In einem breiten Streifen zwischen dem Schwarzwald - Stuttgart - Nürnberg und Dresden kommt es im Tagesverlauf zu etwas Niederschlag, sonst bleibt es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken und Temperaturen zwischen +17/+23 Grad weitgehend trocken.

In der Nacht auf Mittwoch verlagert sich der Niederschlag über den Norden und Nordosten und kann sich insbesondere entlang der Küste weiter intensivieren. Tagsüber zieht der Niederschlag nach Nordosten ab und nachfolgend kommt es bei wechselnder Bewölkung erneut zu regionalen - überwiegend leichten - Niederschlägen, welche entlang der Alpen auch länger andauernd und kräftiger ausfallen können. Die Temperaturen steigen über dem Nordwesten auf +15/+20 Grad, sonst sind verbreitet +19/+24 Grad zu erwarten.

Am Donnerstag ziehen bereits zu den frühen Morgenstunden Niederschlagsfelder nach Deutschland und sorgen im Tagesverlauf für teils kräftige Regenfälle, welche örtlich auch mit Gewittern einhergehen und Unwetterpotential erreichen können. Der voraussichtliche Schwerpunkt der Niederschläge könnte - zum heutigen Stand - etwa östlich einer Linie Stuttgart - Berlin liegen. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +17/+23 Grad und können über dem Osten kurzweilig auch die +25 Grad Marke erreichen, während es über dem Westen eher die +17 Grad Marke sein kann.

Der Freitag zeigt sich bei meist wechselnder Bewölkung etwa nördlich einer Linie der Mittelgebirge weiter unbeständig und mit zeitweiligen - meist leichten - Niederschlägen ist dort zu rechnen, während in Richtung Süden des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen kann. Mit Werten zwischen +20/+25 Grad steigen die Temperaturen etwas an und können über dem Osten auf bis zu +24/+27 Grad ansteigen.

Am Samstag sorgt ein Tiefdruckausläufer mit böigen Wind aus westlichen Richtungen für zahlreiche Schauer, welche von West nach Ost über Deutschland hinwegziehen und über den östlichen Landesteilen sich weiter intensivieren können, so dass dort auch mit länger andauerndem Regen gerechnet werden kann. Die Temperaturen gehen über dem Westen auf +15/+19 Grad zurück und können etwa östlich einer Linie Hamburg - Stuttgart auf +18/+24 Grad ansteigen.

Die Niederschläge lassen am Sonntag zunächst nach, können aber im Tagesverlauf etwa nördlich einer Linie Köln - Usedom wieder für einen unbeständigen Wettercharakter sorgen, während südlich davon mehr und mehr die Sonne zum Vorschein kommen und es dort weitgehend trocken bleiben kann. Entsprechend unterschiedlich verteilen sich mit +14/+19 Grad über dem Nordwesten und +18/+23 Grad über dem Süden die Temperaturen über Deutschland. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!