Das Wetter im Juli 2018 wird heiß - richtig heiß! Zum Wochenende gesellen sich noch kräftige Schauer und Gewitter hinzu. Ein außergewöhnliches Juliwetter.

Am heutigen 24. Juli scheint verbreitet die Sonne von einem zunächst wolkenlosen Himmel, bevor zu den Nachmittagsstunden sich örtlich Quellwolken bilden können. Vereinzelte Schauer sind über dem östlichen Brandenburg, dem Schwarzwald und dem westlichen Nordrhein-Westfalen möglich - dort aber auch nur ganz vereinzelt, sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +25 bis +30 Grad und örtlich bis +33 Grad.

Anzeige

Hitze zum Ferienstart in Baden-Württemberg

Am 25. Juli fließen von Süden etwas feuchtere Luftmassen nach Deutschland, was zum Nachmittag die Neigung zu örtlichen Hitzegewittern ansteigen lassen kann. Am wahrscheinlichsten sind diese über den Bergregionen, bzw. den höheren Lagen ab rund 700 Meter. Der Wind kommt schwach aus überwiegend östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen heiße +27 bis +32 Grad und örtlich bis +35 Grad.

Hitzewelle im Juli 2018 - hochsommerlich heiße Temperaturen, Tropennächte und eine zunehmende Schauer- und Gewitterneigung
Hitzewelle im Juli 2018 - hochsommerlich heiße Temperaturen, Tropennächte und eine zunehmende Schauer- und Gewitterneigung

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Hitze auch am Donnerstag

Der Wind aus nordöstlichen Richtungen frischt am 26. Juli etwas auf, kann aber nicht den weiteren Temperaturanstieg auf +27 bis +32 und örtlich auf bis +35 Grad verhindern. Aber zumindest kann der Wind als ein angenehmes Lüftchen empfunden werden. Ab den Nachmittagsstunden können sich lokale Quellwolken bilden - zum aktuellen Stand aber bleibt es weitgehend trocken.

Hitziges Juliwetter

Zum Start in das kommende Juliwochenende kommt der Wind aus unterschiedlichen Richtungen nahezu zum Erliegen, was die Tageswerte mit zunächst viel Sonnenschein rasch auf +29 bis +34 Grad und örtlich bis auf +37 Grad ansteigen lassen kann. Ab den Nachmittagsstunden können sich über dem Westen und Osten vermehrt Quellwolken bilden und zum Abend für lokale Schauer- und Gewitterereignisse sorgen.

Anzeige

Mehr Schauer und Gewitter am kommenden Juliwochenende

Subtropisch feuchte Luftmassen gelangen im Zeitraum vom 28. bis 29. Juli nach Deutschland. So ist am Samstag schon am Vormittag über dem Westen und Osten mit einer erhöhten Neigung zu Schauern und Gewittern zu rechnen, welche sich im Tagesverlauf auf den Westen konzentrieren können. Die Gewitter können mitunter kräftig ausfallen, sodass ein lokales Potential für Unwetter möglich ist. Der Wind frischt in Schauernähe böig bis stürmisch auf und dreht auf westliche Richtungen. Die Temperaturen erreichen über dem Westen +25 bis +30 Grad und über dem Osten bis +35 Grad.

Am Sonntag verlagert sich bei einem auf nördliche Richtungen drehenden Wind die Schauer- und Gewitterneigung auf eine Linie etwas östlich von Hamburg und Stuttgart. Weiter westlich davon scheint häufig die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperaturen erreichen +27 bis +32 Grad und bleiben für den Juli im viel zu warmen Bereich.

Zusammenfassung:

  • Die erste Hitzewelle steht im Juli 2018 bevor
  • Bis einschließlich Freitag können verbreitet +26 bis +32 Grad und örtlich bis +37 Grad erreicht werden
  • Tropennächte sind möglich, bei der die Nachttemperaturen nicht unter die +20 Grad Marke absinken können
  • Die Neigung zu Schauern und Gewittern nimmt ab Freitag zu
  • Am Juliwochenende könnend die Schauer und Gewitter auch kräftiger ausfallen
  • Die Temperaturen gehen mit +26 bis +32 Grad nur geringfügig zurück

Wie sich das Wetter im letzten Sommermonat August entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen