Zunächst ist es am heutigen Sonntag über der Nord- und Osthälfte noch vielfach stark bewölkt und geringfügiger Niederschlag ist dort nicht auszuschließen. Sonst scheint verbreitet die Sonne, welche sich im Tagesverlauf auch über der Osthälfte durchsetzen kann, bevor zum Nachmittag die Bewölkung im Westen, bzw. Nordwesten erneut zunehmen kann und nachfolgend etwa nördlich der Linie Bielefeld - Usedom zu etwas Regen führen kann. Die Temperaturen steigen - je nach Bewölkungszustand, bzw. Sonnenscheindauer - auf +17/+23 Grad, bzw. +20/+25 Grad. Am Montag nimmt im Norden die Bewölkung zu und zum Nachmittag kann etwa nördlich der Mittelgebirge die Schauer- und Gewitterneigung ansteigen, während im Süden lediglich hohe Wolkenfelder den Sonnenschein etwas eintrüben können. Die Temperaturen steigen weiter an und können verbreitet +20/+25 Grad und örtlich im Westen und Südwesten bis +25/+28 Grad erreichen. Am Dienstag lockern die Wolken mehr und mehr auf und die sonnigen Anteile nehmen auch über der Nordhälfte zu und es bleibt überwiegend trocken - lediglich über den östlichen Mittelgebirgen und entlang des bay. Waldes ist der eine oder andere Regentropfen nicht auszuschließen. Die Temperaturen können mit Wind aus nördlichen Richtungen im Norden und Osten auf +20/+25 Grad und im Süden auf +23/+28 Grad. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Juli

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!