Passend zum 1. Juli ist der Hochsommer da. Mit einem Hoch über Mitteleuropa und einem Tief auf dem Atlantik zwischen Island, England und den nördl. Azoren werden sehr warme - teils heiße - Luftmassen aus Afrika über Portugal, Spanien und Frankreich bis nach Deutschland transportiert. So scheint am heutigen Mittwoch von einem nahezu wolkenlosem Himmel den ganzen Tag über verbreitet die Sonne und die Temperaturen können mit schwachen Wind aus östlichen Richtungen auf +23/+28 Grad etwa östlich einer Linie Hamburg - Berchtesgaden, westlich davon auf +26/+33 Grad und im Westen und Südwesten auf bis +35 Grad ansteigen. Am Donnerstag ändert sich daran nur wenig. Der Wind dreht auf südöstliche Richtungen, so dass die Temperaturen mit Werten zwischen +26/+30 Grad über dem Osten und +29/+35 Grad im Westen und Südwesten (örtlich bis +38 Grad) noch etwas weiter ansteigen können. Ab den Nachmittagsstunden kann das örtliche Schauer- und Gewitterrisiko im Westen und Süden zunehmen, sonst bleibt es trocken. Am Freitag überquert ein schwaches Wolkenband Deutschland von West nach Ost und kann den Sonnenschein etwas eintrüben und zum Nachmittag über dem Nordwesten für eine erhöhte Schauer- und Gewitterneigung sorgen. Die Temperaturen können mit einem auf südliche Richtungen drehenden Wind und Werten zwischen +28/+36 Grad, örtlich bis +37/+40 Grad noch weiter ansteigen. Am Samstag nimmt - zum heutigen Stand - das Schauer- und Gewitterrisiko wieder ab, so dass mit viel Sonnenschein die Temperaturen erneut auf +28/+36 Grad und örtlich wieder bis +37/+40 Grad ansteigen können. Erst in der Nacht auf Sonntag und auch tagsüber dreht der Wind auf nördliche Richtungen und sorgt nachfolgend bei Temperaturen zwischen +24/+29 Grad im Westen und +29/+37 Grad über dem Osten für teils kräftige Schauer und Gewitter, welche Ihren Schwerpunkt am Vormittag über dem Nordwesten und zum späten Nachmittag über dem Südosten haben können. Zum Start in die neue Woche dreht voraussichtlich der Wind wieder auf östliche bis südliche Richtungen, so dass in Folge daraus die Temperaturen bei einer leicht erhöhten Schauer- und Gewitterneigung auf +28/+35 Grad und örtlich auf bis +38 Grad wieder in den hoch sommerlichen Bereich ansteigen können. In den Nächten sinken die Werte in den typischen Ballungsgebieten kaum mehr unter die +20 Grad Marke und auch in den restlichen Regionen wird ab Samstag die +20 Grad Marke kaum mehr unterschritten, so dass sog. Tropennächte zu erwarten sind. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!