Wetter Juli 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Juli 2020 - Temperatursturz oder Hitze?

Setzt sich die Hitze im Juli fort, oder sorgt ein Temperatursturz für eine ordentliche Abkühlung?
Setzt sich die Hitze im Juli fort, oder sorgt ein Temperatursturz für eine ordentliche Abkühlung?

Der Sommer läuft auf Hochtouren und ermöglicht zum Wochenende verbreitet hochsommerlich warme Werte jenseits der+30 Grad Marke - doch zugleich nimmt die Neigung zu unwetterartigen Schauern und Gewittern zu. Ist das nur vorübergehend, oder hat das einen nachhaltigen Einfluss auf das Wetter im Juli?

Der Mittwoch ist verbreitet ein Sommertag, doch ziehen im Tagesverlauf von Osten Quellwolken auf und sorgen ab den späten Nachmittagsstunden über Teile von Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Sachsen für gelegentliche Schauer und Gewitter. Sonst bleibt es meist sonnig und trocken. Der Wind kommt aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen über dem Westen +25 bis +30 Grad und über dem Osten zwischen +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad. Die Linie zwischen warm und gemäßigt warm verläuft in etwa zwischen Hamburg und der Zugspitze.

Weiterlesen: Wetter Juli 2020 - Temperatursturz oder Hitze?

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetterprognose Juli - Ein erhöhtes Unwetterpotential zum Monatswechsel

Führt ein Wetterwechsel Anfang Juli 2020 zu unwetterartigen Wetterereignissen?
Führt ein Wetterwechsel Anfang Juli 2020 zu unwetterartigen Wetterereignissen?

Hochsommerliche Hitze steht bevor und hält sich noch über das Wochenende, doch gleichzeitig werden schwül-warme Luftmassen nach Deutschland geführt, was zum Wochenende das Unwetterpotential wird ansteigen lassen. Die Turbulenzen sorgen für Anfang Juli für einen spürbar veränderten Temperaturcharakter.

Ein Sommertag ist heute zu erwarten. Viel Sonnenschein, wenig Wolken und kein Niederschlag, dazu Temperaturen von +20 bis +25 Grad und über dem Westen örtlich bis +27 Grad.

Ganz so ungetrübt bliebt das Wetter von Mittwoch bis Freitag nicht mehr. Bereits zur Wochenmitte erreicht ein kleines Höhentief Deutschland und lässt über dem Osten die Wolken hoch quellen und sorgt zum Nachmittag für vereinzelte Schauer und Gewitter, die aber allesamt östlich der Linie von Rostock, Berlin und dem Bayerischen Wald verbleiben. Weiter nach Westen scheint verbreitet die Sonne und es bleibt trocken.

Weiterlesen: Wetterprognose Juli - Ein erhöhtes Unwetterpotential zum Monatswechsel

Wetterprognose Juli 2020 - Wetterwechsel und Temperatursturz im Siebenschläferzeitraum?

Findet der turbulente und zu Unwettern neigende Wettercharakter im Juli 2020 seine Fortsetzung?
Findet der turbulente und zu Unwettern neigende Wettercharakter im Juli 2020 seine Fortsetzung?

Ein Skandinavienhoch sorgt für einen hochsommerlich warmen Wettercharakter, doch auf dem Atlantik braut sich ein Tiefdrucksystem zusammen, was Anfang Juli mit unwetterartigen Wettererscheinungen zu einem markanten Wetterwechsel führen kann.

Das Hoch über Skandinavien wird im Wochenverlauf zunehmend stärker und stabiler berechnet und im Zusammenspiel mit einem Tief auf dem Atlantik werden sehr warme bis heiße Luftmassen nach Deutschland, Österreich und der Schweiz geführt. Doch zum Wochenende werden die Luftmassen zunehmend feuchter und instabiler.

Die Temperaturen steigen von heute mit +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad bis zum Ende der Woche auf +25 bis +30 Grad und örtlich auf bis +34 Grad. Tropisch warme Nächte - bei denen die Tiefstwerte nicht unter die +20 Grad Marke absinken - sind über den westlich gelegenen Ballungsgebieten zu erwarten. Zunächst scheint verbreitet die Sonne, bevor zum Wochenende das Schauer- und Gewitterrisiko ansteigt. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter Juni 2020.

Weiterlesen: Wetterprognose Juli 2020 - Wetterwechsel und Temperatursturz im Siebenschläferzeitraum?

Wetterprognose Juli 2020 - Omegahoch und Hitze Anfang Juli?

Anfang Juli: Hitze- oder Regenwetter?
Anfang Juli: Hitze- oder Regenwetter?

Der Sommer setzt sich in den kommenden Tagen mehr und mehr durch und sorgt über manchen Regionen für hochsommerliche Hitze und Tropennächte sind nicht auszuschließen. Doch zum Wechsel in den Juli bahnt sich ein Wetterwechsel an.

Schauer und Gewitter dominieren bis einschließlich Samstag noch das Wettergeschehen über Deutschland, bevor sich ab dem Sonntag der Sommer durchsetzen kann. Die Niederschlagsneigung lässt nach und die Temperaturen steigen auf +24 bis +28 Grad und örtlich auf bis +32 Grad an.

Verantwortlich für den sommerlichen Wettercharakter sind zwei Wettersysteme. Das eine liegt in Form eines Tiefdrucksystems auf dem Atlantik über Island und das zweite in Form eines Hochdrucksystems Skandinavien, dem es bis zur Wochenmitte gelingt, eine Hochdruckachse nach Süden aufzubauen. Im Verbund der beiden Wettersysteme werden sommerlich bis hochsommerlich warme Luftmassen nach Deutschland, Österreich und der Schweiz geführt. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter Juni.

Weiterlesen: Wetterprognose Juli 2020 - Omegahoch und Hitze Anfang Juli?


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab der zweiten Hälfte läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. (Hundstage)
  • Das Juliwetter wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15.
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22.
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns