität als hoch einzustufen, sonst fällt diese gering aus und es kann vielfach trocken bleiben. Die Temperaturen gehen mit einem Wind aus nordwestlichen Richtungen auf +18/+23 Grad - örtlich bis +25 Grad - etwas zurück. Wann der Sommer kommt, bzw. wie dessen Chancen mit einer stabilen Wetterlage und Temperaturen jenseits der +25 Grad Marke stehen, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!