Im Süden bleibt es heute zumeist stark bewölkt und mit gelegentlichem - meist leichten - Niederschlag ist dort bei Temperaturen zwischen +11/+15 Grad zu rechnen. Etwa nördlich der Mittelgebirge kann die Bewölkung zunehmend auflockern und die Sonne des Öfteren zum Vorschein kommen, was die Temperaturen auf +16/+21 Grad ansteigen lassen kann. Am Mittwoch lockert die starke Bewölkung im Süden nur zögerlich auf, dennoch werden dort im Tagesverlauf die sonnigen Lücken zahlreicher, während im Norden kaum mehr Wolken vorhanden sein können. Der Wind dreht im Tagesverlauf auf nordöstliche bis östliche Richtungen und führt zunehmend wärmere Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen auf +19/+23 Grad, örtlich bis +25 Grad ansteigen lässt. Am Donnerstag bleibt es im Süden überwiegend wechselnd bewölkt, wobei die sonnigen Anteile weiter zunehmen können. Zum Nachmittag und in den Abendstunden steigt entlang des Alpenrandes und über dem Südwesten das Schauer- und Gewitterrisiko an, sonst bleibt es überwiegend trocken. Im Norden scheint bei lockerer Bewölkung hingegen des Öfteren die Sonne und es bleibt dort niederschlagsfrei. Die Temperaturen steigen mit dem Wind aus östlichen Richtungen weiter an und können verbreitet +19/+24, im Westen und Südwesten örtlich bis +24/+29 Grad erreichen. Am Freitag dreht der Wind auf südliche Richtungen und führt zunehmend schwül-warme Luftmassen nach Deutschland, welche sich zum späten Nachmittag und Abend in regionale Schauer- und Gewitter entladen können. Die Temperaturen können mit Werten zwischen +22/+28 Grad, örtlich bis +30 Grad noch etwas weiter ansteigen. Am Samstag und Sonntag dreht der Wind von Süd auf West und zum Sonntag auf Nord, was die Schauer- und Gewitteraktivität voraussichtlich in ganz Deutschland ansteigen lässt. Die Temperaturen bleiben am Samstag mit Werten zwischen +21/+26 Grad im Westen und +25/+31 Grad im Osten sommerlich bis hoch sommerlich und können zum Sonntag mit Werten zwischen +17/+22 Grad im Westen und +24/+28 Grad über dem Osten etwas zurückgehen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Im Süden verläuft von West nach Ost aktuell ein Niederschlagsband, welches teils kräftige Gewitter mit sich führt. Im Tagesverlauf verlagert sich dieses Niederschlagsband weiter nach Südosten, so dass in den Gebieten südlich Schwarzwald - Dresden bis zum Abend Niederschlagssummen zwischen 7-25 l/m², örtlich bis 30-60 l/m² zu erwarten sind, während es nördlich der Linie weitgehend trocken bleiben kann (Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen im Norden mit gelegentlichem Sonnenschein auf +14/+19 Grad, im Osten auf +17/+23 Grad und im Süden - je nach Niederschlagssituation - auf +13/+18 Grad, bzw. bis +20/+26 Grad über dem Südosten. Am Dienstag kann es etwa südlich der Mittelgebirge überwiegend stark bis wechselnd bewölkt bleiben und mit lokalen und zumeist leichten Schauern ist dort zu rechnen, während nördlich davon bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne zum Vorschein kommen kann. Die Temperaturen sind mit Werten zwischen +11/+17 Grad im Süden recht frisch und können im Norden mit vermehrten Sonnenschein auf +16/+22 Grad ansteigen. Am Mittwoch lockert sich von Süden her die Bewölkung weiter auf, so dass bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken es überwiegend trocken bleiben kann - lediglich über der Mitte ist mit stärkerer Bewölkung zu rechnen. Die Temperaturen steigen etwas an und können im Süden +19/+24 Grad und im Norden +18/+23 Grad erreichen, während über der Mitte mit zeitweilig stärkerer Bewölkung +16/+21 Grad zu erwarten sind. Am Donnerstag und Freitag bleibt die teils kräftige Schauer- und Gewitterneigung hoch und die Temperaturen können mit Wind aus südlichen Richtungen auf Werte zwischen +22/+27 Grad, örtlich bis +27/+32 Grad wieder auf sommerliche, bzw. hochsommerliche Werte ansteigen. Am Samstag zeigt sich zum heutigen Stand das Wetter voraussichtlich wechselhaft, wobei mit Wind aus westlichen Richtungen die Temperaturen mit +19/+23 Grad im Westen und +20/+25 Grad im Osten etwas abkühlen können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer.
Etwa südlich der Linie Schwarzwald - Dresden bleibt heue die Schauer- und Gewitteraktivität hoch, wobei örtliches Unwetterpotential erneut nicht auszuschließen ist, sonst bleibt es bei wechselnder Bewölkung meist trocken (Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen im Norden auf +16/+23 Grad und können im Süden +19/+24 Grad, örtlich bis +27 Grad erreichen. Am Montag treibt der Wind aus nördlichen Richtungen kühlere Luftmassen über Deutschland hinweg, so dass die Tageswerte auf +16/+19 Grad, mit Sonnenschein auf +19/+23 Grad und bei einer erhöhten Schauerneigung über dem Südosten auf +13/+17 Grad ansteigen können. Am Dienstag bleibt der Grundcharakter leicht wechselhaft und immer wieder ist mit regionalen - zumeist leichten - Schauern zu rechnen. Der Wind kommt aus nördlichen bis nordöstlichen Richtungen und kann mit Werten zwischen +14/+19 Grad, örtlich bis +22 Grad weiterhin relativ frische Luftmassen nach Deutschland führen. Am Mittwoch und Donnerstag kann der Wind langsam auf östliche bis nordöstliche Richtungen drehen, so dass die Niederschlagsneigung in Form von Schauern und Gewittern am Mittwoch im Süden erhalten bleibt und sich am Donnerstag weiter nach Norden ausdehnen kann. Die Temperaturen können mit +19/+23 am Mittwoch bis zum Donnerstag auf +20/+25 Grad, örtlich bis +25/+28 Grad ansteigen. Zum Freitag sorgt ein südlicher Wind voraussichtlich mit +23/+28 Grad, örtlich bis +30 Grad wieder für verbreitet sommerliche Werte, wobei das Schauer- und Gewitterrisiko in den schwül-warmen Luftmassen insgesamt als hoch eingestuft werden kann. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer.
Schauer und Gewitter bestimmen heute das Wetter in einem breiten Streifen zwischen Schwarzwald und Dresden, wobei örtliches Unwetterpotential nicht auszuschließen ist (Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Der Grund für diese Entwicklung ist die Zufuhr frischer und kühlerer Luftmassen aus nordwestlichen Richtungen, welche im Tagesverlauf auf die noch warmen bis heißen Temperaturen im Süden, bzw. Südosten stoßen. So sind im Nordwesten Temperaturen zwischen +18/+23 Grad und über dem Südosten +23/+28 Grad, örtlich bis +30 Grad zu erwarten. Am Sonntag setzen sich mit Wind aus nördlichen Richtungen die "kühleren" Luftmassen in ganz Deutschland durch, so dass die Temperaturen mit Werten zwischen +17/+23 Grad, im Süden auf +20/+25 Grad, örtlich bis +28 Grad "absinken" können. Insbesondere über dem Südosten (südl. einer Linie Schwarzwald - Dresden) bleibt die Schauer- und Gewitterneigung hoch, sonst ist kaum, bzw. mit geringfügigem Niederschlag zu rechnen. Zum Start in die neue Woche bleibt am Montag und Dienstag der Wind aus nördlichen Richtungen erhalten, so dass der Zustrom kühlerer Luftmassen nicht abbrechen und die Temperaturen mit Werten zwischen +14/+19 Grad, örtlich +16/+23 Grad entsprechend weiter zurückgehen können. Voraussichtlich bleibt über dem Südosten und Süden die Schauer- und Gewitterneigung hoch, während es am Montag in den übrigen Regionen noch relativ trocken bleiben und erst zum Dienstag allgemein in Form von Schauern etwas ansteigen kann. Am Mittwoch und Donnerstag kann der Wind von nordöstlichen auf östliche Richtungen drehen und bei einer zum Donnerstag erhöhten Schauer- und Gewitteraktivität die Temperaturen wieder auf +19/+24 Grad, örtlich bis +24/+27 Grad in den sommerlichen Bereich ansteigen lassen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer.
Heute wird der voraussichtlich heißeste Tag der Woche erwartet, denn mit einer kräftigen Südströmung und viel Sonnenschein können die Temperaturen verbreitet auf +21/+26 Grad, im Süden und Westen auf +25/+30 Grad und örtlich auch bis +34 Grad ansteigen. Ab den Nachmittagsstunden steigt im Südwesten und entlang des Alpenrandes die Schauer- und Gewitterneigung an, sonst bleibt es überwiegend trocken. Am Samstag zieht ein Schauer- und Gewitterband von West nach Ost und sorgt im Tagesverlauf für zunehmend schwül-warmes Wetter mit Temperaturen von +17/+23 Grad im Nordwesten und +25/+30 Grad im Süden und Osten, wobei dort örtlich nochmals bis +30/+34 Grad erreicht werden können - örtliches Unwetterpotential ist dabei nicht gänzlich auszuschließen. Am Sonntag ist es im Norden zeitweilig wechselnd bis stark bewölkt und geringfügiger Niederschlag ist nicht auszuschließen. Sonst kommt bei wechselnder Bewölkung zeitweilig die Sonne zum Vorschein, wobei im Südosten die Schauer- und Gewitterneigung tagsüber hoch bleibt. Die Temperaturen steigen im Norden auf +16/+20 Grad, sonst auf +20/+25 Grad, über dem Südosten auch bis +28 Grad. Am Montag bleibt der Wettercharakter im Norden und Südosten weiterhin unbeständig, sonst ist mit weitgehend trockenem Wetter zu rechnen. Die Temperaturen steigen im Norden auf +14/+18 Grad und können im Süden +18/+23 Grad erreichen, wobei im Südosten bei meist starker Bewölkung und erhöhter Schaueraktivität die Werte auf +14/+17 Grad ansteigen können. Am Dienstag zeigt sich mit einer nordöstlichen Grundströmung voraussichtlich ein wechselhafter Grundcharakter bei dem die Temperaturen - je nach Sonnenscheindauer, bzw. Niederschlagsaktivität - auf +12/+15 Grad, bzw. auf +14/+19 Grad und über dem Osten bis auf +21 Grad ansteigen können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer.