Wetter Juli 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Juli 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 26.06.2019 - Temperatursturz im Juli

  • M. Hoffmann

Temperatursturz im Juli. Die Großwetterlage ist im Begriff sich in den ersten Juli-Tagen strukturell zu verändern und aus nördlichen Richtungen deutlich kühlere Luftmassen nach Deutschland zu führen.

Temperatursturz Anfang Juli?
Temperatursturz Anfang Juli?

Der heißeste Tag im Juni könnte heute bevorstehen. Bereits gestern wurden +36,8 Grad erreicht, doch für heute werden über den südlichen Landesteilen - und dort im Schwerpunkt über den Ballungsgebieten - bis +38 Grad möglich sein. Ob die +40 Grad Marke erreicht werden und ein Rekord aus dem Jahre 1947 (+38,2 Grad) eingestellt werden kann, bleibt abzuwarten. Entsprechende Warnhinweise sind zu beachten. Anders die Situation über dem Nordwesten. Dort sorgt ein auflebender und auf nordwestliche Richtungen drehender Wind für eine Abkühlung, wenngleich diese mit Werten von +20 bis +28 Grad relativ zu bewerten ist. Vereinzelt sind am Nachmittag lokale Hitze-Gewitter nicht auszuschließen.

Erfrischende Abkühlung

Der Wind dreht am Donnerstag und Freitag auf nördliche Richtungen und führt kühlere Luftmassen nach Deutschland. Die Tageswerte erreichen am Donnerstag nördlich der Linie von Münster und Dresden +17 bis +23 Grad, örtlich bis +24 Grad und südlich davon +25 bis +30 Grad, örtlich bis +32 Grad ansteigend. Am Freitag sind +22 bis +27 Grad zu erwarten. Da das Wetter hochdruckdominiert ist, sind keine Niederschläge zu erwarten. Lediglich über dem südlichen Bayern und Baden-Württemberg ist am Donnerstag mit Schauern und Gewittern zu rechnen.

Hochsommer

Am Wochenende dominiert weiterhin hoher Luftdruck das Wettergeschehen, wenngleich ein schwacher Tiefdruckausläufer am Sonntag für etwas Bewölkung und gelegentlich auftretende Regentropfen sorgen kann. Verbreitet scheint die Sonne und die Temperaturen erreichen mit +26 bis +32 Grad und örtlich bis +35 Grad erneut hochsommerlich warme Werte.

Hochdruckdominiertes Sommerwetter
Berechnung Großwetterlage nach dem europäischen Vorhersage-Modell: Hochdruckdominiertes Sommerwetter © www.meteociel.fr

Das Wetter Anfang Juli

Beide Wettermodelle berechnen im Zeitraum vom 1. bis 3. Juli eine Veränderung der Großwetterlage. Zwar ist der detaillierte Ablauf zwischen den Vorhersage-Modellen unterschiedlich zu bewerten, doch sind die Auswirkungen auf das Wetter über Deutschland nahezu identisch.

Anzeige

Temperatursturz

Hört sich dramatisch an und ist es in den meisten Fällen auch, wenn die Tageswerte aber von einem sehr hohen Niveau abfallen, so ist ein markanter Temperaturrückgang weniger dramatisch - für viele wohl eher willkommen. Beide Prognose-Modelle berechnen Anfang Juli ein Tiefdrucksystem, welches sich in Richtung Skandinavien verlagert. Gleichzeitig zieht sich das Hoch auf den Atlantik zurück und im Verbund der beiden Wettersysteme entsteht eine nördliche Grundströmung, was kühlere Luftmassen nach Deutschland führt.

Sind am 1. Juli über dem Norden noch Werte von +20 bis +25 Grad und über dem Süden bis +30 Grad zu erwarten und gehen am 2. Juli auf +17 bis +23 Grad und örtlich bis +25 Grad zurück und pendeln sich zum 3. Juli auf +18 bis +24 Grad und örtlich bis +26 Grad ein.

Geringe Niederschlagserwartung

Luft die aus Norden kommt, ist weniger für kräftige Niederschläge bekannt, eher für Schauer und Gewitter, welche mit entsprechenden Frontendurchgang auch unwetterartig ausfallen können. Das ist Anfang Juli grundsätzlich nicht auszuschließen, doch fehlt es zum aktuellen Stand noch an der Dynamik, was lediglich am 1. Juli zu vermehrten Schauern und Gewittern führen kann.

Anfang Juli gehen die Temperaturen spürbar zurück
Berechnung Großwetterlage nach dem europäischen Vorhersage-Modell: Anfang Juli gehen die Temperaturen spürbar zurück © www.meteociel.fr

Kontrollläufe bestätigen den Temperaturrückgang

Die Luftmassen in rund 1.500 Meter Höhe sinken im Zeitraum vom 30. Juni bis 3. Juli von +17 Grad auf +1 Grad ab. Dieser Temperatursturz von bis zu 16 Grad setzt sich auch in den tieferen Lagen durch und so liegt das Temperaturspektrum am 3. Juli zwischen +13 bis +24 Grad (Mittelwert: +16 bis +18 Grad). Zum Vergleich liegt der Mittelwert heute bei +30 Grad.

Auf den Punkt gebracht

Der Juni ist und bleibt außer Rand und Band und endet hochsommerlich warm. Anfang Juli wird ein Wetterumschwung zunehmend wahrscheinlicher und lässt die Temperaturen im Mittel um etwa 16 Grad zurückgehen. Verantwortlich hierfür ist ein Zusammenspiel aus einem Hoch über dem Atlantik und einem Tief über Skandinavien. Ob auch Niederschlag zu erwarten ist, bleibt mit der genauen Positionierung noch abzuwarten. Zum aktuellen Stand ist die Niederschlagsneigung in den ersten Juli-Tagen nur leicht erhöht.

Wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2019.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +8,81 +2,45 +1,71 367 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab Mitte Juli läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. Juli (Hundstage)
  • Der Juli wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. Juli eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15. Juli
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22. Juli
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31. Juli

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns