Ein Tiefdrucksystem zwischen England und Deutschland führt am heutigen Mittwoch auf seiner Vorderseite nochmals feucht-warme Luftmassen nach Deutschland und sorgt im Tagesverlauf erneut für kräftige Schauer und Gewitter, welche örtlich auch Unwetterpotential erreichen können (Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen erreichen etwa westlich der Linie Hamburg - München +20 bis +25 Grad und östlich davon sind +24 bis +28 Grad und über dem äußersten Osten bis +33 Grad möglich.

Am Donnerstag über dem Osten Starkregen möglich

Das Tiefdrucksystem verlagert seinen Schwerpunkt nach Osten und führt am 29. Juni nachfolgend kühlere Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen etwa südlich der Mittelgebirge auf +15 bis +20 Grad und nördlich davon auf +18 bis +23 Grad zurückgehen lassen kann. Generell ist mit einer erhöhten Neigung zu Schauern zu rechnen, welche über dem Osten und Südosten auch kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Da die Zugbahn des Tiefdrucksystem maßgeblich für den Starkniederschlag verantwortlich ist, ist im Detail zum heutigen Stand noch ein Entwicklungsspielraum gegeben, so dass das Ereignis selbst sich im Detail noch verändern kann.

Wechselhafter Freitag

Zum Start in das kommende Wochenende bleibt es am 30. Juni nördlich der Mittelgebirge meist stark, teils auch wechselnd bewölkt, während nach Süden die Bewölkung des Öfteren auch mal auflockern und die Sonne zum Vorschein kommen kann. Hin und wieder ist mit einer leichten Niederschlagsaktivität zu rechnen, welche sich in Richtung der Küstenregionen von Nord- und Ostsee auch intensivieren und länger andauern kann. Bei Temperaturen zwischen +15 bis +20 Grad und mit etwas Sonnenschein bis +23 Grad eignet sich der Freitag hervorragend zum durchlüften.

Wechselhaftes und kühles Wetter Anfang Juli

Das Tiefdrucksystem befindet sich im Zeitraum vom 1. bis 4. Juli über Skandinavien und versorgt Deutschland, Österreich und die Schweiz an seinem südlichen Gradienten mit frischer Atlantikluft und weiteren Tiefdruckausläufern, sodass Anfang Juli mit einem wechselhaften, unbeständigen, teils windigen und auch kühlen Wettercharakter gerechnet werden kann. Die Temperaturen bleiben mit +15 bis +20 Grad für die Jahreszeit etwas zu kühl und können mit +14 bis +18 Grad und örtlich bis +22 Grad am 3. Juli ihren vorläufigen Tiefpunkt erreichen. In den Nächten wird es mit +6 bis +14 Grad z.T. sehr frisch. Wie sich das Wetter darüber hinaus weiterentwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer 2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!