Die Neigung zu teils kräftigen Schauern und Gewittern nimmt im Juli über Süddeutschland zu. Weiter nach Norden aber bleibt der Wettercharakter für die Jahreszeit außergewöhnlich.

Von Westen her zieht heute über dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen und Bayern starke bis wechselnde Bewölkung auf und entlang des Schwarzwaldes und der Alpen sind im Tagesverlauf Schauer und Gewitter zu erwarten. Weiter nach Norden kommt häufig die Julisonne zum Vorschein und es bleibt trocken. Bei einem schwachen Wind aus überwiegend nördlichen Richtungen steigen die Temperaturen auf +24 bis +28 Grad an.

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Wetter im Juli: Mehr Wolken, mehr Schauer und hochsommerlich warm

Deutschland gelangt am 4. und 5. Juli in ein unterschiedliches Strömungsumfeld eines Hochdruckkeils über Skandinavien und eines Tiefdruckgebietes über dem westlichen Russland und Polen. So kommt der Wind über dem Norden aus nördlichen und über dem Süden aus westlichen Richtungen.

In Folge daraus nimmt die Bewölkung etwa südlich der Linie von Köln und Berlin zu und jeweils zu den Nachmittagsstunden steigt in diesen Regionen die Neigung zu - teils kräftigen - Schauern und Gewittern an. Etwa nördlich der Linie kommt bei wechselnder Bewölkung häufiger die Julisonne zum Vorschein und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen pendeln sich bei starker Bewölkung und mit Schauern auf +18 bis +23 Grad und mit Sonnenschein auf +24 bis +28 Grad ein. Örtlich können am Mittwoch auch die +30 Grad überschritten werden.

Trotz der vermehrten Schauer und Gewitter über dem Süden bleibt der Wettercharakter im Juli 2018 sommerlich
Trotz der vermehrten Schauer und Gewitter über dem Süden bleibt der Wettercharakter im Juli 2018 sommerlich

Sommerliches Juliwochenende

Am 6. Juli zeigt sich der Himmel über Deutschland meist stark bis wechselnd bewölkt und die Schauer und Gewitter verlagern sich mehr und mehr in Richtung Baden-Württemberg und Bayern. Am Samstag sind nur noch entlang der Alpen ein paar Schauer zu erwarten und am 8. Juli bleibt es weitgehend trocken. Zudem nimmt am Samstag und Sonntag die Sonnenscheindauer zu, was die Temperaturen von Freitag mit +20 bis +25 Grad bis zum Sonntag auf +22 bis +27 Grad ansteigen lassen kann. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus überwiegend nördlichen Richtungen und kann über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee zeitweise böig auffrischen.

Der Juli 2018 beginnt gegenüber dem langjährigen Mittelwert deutlich zu warm. Ob sich in der zweiten Julidekade eine Abkühlung ergeben kann, oder ob die Temperaturen eher in Richtung der +35 Grad Marke ansteigen können, klären wir gegen 13:00 in einer neuen Vorhersage zum Wetter Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen