Wetter Juni 2015 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Juni 2015 - Wettervorhersage vom 21. Juni

Heute bleibt es vielfach stark, teils auch wechselnd bewölkt und mit zeitweiligen Niederschlägen ist zu rechnen, welche sich im Tagesverlauf zunehmend auf die Westhälfte konzentrieren und bis zum Abend etwa eine Linie Hamburg - Zugspitze erreichen können. Die Temperaturen steigen allgemein auf +15/+19 Grad und können mit etwas Sonnenschein auch auf bis +19/+22 Grad ansteigen. In der Nacht auf Montag erreicht das Niederschlagsband die östlichen Landesteile, so dass tagsüber mit einer regen Niederschlagsaktivität über dem Norden, zum Abend auch über dem Süden zu rechnen ist - kurze, eingelagerte Gewitter sind dabei nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen - je nach Bewölkungsgrad, Sonnenschein, bzw. Niederschlagsdauer - auf +10/+15 Grad, bzw. auf +16/+21 Grad. Am Dienstag befindet sich der Tiefdruckkern über der Ostsee und bei weiterhin starker bis wechselnder Bewölkung ist mit zeitweiligen, teils schauerartigen Niederschlägen zu rechnen. Die Temperaturen bleiben mit +12/+17 Grad, örtlich bis +19 Grad im - für die Jahreszeit - zu kühlen Bereich. In der Simulation der Niederschlagsprognose bis einschließlich Dienstag zeigt sich mit Niederschlagssummen zwischen 10-25 l/m² eine weitgehend homogene Verteilung der Niederschläge, wobei in entsprechenden Staulagen zwischen 30-40 l/m² und auf den jeweiligen Regenschattenseiten (Lee Effekt) mit 1-10 l/m² weniger Niederschläge zu erwarten sind. Am Mittwoch und Donnerstag verliert das Tief zunehmend seinen Einfluss auf das Wetter in Deutschland, sorgt aber noch bis Donnerstag für einen leicht unbeständigen Wettercharakter. Zeitgleich gelingt es einem Hochdrucksystem sich über der Mittelmeerregion zu positionieren und kann von Süden her zunehmend wärmere Luftmassen nach Deutschland über die Alpen führen. So können die Temperaturen von Mittwoch mit +11/+17& Grad im Nordosten bis +16/+22 Grad im Westen und Südwesten bis zum Donnerstag auf +15/+19 Grad im Norden, sonst auf +19/+23 Grad und örtlich auch bis +24/+25 Grad ansteigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter Juni 2015 - Wettervorhersage vom 20. Juni

Am heutigen Samstag bleibt es überwiegend stark bewölkt und mit zeitweiligen Niederschlägen ist zu rechnen, welche im Tagesverlauf ihren Schwerpunkt auf die Gebiete etwa östlich einer Linie Hamburg - Zugspitze verlagern können. Die Temperaturen steigen auf verbreitet +13/+18 Grad und können im Norden auch auf bis +16/+20 Grad ansteigen. Am Sonntag bleibt es bei wechselnder bis starker Bewölkung unbeständig, wobei sich der Niederschlagsschwerpunkt von Ost nach West verlagert und das Niederschlagsband bis zu den späten Abendstunden etwa eine Linie Hamburg - Zugspitze erreichen kann. Die Temperaturen steigen allgemein auf +16/+20 Grad und mit etwas Sonnenschein sind auch bis +22 Grad zu erwarten. Am Montag sorgt ein weiterer Tiefdruckwirbel für viele Wolken, welche insbesondere über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge und bis zum Abend nördlich der Mainlinie für eine rege Niederschlagsaktivität sorgen können. Die Temperaturen steigen - je nach Niederschlagssituation - auf +12/+17 Grad, bzw. auf +19/+22 Grad an. In der Simulation der Niederschlagsprognose bis einschließlich Montag zeigt sich mit 10-20 l/m² eine fast homogene Niederschlagsverteilung über Deutschland, welche in Staulagen auch bis 25-40 l/m² und in Lee Gebieten (Regenschattenseite) 1-10 l/m² erreichen kann. Am Dienstag und Mittwoch ändert sich zum heutigen Stand an dem wechselhaften und unbeständigen Wettercharakter kaum etwas, wobei die Niederschlagserwartung von Dienstag auf Mittwoch eine nachlassende Intensität ausweist. Die Temperaturen bleiben im mäßig warmen Bereich und erreichen - je nach Bewölkungszustand, Sonnenschein-, bzw. Niederschlagsdauer - Werte zwischen +12/+16 Grad, bzw. +18/+22 Grad. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer.

Wetter Juni 2015 - Wettervorhersage vom 19. Juni

Heute dominiert überwiegend starke bis wechselnde Bewölkung das Wolkenbild am Himmel und mit zeitweiligen Niederschlägen ist zu rechnen welche ihren Schwerpunkt in etwa entlang eines breiten Streifens zwischen Köln und dem Bay. Wald haben können. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +14/+18 Grad. In der Nacht auf Samstag verlagert sich die Niederschlagsaktivität weiter nach Süden und Osten und sorgt auch tagsüber in den Staulagen im Südosten und über den östlichen Landesteilen für weitere Niederschläge, welche bei Temperaturen von +15/+19 Grad im Norden und +14/+18 Grad im Süden im Westen und Norden bei weiterhin starker bis wechselnder Bewölkung eine nachlassende Tendenz haben. Am Sonntag bleibt es voraussichtlich überwiegend stark bewölkt und im Tagesverlauf nimmt von Westen die Niederschlagsaktivität wieder zu, so dass der unbeständige Wettercharakter bei leicht ansteigenden Temperaturen zwischen +14/+23 Grad (je nach Bewölkungszustand, bzw. Niederschlagsaktivität) unbeständig bleibt. In der Simulation der Niederschlagssummen sind bis einschließlich Sonntag verbreitet 1-10 l/m², örtlich bis 15 l/m² Niederschlag zu erwarten, wobei in den Staulagen der östlichen Mittelgebirge und der Alpen auch 15-40 l/m² niedergehen können. Zum Start in die neue Woche zeigt sich der zu Grunde liegende Wettercharakter mit einer von Island nach Skandinavien verlaufenden Tiefdruckrinne weiterhin unbeständig. Die Temperaturen schwanken dabei - je nach Sonnenscheindauer, bzw. Niederschlagssituation - knapp über, bzw. unter der +20 Grad Marke. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer.

Wetter Juni 2015 - Wettervorhersage vom 18. Juni

Heute bleibt es im Süden vielfach stark bewölkt und mit zeitweiligen - teils länger andauernden Niederschlägen ist dort zu rechnen. Etwa nördlich der Mittelgebirge kann sich bei wechselnder bis starker Bewölkung und gelegentlichen Niederschlagen zwischendurch immer wieder mal die Sonne zeigen. Die Temperaturen steigen im Norden auf +14/+18 Grad, sonst auf +16/+20 Grad, örtlich sind mit entsprechender Sonnenscheindauer auch bis +22 Grad möglich. Am Freitag sorgt ein Tiefdruckwirbel über dem südlichen Skandinavien für weiteren Nachschub an Wolken und Regen, so dass der Grundcharakter bei kühlen Temperaturen zwischen +13/+17 Grad weiterhin unbeständig bleibt. Am Samstag ändert sich daran nur wenig, so dass bei überwiegend starker, teils wechselnder Bewölkung mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen ist, welche in entsprechenden Staulagen der Mittelgebirge und der Alpen auch länger andauernd sein können. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen +12/+18 Grad und +16/+20 Grad im Norden für die Jahreszeit zu kühl. In der Niederschlagsprognose bis einschließlich Samstag zeigt sich der voraussichtliche Niederschlagsschwerpunkt mit 10-30 l/m², örtlich bis 50 l/m² etwa südlich einer Linie Köln - Dresden und über dem Nordosten, sonst sind zwischen 1-10 l/m² zu erwarten. Am Sonntag zieht das eine Niederschlagsband nach Osten ab und von Westen folgt im Tagesverlauf das nächste nach, zwischendurch gibt es durchaus auch sonnige Lücken zu erwarten. Die Temperaturen können mit nachlassendem Wind etwas ansteigen und erreichen verbreitet Werte - je nach Sonnenscheindauer - zwischen +17/+23 Grad. Zum Start in die neue Woche zeigt sich ein von Island nach Skandinavien ziehender Tiefdruckwirbel für die Wetterentwicklung über Deutschland dominant, so dass der Wettercharakter am Montag und Dienstag weiterhin unbeständig/regnerisch bleiben kann, wobei am Montag vorderseitig mit +19/+23 Grad, örtlich bis +25 Grad die Temperaturen ansteigen können, bevor diese zum Dienstag wieder auf +12/+17 Grad absinken. Ob der Wetterverlauf zum Wochenstart sich im Detail so abspielen wird, bleibt noch abzuwarten, da es im Detail auf die Zugbahn des Tiefdruckwirbels ankommt - die Wahrscheinlichkeit hierfür ist nach den Simulationen der Wettermodelle als hoch einzustufen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Zum Beginn oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 4. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte - vermehrt um den 11. Juni)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns