Kräftige Schauer und Gewitter über Süddeutschland, doch am zu Grunde liegenden Wettercharakter ändert sich im Juli zunächst einmal nichts.

Die Bewölkung nimmt über dem Westen und Süden im Tagesverlauf zu und sorgt über Teilen von Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, Rheinland-Pfalz, dem westlichen Hessen, Baden-Württemberg und entlang des Alpenrandes für Schauer und Gewitter. Sonst bleibt es meist wechselnd bewölkt und trocken. Bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen können die Temperaturen verbreitet auf +24 bis +28 Grad und örtlich bis +32 Grad ansteigen.

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Juliwetter mit mehr Schauern und Gewittern

Am 5. und 6. Juli sorgen feucht-warme Luftmassen etwa südlich der Linie von Köln und Dresden für eine zunehmende Gewitteraktivität, welche sich am Freitag mit ihrem Schwerpunkt mehr über Baden-Württemberg und Bayern verlagert. Weiter nördlich bleibt es bei wechselnder Bewölkung trocken.
Die Temperaturen erreichen am Donnerstag bei einem auflebenden Wind aus nordwestlichen Richtungen +24 bis +28 Grad und gehen in Schauernähe auf +19 bis +24 Grad zurück. Am Freitag sind verbreitet +20 bis +25 Grad und über dem Westen bis +28 Grad zu erwarten.

Das Wetter im Juli neigt über dem Süden zu Schauern und Gewittern. Zum Wochenende wieder in ganz Deutschland sommerliches Juliwetter
Das Wetter im Juli neigt über dem Süden zu Schauern und Gewittern. Zum Wochenende wieder in ganz Deutschland sommerliches Juliwetter

Das Juliwochenende wird sommerlich

Die feucht-labilen Luftmassen können sich im Zeitraum vom 7. und 8. Juli über Deutschland nicht mehr behaupten und können allenfalls am Samstag über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern noch für regionale Schauer und örtlich Gewitter sorgen. Sonst lockert die Bewölkung mehr und mehr auf und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein.
Der Wind schwächt sich weiter ab und so bleibt der Julisonne genügend Zeit die Luftmassen auf +22 bis +27 Grad zu erwärmen.

Sommerwetter auch zum Start in die neue Juliwoche

Am 9. Juli ändert sich wenig. Der Hochdruckeinfluss auf Deutschland bleibt bestehen und so ist mit viel Sonnenschein zu rechnen. Die Niederschlagsneigung ist gering ausgeprägt, wobei der eine oder andere leichte Schauer über Baden-Württemberg und Bayern möglich sein könnte. Der Wind frischt über den Küstenregionen der Ost- und Nordsee auf und schwächt sich über dem Landesinneren weiter ab.
Die Temperaturen sind mit +24 bis +28 Grad und örtlich bis +30 Grad für einen Juli etwas zu warm.

Wie macht der Sommer 2018 weiter, bleibt es so trocken oder ist Landregen in Sicht? Mehr dazu gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen