Nach einen noch teils durchwachsenen Wochenende zeigt sich in der aktuellen Wettervorhersage zum Start in die neue Woche ein langsam beständigerer Wettercharakter, bei dem die Temperaturen bis zum Dienstag im Norden auf +19/+24 Grad, sonst auf verbreitet +23/+27 Grad, örtlich bis +30 Grad ansteigen können. Anders ausgedrückt: der Sommer kommt. Nach den gängigsten Varianten der Wettermodelle zeigt sich der Wettercharakter im Zeitraum 1./3. Juli mit einen Hoch von Skandinavien über Deutschland bis über das Mittelmeer als stabil und trocken, wobei der Hochdruckkern selbst mit bis 1030 hPa voraussichtlich über der Ostsee liegen kann. Auf der südöstlichen Gradientenstruktur können warme - teils heiße - Luftmassen nach Deutschland geführt werden, so dass am 2. Juli die simulierten Temperaturen im Bereich zwischen +25/+30 Grad, örtlich bis +34 Grad liegen können - das sind nicht nur sommerliche, sondern schon hoch sommerliche Temperaturwerte. Bleibt das Wetter auch darüber hinaus stabil? Ein Hochdruckkern mit 1030 hPa ist als nicht sonderlich stabil zu bezeichnen, fehlt im dazu noch eine "Unterstützung", so geht diesem rasch die "Puste" aus. Das amerikanische Wettermodell simuliert im Zeitraum 3./5. Juli einen kräftigen Tiefdruckkomplex zwischen Island, England und den nördlichen Azoren. Dieses Tiefdrucksystem wird jedoch vom Hoch über Mitteleuropa blockiert, drängt das Hoch jedoch etwas weiter nach Osten ab. In Folge daraus bleiben die Temperaturen auf fast unverändert hohem Niveau, wobei sich der Wettercharakter von Westen her unbeständiger zeigt und mit einer zunehmenden Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit zu rechnen ist. Geht es nach dem europäischen Wettermodell, so ist die Wetterentwicklung im Zeitraum 1./5. Juli der des amerikanischen Wettermodells sehr ähnlich, wenngleich die Hochdruckachse zunächst nördlicher verlaufen kann. Anders ausgedrückt zeigt sich nach dem europäischen Wettermodell ebenfalls sommerliche bis hoch sommerliche Temperaturwerte bei einer jedoch geringeren Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit im Zeitraum 3./5. Juli. Die Kontrollläufe stützen den sommerlichen Temperaturverlauf mehrheitlich. So liegt das Temperaturspektrum am 1. Juli zwischen +19/+31 Grad (Mittelwert: +22 Grad im Norden, +25 Grad im Osten und bei ++26/27 Grad im Westen und Süden) und am 5. Juli zwischen +20/+33 Grad (Mittelwert: +26 Grad im Norden, sonst zwischen +28/+29 Grad) bei einer überwiegend schwachen Niederschlagserwartung, welche zum 5. Juli eine ansteigende Tendenz hat. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!