Über den Gebieten etwa südlich der Donau und nördlich der Linie Bielefeld - Berlin ist heute bei meist starker Bewölkung mit weiteren Niederschlägen zu rechnen, welche im Tagesverlauf an Intensität verlieren. Sonst zeigt sich bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne und es bleibt bei Temperaturen zwischen +17/+22 Grad (direkt an der Küste +14/+18 Grad) überwiegend trocken. Am Mittwoch beginnt der Tag zunächst mit einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken, bevor zum Nachmittag die Bewölkung aus Nordwesten zunehmen und nachfolgend Niederschlag einsetzen kann, welcher bis zum späten Abend etwa die Mittelgebirge erreicht haben wird. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +16/+20 Grad, bzw. auf +18/+23 Grad. In der Nacht auf Donnerstag kommen die Regenfälle weiter nach Süden voran und erreichen mit Wind aus westlichen Richtungen zu den Vormittagsstunden die Alpen, wobei die Niederschlagsintensität von West nach Ost eine zunehmende Tendenz haben kann. Die Temperaturen steigen mit etwas Sonnenschein auf +16/+21 Grad und können mit Regen kühlere +12/+17 Grad erreichen. Am Freitag und Samstag bleibt der Wind aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen erhalten und treibt weitere Niederschlagsgebiete von West nach Ost. Anders ausgedrückt bleibt der Wettercharakter voraussichtlich bis Samstag unbeständig und mit Tageswerten - je nach Sonnenscheindauer - zwischen +16/+21 Grad, bzw. +13/+19 Grad für die Jahreszeit leicht zu kühl. Erst zum Sonntag zeigt sich ein vorsichtiger Aufwärtstrend der Temperaturen - mehr dazu gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!