Das Wetter im Juli bleibt hochsommerlich heiß und am Wochenende kommen noch kräftige Schauer und Gewitter hinzu - örtlich auch mit Unwetterpotential!

Am 26. Juli dreht der Wind auf östliche Richtungen und führt etwas trockenere Luftmassen nach Deutschland. So sind zum Nachmittag örtlich Quellwolken möglich, doch die Neigung zu Schauern und Gewittern beschränkt sich auf die Alpenregionen, dem östlichen Mittelgebirgsraum und dem Bayerischen Wald. Sonst scheint verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperaturen bleiben mit +25 bis +30 Grad und örtlich bis +35 Grad für einen Juli zu warm.

Anzeige

Mehr Schauer und Gewitter über dem Osten

Der 27. Juli beginnt zunächst verbreitet sonnig, bevor zu den Nachmittagsstunden über dem Osten sich Quellwolken bilden und über Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und über den Alpen für örtlich kräftige Schauer und Gewitter sorgen können. In den übrigen Regionen bleibt es überwiegend sonnig und auch trocken. Die Temperaturen erreichen bei einen über den Küstenregionen auffrischenden, sonst schwachen Wind aus östlichen Richtungen, warme +27 bis +32 Grad und örtlich bis +35 Grad.

Man muss schon hoch hinaus um die Hitze als angenehm empfinden zu können
Man muss schon hoch hinaus um die Hitze als angenehm empfinden zu können

Hinweis: totale Jahrhundert-Mondfinsternis

Der Mond tritt am Freitagabend um 19:13 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit in den Halbschatten der Erde, um 20:24 Uhr schließlich in den Kernschatten. Die totale Phase der Finsternis startet um 21:30 Uhr, die maximale Verfinsterung ereignet sich um 22:22 Uhr. Jahrhundert-Mondfinsternis? Die Dauer beträgt 103 Minuten und das ist rechnerisch die längste des 21. Jahrhunderts. Bleibt zu hoffen, dass keine Wolken den Himmel bedecken.

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Unwetterpotential am Samstag

Zum Start in das kommende Juliwochenende verlagert sich ein Tiefdruckausläufer von West nach Ost. So sind bereits zu den Vormittagsstunden über dem Westen kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten, welche sich bis zu den Abendstunden über die östlichen Landesteile ausdehnen können. Ein örtliches Potential für Unwetter ist gegeben.
Mit der Gewitterfront kann der Wind in Böen stark bis stürmisch auffrischen, sonst kommt er schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen verbreitet +27 bis +32 Grad und können nach Durchzug der Gewitterfront auf +24 bis ü28 Grad zurückgehen

Anzeige

Sommerliches Sonntagswetter

Am 29. Juli ziehen die letzten Schauer und Gewitter rasch nach Osten ab und nachfolgend scheint häufiger die Sonne. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +25 bis +30 Grad und örtlich sind bis +32 Grad zu erwarten.

Sommerlicher Ausklang des Juli 2018

Im Zeitraum vom 30. und 31. Juli nähert sich ein weiterer Tiefdruckausläufer Deutschland. So ist am Montag noch häufig mit Sonnenschein und einem trockenen Wettercharakter zu rechnen. Am Dienstag aber verdichtet sich von Westen die Bewölkung und nachfolgend ist etwa westlich der Linie von Hamburg und München mit kräftigen Schauern und Gewittern zu rechnen.

Der schwache Wind kommt überwiegend aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +27 bis +32 Grad und örtlich sind auch bis +35 Grad möglich.

Wann kommt die Abkühlung, oder bleibt es so heiß? Das und mehr, klären wir gegen 13:00 Uhr in einem neuem Wettertrend zum Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen