Wetter Juni 2014: Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Juni 2014 - Wettervorhersage vom 12. Juni

| M. Hoffmann
Zwar gibt es heute etwa südlich der Mainlinie noch Schauer und Gewitter, die ganz "dicken Dinger" sind jetzt aber durch, so dass sich die Wetterlage allmählich wieder entspannen kann (Gewitterradar | Wetterwarnungen). Die Temperaturen steigen bei wechselnder bis starker Bewölkung auf +20/+25 Grad nördlich und +25/+29 Grad, örtlich auch bis +31 Grad südlich der Mittelgebirge. Am Freitag sind entlang der Alpen und im Norden bei wechselnder Bewölkung - meist leichte - Niederschläge zu erwarten, welche im Stau der Alpen örtlich auch kräftiger ausfallen können, sonst bleibt es überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen im Norden - je nach Sonnenscheindauer - auf +16/+23 Grad, sonst auf +20/+25 Grad, örtlich auch auf bis +27 Grad. Am Samstag zieht ein Niederschlagsband über Deutschland hinweg, so dass die Temperaturen bei starker bis wechselnder Bewölkung mit Wind aus nördlichen Richtungen auf +15/+20 Grad, örtlich mit etwas mehr Sonnenschein auch auf bis +23 ansteigen. Das die Detailentwicklung für das Wetter am Sonntag noch nicht gesicherten "Beinen" steht, zeigen die Wettermodelle in ihren aktuellen Simulationen - so war der Sonntag in der Südhälfte zumeist regnerisch und kühl, zwischenzeitlich wird das Wetter am Sonntag als überwiegend trocken mit leichter Niederschlagstendenz im Süden und mit Temperaturen von +18/+23 Grad als mäßig warm simuliert, was im wesentlichen von der Lage des Hochdrucksystem über England abhängt. Auch der Start in die neue Woche hängt noch maßgeblich davon ab, wie sich das Hochdrucksystem im Westen und das Tiefdrucksystem im Osten positionieren. Mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Wetter im Juni 2014 - Wettervorhersage vom 11. Juni

| M. Hoffmann
Die teils unwetterartigen Schauer und Gewitter verlagern sich im Tagesverlauf von Nord nach Süd und treten in den Nachmittagsstunden Schwerpunktmäßig südlich der Mittelgebirge und über dem Nordosten auf. Es empfiehlt sich daher auch heute die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen zu beachten (Gewitterradar | Wetterwarnungen). Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +20/...

Wetter im Juni 2014 - Wettervorhersage vom 10. Juni

| M. Hoffmann
Zunächst scheint heute verbreitet die Sonne, bevor ab den späten Vormittagsstunden die Schauer- und Gewitteraktivität von Westen her zunimmt und bis in die späten Abendstunden etwa eine Linie Bodensee - Berlin erreichen wird. Die Gewitter können örtlich auch Unwetterpotential erreichen, so dass neben Regen auch mit Starkregen, Hagel, Blitzschlag und Sturm gerechnet werden mu...

Wetter im Juni 2014 - Wettervorhersage vom 9. Juni

| M. Hoffmann
Das sommerlich warme Wetter hält voraussichtlich noch bis zum kommenden Freitag an und am Dienstag können gar außergewöhnlich warme Temperaturen von +28/+35, örtlich auch bis +37 Grad erreicht werden. Damit die Temperaturen überhaupt so hoch ansteigen können, ist auch einiges an Energie notwendig, welche sich in kräftigen, teils auch unwetterartigen Schauern und Gewittern - ...

Wetter im Juni 2014 - Wettervorhersage vom 8. Juni

| M. Hoffmann
An der sommerlichen Witterung ändert sich bis zur Wochenmitte nur wenig. Die Temperaturen steigen am Dienstag voraussichtlich auf +29/+34 Grad bei zunehmender Schauer- und Gewitteraktivität, welche insbesondere südlich der Mittelgebirge ausgeprägter ist - lokales Unwetterpotential ist zum heutigen Stand nicht ausgeschlossen. Am Mittwoch ähnliches Wetter - erhöhte Schauer- u...

Wetter im Juni 2014 - Wettervorhersage vom 7. Juni

| M. Hoffmann
Nach den heißen Pfingsttagen nimmt im Verlauf der kommenden Woche - insbesondere südlich der Mittelgebirge - das Schauer und Gewitterrisiko zu und auch örtliches Unwetterpotential ist zum heutigen Stand nicht ausgeschlossen. Der Grund hierfür liegt in der Umstellung der bisherigen Großwetterlage im Wochenverlauf. Die atlantische Frontalzone unternimmt dabei den Versuch, sic...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2022 +6,4 +2,4 +1,6 49,6 l/m² - zu trocken
Dezember 2022 +1,8 +0,98 -0,02 64,8 l/m² - etwas zu trocken
Gesamtjahr 2022 +10,56 +2,3 +1,23 672 l/m² - zu trocken

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Zum Beginn oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 4. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte - vermehrt um den 11. Juni)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns