Skip to main content

Wetter Juli 2015 - Wettervorhersage vom 10. Juli

| M. Hoffmann
Von Süden her lockert im Tagesverlauf die Bewölkung mehr und mehr auf, so dass die Sonne zum Nachmittag über den Gebieten etwa südlich der Mittelgebirge von einem fast wolkenlosen Himmel scheinen kann, während sich im Norden bis in den Nachmittag noch teils dichte Wolkenfelder halten und über dem Nordosten noch für gelegentliche Regentropfen sorgen können. Die Temperaturen steigen etwa östlich der Linie Bremen - Bay. Wald auf +15/+20 Grad, sonst sind +19/+23 Grad, im Westen und Südwesten auch bis +25 Grad zu erwarten. Der Samstag beginnt zunächst verbreitet sonnig, bevor im Tagesverlauf die Wolken zahlreicher werden und zum Nachmittag - insbesondere über den südlichen Landesteilen - die Schauer- und Gewitteraktivität zunehmen kann. Die Temperaturen erreichen verbreitet Werte zwischen +23/+27 Grad und können im Nordosten mit +19/+23 Grad etwas darunter und im Westen und Südwesten mit bis +27/+30 Grad auch darüber liegen. Am Sonntag nimmt die Bewölkung von Westen her zu und nachfolgend ist über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge zum Nachmittag mit einer erhöhten Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit zu rechnen, während die Schauer und Gewitter über dem Süden nur gelegentlich und von regionalem Charakter sein können. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +16/+21 Grad, sonst sind +21/+26 Grad, über dem Osten auch bis +25/+29 Grad möglich. Von Montag bis Mittwoch kommt es mit einer westlichen Strömung immer wieder zu Störungseinflüssen eines Tiefdruckkomplexes, welches sich von Island bis über das nordöstliche Skandinavien erstrecken kann. Deutschland gerät dabei mehr und mehr in den Einflussbereich der südlichen Tiefdruckgradienten, so dass immer wieder mit Schauern - teils auch mit Gewittern - zu rechnen ist, welche von Nord nach Süd eine abnehmende Tendenz haben können. Bei den Temperaturen zeigt sich am Montag mit Werten zwischen +18/+23 Grad noch weitgehend einheitliche Werte und bis Mittwoch können die Temperaturen im Süden auf +24/+28 Grad und im Norden auf +18/+24 Grad ansteigen. Im Detail kann es von Montag bis Mittwoch noch zu Veränderungen kommen, da eine geringe Verschiebung des Tiefdruckgradienten entscheidend über die Niederschlagswahrscheinlichkeit und das Temperaturverhalten sein kann. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)