Die Wolkendecke über den südlichen Landesteilen kann im Tagesverlauf mehr und mehr auflockern, wobei es zum Nachmittag - insbesondere über den östlichen Mittelgebirgen - auch längere Zeit stärker bewölkt bleiben kann. Ab den Nachmittagsstunden kann von Südwesten her das Schauer- und Gewitterrisiko ansteigen und sich bis zu den Mittelgebirgen hin ausweiten, während nördlich davon der Tag vielfach sonnig und trocken verlaufen kann. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +19/+24 Grad und können örtlich im Südwesten und Westen auf bis +24/+28 Grad ansteigen. In der Nacht auf Freitag zieht voraussichtlich ein Gewittercluster nach Nordosten ab, so dass es entlang eines breiten Streifens zwischen Hof und Usedom zu teils kräftigen Schauern und Gewittern kommen kann - örtliches Unwetterpotential ist dabei nicht auszuschließen. Am Freitag ist bei wechselnder Bewölkung mit weiteren Schauern und Gewittern zu rechnen, welche zumeist einen regionalen Charakter aufweisen. Die Temperaturen steigen weiter an und erreichen verbreitet Werte zwischen +20/+26 Grad und im Westen und Süden können +25/+30 Grad, örtlich bis +33 Grad erwartet werden während es über dem Nordosten bei noch teils starker Bewölkung mit +17/+23 Grad etwas kühler bleiben kann. Am Samstag nähert sich von Westen ein Tiefdrucksystem und überquert mit seinem Wolkenband Deutschland relativ rasch von West nach Ost, so dass zum späten Nachmittag bereits verbreitet wieder die Sonne zum Vorschein kommen kann. Zuvor kommt es zu einer regen Schauer- und Gewitteraktivität, bei der regionales Unwetterpotential nicht auszuschließen ist. Die Temperaturen steigen im Westen auf +20/+25 Grad und können im Osten und Südosten +25/+30 Grad, örtlich bis +33 Grad erreichen. Am Sonntag dreht der Wind auf nördliche Richtungen und sorgt dafür, dass im Süden mit vermehrten - teils kräftigen - Schauern und Gewittern zu rechnen ist, während mit jedem Kilometer in Richtung Norden die Niederschlagsaktivität nachlassen kann und die sonnigen Anteile zunehmen können. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer, bzw. Niederschlagsintensität - auf +21/+27 Grad, bzw. auf +15/+20 Grad. Zum Start in die neue Woche bleibt der Wind aus nördlichen Richtungen erhalten, so dass es am Montag und Dienstag bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken überwiegend trocken bleiben kann und die Temperaturen sich mit Werten zwischen +16/+21 Grad gegenüber den Vortagen merklich abkühlen können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommerwetter.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!