Heute bleibt es im Süden vielfach stark bewölkt und mit zeitweiligen - teils länger andauernden Niederschlägen ist dort zu rechnen. Etwa nördlich der Mittelgebirge kann sich bei wechselnder bis starker Bewölkung und gelegentlichen Niederschlagen zwischendurch immer wieder mal die Sonne zeigen. Die Temperaturen steigen im Norden auf +14/+18 Grad, sonst auf +16/+20 Grad, örtlich sind mit entsprechender Sonnenscheindauer auch bis +22 Grad möglich. Am Freitag sorgt ein Tiefdruckwirbel über dem südlichen Skandinavien für weiteren Nachschub an Wolken und Regen, so dass der Grundcharakter bei kühlen Temperaturen zwischen +13/+17 Grad weiterhin unbeständig bleibt. Am Samstag ändert sich daran nur wenig, so dass bei überwiegend starker, teils wechselnder Bewölkung mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen ist, welche in entsprechenden Staulagen der Mittelgebirge und der Alpen auch länger andauernd sein können. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen +12/+18 Grad und +16/+20 Grad im Norden für die Jahreszeit zu kühl. In der Niederschlagsprognose bis einschließlich Samstag zeigt sich der voraussichtliche Niederschlagsschwerpunkt mit 10-30 l/m², örtlich bis 50 l/m² etwa südlich einer Linie Köln - Dresden und über dem Nordosten, sonst sind zwischen 1-10 l/m² zu erwarten. Am Sonntag zieht das eine Niederschlagsband nach Osten ab und von Westen folgt im Tagesverlauf das nächste nach, zwischendurch gibt es durchaus auch sonnige Lücken zu erwarten. Die Temperaturen können mit nachlassendem Wind etwas ansteigen und erreichen verbreitet Werte - je nach Sonnenscheindauer - zwischen +17/+23 Grad. Zum Start in die neue Woche zeigt sich ein von Island nach Skandinavien ziehender Tiefdruckwirbel für die Wetterentwicklung über Deutschland dominant, so dass der Wettercharakter am Montag und Dienstag weiterhin unbeständig/regnerisch bleiben kann, wobei am Montag vorderseitig mit +19/+23 Grad, örtlich bis +25 Grad die Temperaturen ansteigen können, bevor diese zum Dienstag wieder auf +12/+17 Grad absinken. Ob der Wetterverlauf zum Wochenstart sich im Detail so abspielen wird, bleibt noch abzuwarten, da es im Detail auf die Zugbahn des Tiefdruckwirbels ankommt - die Wahrscheinlichkeit hierfür ist nach den Simulationen der Wettermodelle als hoch einzustufen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!