Wetter Juli 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Juli 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 28.06.2019 - Anfang Juli wird es spürbar kühler

Die Hitze kommt am Wochenende nochmals zurück, doch mit dem Juli beginnen die Temperaturen zurückzugehen. Vor allem die Nächte werden spürbar frischer.

Anfang Juli sorgt ein Temperatursturz für deutlich frische Temperaturen
Anfang Juli sorgt ein Temperatursturz für deutlich frische Temperaturen

Über dem Osten ziehen heute Wolkenfelder vorüber und trüben den Sonnenschein zeitweilig ein (Wolkenradar). Niederschläge sind so gut wie keine zu erwarten. Sonst scheint verbreitet die Sonne von einem wolkenlosen Himmel und der böige Wind aus nördlichen Richtungen lässt auch über dem Süden mit Werten von +24 bis +28 Grad die Temperaturen etwas zurückgehen. Über dem Norden bleibt es mit +20 bis +25 Grad etwas kühler.

Ein Sommertag

Der Samstag zeigt sich meist frei von Wolken und verbreitet ist mit ganztägigem Sonnenschein zu rechnen. Niederschläge sind keine zu erwarten und da der Wind auf südliche Richtungen dreht, wird es mit +24 bis +28 Grad wieder wärmer. Über den westlichen Landesteilen können bis +33 Grad erreicht werden.

Hitze-Tag

Am Sonntag führt ein Tiefdrucksystem auf seiner Vorderseite sehr warme und zunehmend auch feuchte Luftmassen nach Deutschland, was die Tageswerte rasch auf +27 bis +32 Grad und örtlich bis +35 Grad ansteigen lassen kann. Im Tagesverlauf verdichtet sich von Nordwesten die Bewölkung und bis zu den späten Abendstunden sind nördlich der Linie von Stuttgart und Berlin örtliche Schauer und Gewitter zu erwarten, welche sich in der Nacht auf Montag weiter nach Südosten ausdehnen und über Teile von Baden-Württemberg und Bayern kräftiger ausfallen können.

Über dem Norden windiger und kühler

Die Wolken nehmen am 1. Juli (Mo.) zu und über dem Norden sind zeitweilige - meist leichte - Schauer zu erwarten, welche über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern auch kräftiger ausfallen und mit Gewittern einhergehen können. Die Temperaturen gehen über dem Nordwesten auf +18 bis +23 Grad zurück und können südlich der Linie von Köln und Berlin mit +24 bis +28 Grad sommerlich warm ausfallen. Der Wind kommt über dem Norden stark bis mäßig aus westlichen Richtungen und schwächt sich nach Süden ab.

Anzeige

Ein leicht unbeständiger Juli-Tag

Ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichen Schauern ist am 2. Juli (Di.) zu erwarten. Über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern, sowie entlang der Alpen ist mit länger andauernden und ergiebigen Niederschlägen zu rechnen. Der Wind bläst über dem Norden kräftig aus nördlichen Richtungen und lässt die Temperaturen nördlich der Linie von Köln und Dresden auf +16 bis +21 Grad zurückgehen. Weiter nach Süden sind +20 bis +25 Grad zu erwarten.

Ein frischer Sommertag

Der böige Wind aus nördlichen Richtungen bleibt am 3. Juli (Mi.) erhalten und lässt die Temperaturen mit +16 bis +23 Grad auch über dem Süden zurückgehen. Vor allem über dem Norden und dem Süden ist mit vorüberziehenden Wolkenfeldern und gelegentlichen Schauern zu rechnen, welche über den Alpen erneut länger andauernd und ergiebiger ausfallen können.

Auf den Punkt gebracht

Ende Juni wird es nochmals richtig heiß, bevor es in den ersten Juli-Tagen spürbar kühler wird - Zeit zum durchlüften. Die Niederschlagsneigung steigt geringfügig an und kann über dem Alpenraum für ergiebige Niederschläge sorgen. Simuliert werden etwa südlich der Donau bis zum 3. Juli Niederschlagssummen von 10 bis 40 l/m². Weiter nach Norden ist die Neigung zu Niederschlag mit 0 bis 7 l/m² geringer ausgeprägt.

Wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2019.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +7,2 +0,8 -0,4 399 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab der zweiten Hälfte läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. (Hundstage)
  • Das Juliwetter wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15.
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22.
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns