Zum Tagesbeginn gibt es heute im Süden, Südosten und Nordwesten zunächst noch Niederschläge, welche im Tagesverlauf über dem Süden und Südosten nachlassen und etwa nördlich der Linie Köln - Rostock weiter aktiv sein können. In einem breiten Streifen dazwischen bleibt es weitgehend trocken und die Sonne kann sich bei meist starker bis wechselnder Bewölkung nur für kurze Momente zeigen. Die Temperaturen steigen mit frischen Wind aus westlichen Richtungen im Westen auf +15/+20 Grad und bis +19/+24 Grad über dem Osten. Am Donnerstag bleibt der Himmel meist stark bewölkt, bevor zum Nachmittag bei auflockernder Bewölkung auch kurze sonnige Momente möglich sind. Der anfängliche - überwiegend leichte - Niederschlag lässt im Tagesverlauf im Westen nach und konzentriert sich bis zum Nachmittag über den östlichen Landesteilen und kann zum Abend hin nach Osten abziehen. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen +13/+18 Grad im relativ kühlen Bereich und können örtlich mit etwas Sonnenschein auf +17/+21 Grad ansteigen. Am Freitag löst sich die Bewölkung etwa südlich der Mittelgebirge auf, so dass dort für längere Zeit die Sonne zum Vorschein kommen kann. Nördlich der Mittelgebirge kann sich die starke bis wechselnde Bewölkung bis zum Nachmittag behaupten und insbesondere über dem Nordosten noch für leichten Niederschlag sorgen, bevor zum Nachmittag auch dort die sonnigen Lücken zunehmen können. Die Temperaturen stiegen etwa westlich einer Linie Bremen - Bay. Wald auf +17/+23 Grad und östlich davon auf +15/+19 Grad. Der ansonsten frische Wind kann am Donnerstag und Freitag im Norden in Böen auch stürmische Windgeschwindigkeiten von 50-90 km/h erreichen (Windprognose). Am Samstag lässt der Wind nach, dreht auf südliche Richtungen und lässt die Temperaturen mit viel Sonnenschein bei einer geringen Niederschlagserwartung auf +19/+23 Grad im Nordosten, sonst auf +22/+27 Grad, örtlich bis +29 Grad ansteigen. Erst zum Abend sind im Süden lokale Schauer und Gewitter nicht auszuschließen. Am Sonntag nimmt im Norden die Bewölkung zum Nachmittag rasch zu und nachfolgend kann Niederschlag einsetzen, welcher bis zum Abend auch die östlichen Landesteile erreichen kann. Etwa südlich der Mittelgebirge kann es - zum heutigen Stand - bei einem Mix aus Sonne und Wolken weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +17/+23 Grad, sonst sind +23/+27 Grad, örtlich bis +29 Grad zu erwarten. Am Montag kann der Wind aus westlichen Richtungen erneut auffrischen und treibt bei Temperaturen zwischen +18/+23 Grad weitere - teils gewittrige - Schauer von West nach Ost über Deutschland hinweg. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!