Wetter Juli 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage Juli - Erst turbulent, dann spürbar ruhigeres und zunehmend sommerliches Juli-Wetter

  • M. Hoffmann
Der Juli bleibt zunächst noch unbeständig, doch das ändert sich zum Wochenende
Der Juli bleibt zunächst noch unbeständig, doch das ändert sich zum Wochenende

Der Juli zeigt sich zunächst noch turbulent und die Neigung zu unwetterartigen Wetterereignissen steigt an, bevor sich zum Wochenende das Wetter beruhigt und sich auch über dem Norden so langsam dem Sommer zuwendet.

Nördlich der Linie von Nordrhein-Westfalen und Sachsen bleibt es heute stark bewölkt und mit zeitweiligem Niederschlag ist zu rechnen, der sich über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern verstärken kann (Regenradar). Entsprechend niedrig fallen mit +14 bis +18 Grad die Temperaturen aus. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und Niederschläge sind nur ganz vereinzelt möglich. Die Temperaturen erreichen sommerliche +24 bis +28 Grad und örtlich können bis +30 Grad erreicht werden. Der aus westlichen Richtungen kommende Wind frischt phasenweise böig auf, bleibt sonst aber schwach strukturiert.

Kräftige Schauer und Gewitter

Ein Tiefdruckzentrum liegt am 10. Juli (Fr.) zwischen Deutschland und Skandinavien und kann sich nicht in dem Maße intensivieren, wie das noch vor ein paar Tagen simuliert wurde, was stürmische Winde über den Küstenregionen zunächst weniger wahrscheinlich macht. Stattdessen schieben sich von Norden dichte Wolkenfelder über Deutschland und trüben den Sonnenschein bis zum Nachmittag etwa nördlich der Linie vom Saarland und Sachsen und bis zum Abend auch über Baden-Württemberg und Bayern ein. Immer wieder kommt es zu Schauern und Gewittern, deren Schwerpunkt zunächst noch über der Nordhälfte, sich zum Nachmittag aber mehr und mehr bis über Baden-Württemberg und Bayern ausdehnt und sich dort weiter intensivieren können. Besonders südlich der Donau können zum Abend die Schauer und Gewitter unwetterartig ausfallen. Die Temperaturen erreichen nördlich der Linie von Köln und Berlin +15 bis +20 Grad, sonst sind +22 bis +27 Grad und örtlich bis +30 Grad zu erwarten.

Rückseitenwetter

Die Wolken stauen sich am 11. Juli (Sa.) entlang der Alpen an und sorgen südlich der Linie vom Bodensee und Bayerischen Wald für Regen, der direkt an den Alpen ergiebiger und länger andauernd ausfallen kann. Sonst lockert die Bewölkung mehr und mehr auf und so kommt es auch am 12. Juli (So.) zu einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken. Niederschläge sind so gut wie keine mehr zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen am Samstag +17 bis +23 Grad und am Sonntag +18 bis +24 Grad - über dem Südwesten können es auch bis +25 Grad sein.

Anzeige

Ruhiges und sommerliches Juli-Wetter

Von Westen ziehen am 13. und 14. Juli (Mo. und Di.) Wolken auf und vereiteln den Sonnenschein bis zum Dienstag auch über den östlichen Landesteilen. Mit Niederschlag aber ist nicht zu rechnen. Trotz der Wolkenfelder steigen die Temperaturen auf +20 bis +25 Grad an und können über dem Westen, Südwesten und Osten sommerliche +27 Grad erreichen.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter Sommer.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +8,81 +2,45 +1,71 367 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab Mitte Juli läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. Juli (Hundstage)
  • Der Juli wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. Juli eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15. Juli
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22. Juli
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31. Juli

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns