Wetter Juli 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Juli 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 03.07.2019 - Zweigeteiltes Sommerwetter

Kühler Norden, sommerlicher Süden. Die Zweiteilung beim Wetter setzt sich im Verlauf der Woche fort. Ab dem Wochenende dehnt sich der Einflussbereich eines Tiefdruckgebietes über Skandinavien noch weiter nach Süden aus.

Sommerlich warm über dem Süden, Sommerfrische hingegen über dem Norden
Sommerlich warm über dem Süden, Sommerfrische hingegen über dem Norden

Über Baden-Württemberg und Bayern zeigen sich zunächst vermehrt Wolkenfelder, welche im Tagesverlauf in Schleierwolken übergehen und den Sonnenschein zeitweilig eintrüben. Entlang der Alpen ist auch mit gelegentlichem Niederschlag zu rechnen, sonst bleibt es trocken. Weiter nach Norden lockert die Bewölkung auf und vermehrt kommt die Sonne zum Vorschein. Vereinzelt leichte Schauer sind über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee nicht auszuschließen. Der Wind kommt über dem Norden böig aus nördlichen Richtungen und verliert nach Süden an Intensität. Die Temperaturen sind mit Werten von +15 bis +20 Grad über dem Norden und +20 bis +25 Grad zweigeteilt.

Von Norden ziehen Wolken auf

Im Tagesverlauf vom 4. Juli (Do.) verdichtet sich von Norden die Bewölkung und dehnt sich bis zu den späten Nachmittagsstunden über das nördliche Baden-Württemberg und Bayern aus. Weiter nach Süden scheint verbreitet die Sonne und Niederschläge beschränken sich auf die nördlichen Regionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Der Wind aus nördlichen bis westlichen Richtungen bleibt über dem Norden kräftig und an den Küstenregionen von Nord- und Ostsee sind stürmische Windböen nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen über dem Norden auf +15 bis +20 Grad und über dem Süden werden +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad erreicht.

Weiterlesen: Wetter Juli 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 03.07.2019 - Zweigeteiltes Sommerwetter

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter Juli 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 02.07.2019 - Kühler Norden, sommerlicher Süden

Der Sommer macht über dem Norden eine Pause und die Temperaturen sinken zeitweilig in einem für die Jahreszeit zu kühlen Bereich ab. Anders die Situation über dem Süden - dort sorgt hoher Luftdruck für gemäßigte Temperaturen.

Der Juli zeigt sich über dem Norden deutlich frischer und unbeständiger
Der Juli zeigt sich über dem Norden deutlich frischer und unbeständiger

Bei wechselnder Bewölkung kommt es über dem Norden immer wieder zu leichten Schauern. Über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern kann nimmt die Bewölkung zu und im Schwerpunkt über den Alpenregionen ist mit länger andauerndem und örtlich auch ergiebigen Niederschlag zu rechnen. In einem breiten Streifen vom Saarland bis Berlin bleibt es trocken und häufiger kommt die Sonne zum Vorschein. Der Wind kommt über dem Norden stark böig aus nordwestlichen Richtungen und kann über den Küstenregionen der Ostsee auch stürmisch in Erscheinung treten. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +14 bis +18 Grad und über dem Süden sind +20 bis +25 Grad zu erwarten.

Weiterlesen: Wetter Juli 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 02.07.2019 - Kühler Norden, sommerlicher Süden

Wetter Juli 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 01.07.2019 - Der Erfrischung folgt ein zweigeteiltes Wetter

Der letzte Juni-Tag schaffte es mit +39,6 Grad nochmals einen Rekord aufzustellen, doch von nun an verändert sich der Wettercharakter und vor allem über dem Norden wird es spürbar kühler werden. Über dem Süden macht sich stattdessen ab der zweiten Wochenhälfte wieder der Sommer bemerkbar.

Über dem Norden zeigt sich der Juli kühler und unbeständiger
Über dem Norden zeigt sich der Juli kühler und unbeständiger

Der 1. Juli beginnt südlich der Linie von Köln und Dresden mit starker Bewölkung und zeitweiligen Schauern und Gewittern, welche sich über dem südlichen Bayern und Baden-Württemberg zum Nachmittag verstärken und unwetterartig ausfallen können (Gewitterradar). Weiter nach Norden kommt es bei wechselnder Bewölkung nur zu gelegentlichen Schauern, deren Schwerpunkt über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee liegen kann. Der Wind frischt über dem Norden stark bis mäßig auf und kommt aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen gehen nördlich der Linie von Köln und Berlin auf +20 bis +25 Grad zurück und können über dem äußersten Nordwesten auf bis +18 Grad absinken. Weiter nach Süden bleiben die Temperaturen mit +23 bis +28 Grad sommerlich warm und über dem Südosten können bis +33 Grad erwartet werden.

Weiterlesen: Wetter Juli 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 01.07.2019 - Der Erfrischung folgt ein...

Wetter Juli 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 30.06.2019 - Zwischen Sommerfrische und Sommerwetter

Die Rekord-Hitze aus dem Juni endet Anfang Juli. Aus nördlichen Richtungen werden spürbar kühlere Luftmassen nach Deutschland geführt und selbst über dem Süden können die Werte im Vergleich um bis zu 10 Grad zurückgehen. Zudem ist über dem Norden mit einem unbeständigeren Wettercharakter zu rechnen.

Zweigeteiltes Sommerwetter
Zweigeteiltes Sommerwetter

Die Bewölkung verdichtet sich im Tagesverlauf etwa nördlich der Linie von Köln und Hamburg und zum Nachmittag sind vereinzelte Schauer und Gewitter möglich. Aber auch über Teile von Baden-Württemberg und Bayern ist mit starker Bewölkung zu rechnen, dort setzen aber erst zu den späten Nachmittags- und Abendstunden Schauer und Gewittern ein, welche örtlich kräftiger und unwetterartig ausfallen können (Gewitterradar). Sonst bleibt es die meiste Zeit über sonnig und trocken. Die Temperaturen gehen über dem Nordwesten auf +22 bis +27 Grad zurück, sonst können +30 bis +35 Grad und örtlich bis +38 Grad erreicht werden. Der Wind frischt auf westliche Richtungen drehend über dem Norden stark bis mäßig auf.

Weiterlesen: Wetter Juli 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 30.06.2019 - Zwischen Sommerfrische und Sommerwetter


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Juli

  • Ab der zweiten Hälfte läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. (Hundstage)
  • Das Juliwetter wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15.
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22.
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns