Der heutige Dienstag beginnt zunächst mit vielen Wolken und mit zeitweiligen Niederschlägen in Form von Schauern und Gewittern ist zu rechnen, welche ihren Schwerpunkt voraussichtlich etwa nördlich der Mainlinie und dort entlang eines breiten Streifens zwischen Bielefeld und Dresden haben können. Bis zum Abend sind in diesem Streifen Niederschlagssummen zwischen 10-30 l/m², örtlich bis 40 l/m² zu erwarten. Im Verlauf des Nachmittags kann von Südwesten die Bewölkung etwas auflockern, so dass dort bei Temperaturen zwischen +20/+25 Grad ein paar Sonnenstrahlen möglich sind, sonst sind zumeist Werte zwischen +18/+23 Grad zu erwarten. Am Mittwoch bleibt es im Nordwesten und in Teilen des Westens meist stark bewölkt und mit gelegentlichem Niederschlag ist dort zu rechnen, sonst kann die Bewölkung mehr und mehr auflockern und die Sonne bei weitgehend trockenem Wetter des Öfteren zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen weiter an und können im Norden Werte zwischen +20/+24 Grad und im Süden +23/+27 Grad erreichen. Am Donnerstag beginnt der Tag im Süden mit viel Sonnenschein, während sich über der Nordhälfte starke Bewölkung von West nach Ost ausbreiten und im Schwerpunkt entlang der Mittelgebirge für teils kräftige Schauer und Gewitter sorgen kann. Die Temperaturen steigen im Norden auf +22/+27 Grad und können im Süden Werte zwischen +27/+32 Grad, örtlich bis +34 Grad erreichen. Am Freitag kann sich zum heutigen Stand auch über dem Norden häufiger die Sonne durchsetzen, so dass es bei einer insgesamt schwachen Schauer und Gewitterneigung (an den Alpen und entlang der Küste erhöht) weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen steigen mit einer kräftigen Südwestströmung auf allgemein hoch sommerliche Werte zwischen +27/+33 Grad, örtlich auch auf bis +35 Grad an. Der Warmluftschub ist einem Tiefdrucksystem zu "verdanken", welches auf seiner Vorderseite heiße Luftmassen aus Spanien über Frankreich bis nach Deutschland führen kann. Dieses Tiefdrucksystem kommt am Samstag und Sonntag mit seinen Ausläufern weiter nach Osten voran und kann dadurch das Wetter über Deutschland mit teils kräftigen Schauern und Gewittern vermehrt beeinflussen. Die Temperaturen steigen vor Eintreffen des Tiefs am Samstag über dem Osten nochmals auf +27/+32 Grad, sinken jedoch mit einsetzenden Niederschlag auf +20/+25 Grad ab. Mit frischen Wind aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen können sich die Temperaturen am Sonntag auf "erfrischende" +20/+25 Grad einpendeln. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!