Am heutigen Samstag ist immer wieder mit Schauern zu rechnen, welche entlang eine Streifens zwischen Köln und Berlin länger andauernd und nach Westen auch ergiebiger ausfallen können. Etwa südlich der Linie Bodensee und Nürnberg kann häufiger die Sonne zum Vorschein kommen, sonst bleibt es die meiste Zeit über stark bewölkt. Je nach Sonnenscheindauer, bzw. Niederschlagsintensität können die Temperaturen auf +17 bis +23 Grad, bzw. auf +14 bis +18 Grad ansteigen.

Mehr Sonnenschein am Sonntag

Am 2. Juli nehmen die sonnigen Lücken zum Nachmittag weiter zu, können aber bei zeitweilig wechselnder bis starker Bewölkung weitere Schauer nicht verhindern, welche über dem Westen und im Stau der Alpen auch kräftiger ausfallen können. Die Temperaturen erreichen verbreitet +16 bis +22 Grad und können mit längerer Sonnenscheindauer auf bis +24 Grad ansteigen.

Zum Start in die neue Woche: wechselhaft bei ansteigenden Temperaturen

Ein Hochdruckkeil des Azorenhochs nähert sich am 3. Juli Deutschland, was die Wolken weiter auflöst und die Schauer weniger werden aber eben auch nicht ganz verschwinden lässt. Die Schaueraktivität ist am Montag über dem Westen höher als über den östlichen Landesteilen einzustufen und die Temperaturen können sich auf +17 bis +23 Grad einpendeln, wobei über dem Südwesten örtlich auch bis +25 Grad möglich sein können.

Durchwachsender Sommer
Das Wetter geht wieder in Richtung Sommer

Am Dienstag und Mittwoch schwacher Hochdruckeinfluss, sommerlich warm

Der Hochdruckkeil weitet sich am 4. und 5. Juli weiter über Deutschland aus und sorgt neben wechselnder Bewölkung mit einer südwestlichen Anströmung für wärmere werdende Temperaturen. So ist grundsätzlich mit dem einen oder anderen Schauer zu rechnen, viel an Niederschlag wird zum heutigen Stand aber nicht zu erwarten sein. Die Temperaturen steigen am Dienstag über dem Norden auf +18 bis +23 Grad und können über dem Südwesten mit +20 bis +25 Grad schon wieder sommerliche Werte erreichen. Am Mittwoch sind mit +19 bis +24 Grad über dem Norden und +22 bis +27 Grad über dem Süden (örtlich bis +29 Grad) noch wärmere Werte möglich.

Sommer am Donnerstag

Mit eine neuerlichen Tiefdruckvorderseite werden am 6. Juli warme, aber auch zunehmend feuchte Luftmassen nach Deutschland geführt werden können. So steigt im Tagesverlauf die leichte Neigung zu Schauern und Gewittern an und die Temperaturen können über dem Norden +18 bis +24 Grad und etwa südlich der Linie von Köln und Berlin sommerliche +24 bis +28 Grad und örtlich auch bis über +30 Grad erreichen. Ob sich die sommerlichen Temperaturen am nächsten Wochenende und darüber hinaus halten können, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Sommer 2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!