Wetter Juni 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Juni 2013 - Wettervorhersage vom 18. Juni

Die Schauer- und Gewitterneigung ist am heutigen Dienstag noch als gering und örtlich begrenzt einzustufen. Dafür steigen die Temperaturen bei zunächst wolkenlosen Himmel auf verbreitet(!) +28/+32 Grad, örtlich auf bis +35 Grad an - nur an den Küsten ist es mit Werten um +25 Grad etwas angenehmer. Ab Mittwoch verändert sich die Großwetterlage langsam aber stetig - zu spüren ist das zunächst an der Zunahme feuchter Luftmassen aus dem Süden, was die ohnehin schon mit +30/+26 Grad heißen Temperaturen noch unangenehmer erscheinen lassen. Ab den späten Nachmittagsstunden ziehen von Westen her dicke Wolkenfelder auf und nachfolgend gibt es in den Abendstunden im Westen teils kräftige, örtlich auch unwetterartige Gewitter - etwa östlich einer Linie Lübeck - Bodensee bleibt es weitgehend trocken, wobei lokale Hitzegewitter nicht auszuschließen sind. Am Donnerstag kommt das Tiefdrucksystem noch etwas weiter nach Osten voran, so dass in ganz Deutschland mit teils unwetterartigen Gewittern gerechnet werden muss. Die Temperaturen steigen im Westen auf +24/+30 Grad und können im Osten nochmals Werte bis +35 Grad erreichen. Am Freitag setzen sich die kühlere Luftmassen von Westen her durch, so dass bei wechselnder bis starker Bewölkung mit gelegentlichen Schauern die Temperaturen im Westen auf +17/+23 und im Osten auf +23/+27 Grad ansteigen werden. Am Wochenende bleibt das Wetter wechselhaft mit örtlich begrenzen Schauern, welche im Norden und Süden auch mal länger andauernd sein können. Dabei gehen die Temperaturen von Samstag mit +19/+24 Grad, im Osten auch +27 Grad bis zum Sonntag auf +15/+21 Grad zurück. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im Juni 2013 - Wettervorhersage vom 17. Juni

Heiß wird es in den kommenden Tagen, zudem steigt die Luftfeuchtigkeit bis zum Mottwoch an, so dass die hohen Temperaturen von vielen als schwül und unangenehm empfunden werden können. So steigen die Temperaturen bis zum Mittwoch auf verbreitet +27/+34 Grad, örtlich auch bis +36/+38 Grad, vereinzelte und örtlich begrenzte Hitzegewitter sind dabei nicht auszuschließen. Ab Mittwoch ändert sich die Großwetterlage grundlegend. Das Tiefdrucksystem zwischen England und Spanien, welches aktuell auf seiner Vorderseite die warmen Luftmassen nach Deutschland führt, verlagert seine Position ab Mittwoch weiter nach Osten und bildet zum kommenden Wochenende einen neuen Tiefdruckkern über dem südlichen Skandinavien. Die Folge daraus: die Hochdruckbrücke zwischen dem Azoren- und Russlandhoch wird zerstört, die atlantische Frontalzone mit wechselhaften und kühlem Wetter weitet ihren Einfluss nach Deutschland aus. So steigen die Temperaturen am Mittwoch nochmals auf +27/+34 Grad an, jedoch steigt das Gewitterrisiko in den späten Nachmittagsstunden im Westen und Süden an. Die Gewitter können örtlich auch als Unwetter mit Hagel, Sturm und Starkregen einhergehen. Das Tiefdrucksystem zieht dabei sehr langsam über Deutschland hinweg, so dass es am Donnerstag bei ähnlich hohen Temperaturen wie am Mittwoch weitere, z.T. schwere Unwetter zu erwarten sind. Bis zum Freitag, bzw. im Laufe des Freitags entspannt sich in der kühleren Luft die Situation langsam - einzelne Schauer sind zu erwarten, sonst bleibt es bei wechselnder bis starker Bewölkung. Die Temperaturen erreichen am Freitag im Nordosten nochmals Werte zwischen +20/+25 Grad, während es im Nordwesten mit +14/+18 Grad deutlich kühler ist, sonst sind verbreitet +18/+22 Grad zu erwarten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Sommer.

Wetter im Juni 2013 - Wettervorhersage vom 16. Juni

Aaktuell ist es in der Nordhälfte und entlang des Alpenrandes noch stark bewölkt, es sollte aber - mal abgesehen von geringfügigen Regen an der Küste und entlang der Alpenrandes - überwiegend trocken bleiben (Wolkenradar). Sonst scheint verbreitet die Sonne und treibt die Temperaturen auf +21/+25, am Alpenrand auch bis +28 Grad während es im Norden nur für +17/+21 Grad reichen wird. Ab Montag wird es in Deutschland zum ersten mal in diesem Jahr richtig hochsommerlich - besonders südlich der Mittelgebirge steigen die Temperaturen mit einer kräftige Südströmung auf +27/+31 Grad, örtlich auch bis +34 Grad. Nördlich der Mittelgebirge ist es mit +22/+26 Grad etwas angenehmer. Bis zum Mittwoch steigen auch im Norden die Temperaturen in Richtung 30 Grad Marke, so dass verbreitet +27/+33, örtlich bis +36 Grad zu erwarten sind. Abgesehen von lokalen Hitzegewittern bleibt es überwiegend trocken. Ab Donnerstag schwenkt der Trog zwischen England und Spanien langsam nach Osten weiter und erfasst mit teils unwetterartigen Niederschlägen bereits am Donnerstag den Westen von Deutschland - Hagel, Sturmböen und Starkregen sind dabei nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen im Westen auf +17/+23 Grad und können im Nordosten nochmals Werte zwischen +26/+32 Grad erreichen. Am Freitag setzen sich die kühlere Luftmassen in ganz Deutschland durch, so dass die Temperaturen bei gelegentlichen Regenschauern und wechselnder Bewölkung auf +15/+20 Grad im Westen und +20/+24 Grad im Osten steigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommerwetter.

Wetter im Juni 2013 - Wettervorhersage vom 15. Juni

Für alle die heiße Temperaturen mögen, stehen tolle Tage bevor. Bereits an diesem Wochenende werden Aufgrund einer markanten Vorderseite sehr warme Luftmassen über die Alpen nach Deutschland geführt. So können die Temperaturen im Süden und Osten heute bei wechselnder Bewölkung auf +21/+25 Grad steigen, während es im Norden zeitweise stärker bewölkt bleibt und die Temperaturen nur auf +17/+21 Grad ansteigen werden - hin und wieder kann es im Norden leichten Niederschlag geben, während es im Süden örtliche Gelegenheitsschauer sind, sonst bleibt es trocken. Am Sonntag bleibt es überwiegend trocken und die Temperaturen steigen im Süden und Osten auf +21/+25 Grad, im Voralpenland auch bis +28 Grad, während im Nordwesten mit +17/+22 Grad noch kühlere Luftmassen anzutreffen sind. Von Montag bis Donnerstag steigt besonders in der Südhälfte zu den Nachmittagsstunden das Schauer und Gewitterrisiko an, sonst bleibt es bei viel Sonnenschein trocken. Die Temperaturen steigen verbreitet rasch auf Werte zwischen +26/+30 Grad, örtlich auch bis 35 Grad, wobei es in der Nordhälfte mit +23/+26 Grad etwas "angenehmer" bleibt. Es bleibt fraglich, ob das teils gewittrige und hochsommerliche Wetter bleibt, die Tendenz geht eher in Richtung normalisierendes Wetter. Mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wettervorhersage zum Sommer.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Juni

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Zum Beginn oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 4. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte - vermehrt um den 11. Juni)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns