Wetter Juli 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage Juli - Das Wetter hat für jeden was zu bieten

  • M. Hoffmann
Langweilig wird das Wetter Anfang Juli nicht
Langweilig wird das Wetter Anfang Juli nicht

Die kommenden Tage werden aus Sicht des Wetters alles andere als langweilig und die Wetterentwicklung deckt ein breites Spektrum ab. So ist für jeden etwas dabei.

Der er Dienstag beginnt südlich der Linie vom Saarland und Berlin mit viel Sonnenschein, während weiter nach Norden die Bewölkung zunimmt und über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für etwas Regen sorgt. Zudem pfeift der Wind über dem Norden einem ordentlich aus westlichen Richtungen kommend ins Gesicht und über den Küsten sind stürmische Windböen nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen erreichen über Norddeutschland frische +15 bis +20 Grad, während über dem Süddeutschland bis +24 Grad erreicht werden können.

Ein teils sommerlicher Juli-Tag

Nein, ganz ungetrübt wird der Start in den Juli (Mi.) nicht verlaufen. Im Tagesverlauf ziehen von Norden Wolkenfelder auf und sorgen zunächst nördlich der Linie von Köln und Dresden für kräftige Schauer und Gewitter. Weiter nach Süden beginnt der Tag mit viel Sonnenschein und es bleibt zunächst trocken, bevor zum Nachmittag Wolken aufziehen und die Neigung zu Schauern und Gewittern ansteigen lässt. Zum Abend können die Schauer und Gewitter über manchen Regionen unwetterartig ausfallen. Die Temperaturen erreichen über Norddeutschland +18 bis +24 Grad und weiter nach Süden sind sommerlich warme +24 bis +28 Grad und örtlich bis +30 Grad zu erwarten. Der Wind frischt aus südwestlichen Richtungen kommend auf, bleibt die meiste Zeit aber schwach strukturiert.

Wechselwetter

Sonne und Wolken wechseln sich am 2. Juli (Do.) ab und sorgen für zeitweilige Schauer und örtliche Gewitter, die etwa südlich der Donau zu länger andauernden und ergiebigen Niederschlägen führen können. Bei schwachen bis mäßigen Windbewegungen aus westlichen Richtungen erreichen die Temperaturen +18 bis +24 Grad und über Ostdeutschland, sowie entlang des Rheingrabens sind bis +26 Grad möglich.

Anzeige

Schauerwetter

Am 3. Juli (Fr.) nehmen die sonnigen Momente zu, doch schießen zum Nachmittag Quellwolken hoch und sorgen - verbreitet - für gewittrige Schauer. Über dem Südosten von Bayern hält sich längere Zeit starke Bewölkung und länger andauernde Niederschläge sind über diesen Regionen nicht auszuschließen. Relativ trocken bleibt es über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf +18 bis +24 Grad ein.

Ein sommerlicher Ansatz

Mit einer südwestlichen Grundströmung werden am 4. Juli (Sa.) feucht-warme Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Tageswerte über dem Norden und Westen auf +18 bis +23 Grad und über dem Süden und Osten auf bis +27 Grad ansteigen lassen kann. Der Tag beginnt meist mit viel Sonnenschein, bevor sich zum Nachmittag die Bewölkung von Nordwesten verdichtet. Mit leichtem Niederschlag ist zu den späteren Abendstunden über Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Schleswig-Holstein zu rechnen, sonst bleibt es weitgehend trocken.

Schwül-warmes Schauerwetter

Die südwestliche Grundströmung bleibt am 5. Juli (So.) erhalten, doch zieht ein Wolkenband von Nordwest nach Südost und trübt den Sonnenschein phasenweise ein. Insbesondere zu den Nachmittagsstunden steigt das Schauer- und Gewitterrisiko über den Küstenregionen der Nord- und Ostsee, sowie südlich der Linie von Köln und Berlin an. Der Wind kommt schwach aus westlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf +20 bis +25 Grad ein. Örtlich können bis +27 Grad erreicht werden.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter Sommer.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +8,81 +2,45 +1,71 367 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab Mitte Juli läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. Juli (Hundstage)
  • Der Juli wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. Juli eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15. Juli
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22. Juli
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31. Juli

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns