Wetter Juli 2015 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Juli 2015 - Wettervorhersage vom 10. Juli

Von Süden her lockert im Tagesverlauf die Bewölkung mehr und mehr auf, so dass die Sonne zum Nachmittag über den Gebieten etwa südlich der Mittelgebirge von einem fast wolkenlosen Himmel scheinen kann, während sich im Norden bis in den Nachmittag noch teils dichte Wolkenfelder halten und über dem Nordosten noch für gelegentliche Regentropfen sorgen können. Die Temperaturen steigen etwa östlich der Linie Bremen - Bay. Wald auf +15/+20 Grad, sonst sind +19/+23 Grad, im Westen und Südwesten auch bis +25 Grad zu erwarten. Der Samstag beginnt zunächst verbreitet sonnig, bevor im Tagesverlauf die Wolken zahlreicher werden und zum Nachmittag - insbesondere über den südlichen Landesteilen - die Schauer- und Gewitteraktivität zunehmen kann. Die Temperaturen erreichen verbreitet Werte zwischen +23/+27 Grad und können im Nordosten mit +19/+23 Grad etwas darunter und im Westen und Südwesten mit bis +27/+30 Grad auch darüber liegen. Am Sonntag nimmt die Bewölkung von Westen her zu und nachfolgend ist über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge zum Nachmittag mit einer erhöhten Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit zu rechnen, während die Schauer und Gewitter über dem Süden nur gelegentlich und von regionalem Charakter sein können. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +16/+21 Grad, sonst sind +21/+26 Grad, über dem Osten auch bis +25/+29 Grad möglich. Von Montag bis Mittwoch kommt es mit einer westlichen Strömung immer wieder zu Störungseinflüssen eines Tiefdruckkomplexes, welches sich von Island bis über das nordöstliche Skandinavien erstrecken kann. Deutschland gerät dabei mehr und mehr in den Einflussbereich der südlichen Tiefdruckgradienten, so dass immer wieder mit Schauern - teils auch mit Gewittern - zu rechnen ist, welche von Nord nach Süd eine abnehmende Tendenz haben können. Bei den Temperaturen zeigt sich am Montag mit Werten zwischen +18/+23 Grad noch weitgehend einheitliche Werte und bis Mittwoch können die Temperaturen im Süden auf +24/+28 Grad und im Norden auf +18/+24 Grad ansteigen. Im Detail kann es von Montag bis Mittwoch noch zu Veränderungen kommen, da eine geringe Verschiebung des Tiefdruckgradienten entscheidend über die Niederschlagswahrscheinlichkeit und das Temperaturverhalten sein kann. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter Juli 2015 - Wettervorhersage vom 9. Juli

Am heutigen Donnerstag bleibt es überwiegend stark bewölkt und von West nach Ost zeigt sich eine ansteigende Niederschlagswahrscheinlichkeit. Erst ab den Nachmittagsstunden kann sich die Bewölkung von Südwesten her weiter Auflockern, so dass dort die sonnigen Momente zunehmen können. Die Temperaturen steigen bei starken bis mäßigen, an der Küste in Böen auch stürmischen Wind im Norden auf +13/+18 Grad und im Süden auf +15/+20 Grad, örtlich auch auf bis +22 Grad. Am Freitag scheint im Süden häufiger die Sonne, während sich im Norden teils dichte Wolkenfelder noch länger halten und über dem Nordosten am Vormittag für etwas Niederschlag sorgen können, sonst bleibt es überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen mit dem Sonnenschein im Westen und Süden auf +18/+23 Grad, sonst sind im Norden und Osten Werte zwischen +15/+19 Grad zu erwarten. Am Samstag kann sich auch über dem Norden vermehrt die Sonne durchsetzen, wobei sich über dem Nordosten noch immer teils dichte Wolkenfelder behaupten können. Die Temperaturen steigen mit einer Südwestströmung kräftig an und können verbreitet +22/+28 Grad, örtlich bis +30 Grad erreichen, bevor ab den Nachmittagsstunden im Süden und Norden die regionale Schauer- und Gewitteraktivität wieder zunehmen kann. Am Sonntag nimmt im Verlauf des Vormittages über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge die Bewölkung aus westlichen Richtungen zu und nachfolgend ist mit etwas Niederschlag zu rechnen, während es im Süden bei wechselnder, teils auch starker Bewölkung weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen steigen im Norden auf +18/+22 Grad, sonst sind verbreitet Werte zwischen +20/+25 Grad, örtlich bis +27 Grad zu erwarten. Zum Start in die neue Woche simulieren die Wettermodelle noch unterschiedliche Ansätze - eine der wahrscheinlichsten Varianten ist eine Zweiteilung beim Wetter, bei der die Gebiete im Norden in den Einflussbereich eines Tiefdruckausläufers gelangen können, während der Süden vermehrt von hohem Luftdruck dominiert werden kann. So ist die Niederschlagsneigung am Montag und Dienstag etwa nördlich der Mittelgebirge höher einzustufen als in den Gebieten südlich davon. Sollte diese Zweiteilung tatsächlich Eintreffen, so können sich die Temperaturen im Norden zwischen +18/+22 Grad und im Süden zwischen +20/+27 Grad bewegen. Im Detail wird es darauf ankommen, wie sich die Systeme zueinander positionieren werden. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer.

Wetter Juli 2015 - Wettervorhersage vom 8. Juli

Zum Tagesbeginn gibt es heute im Süden, Südosten und Nordwesten zunächst noch Niederschläge, welche im Tagesverlauf über dem Süden und Südosten nachlassen und etwa nördlich der Linie Köln - Rostock weiter aktiv sein können. In einem breiten Streifen dazwischen bleibt es weitgehend trocken und die Sonne kann sich bei meist starker bis wechselnder Bewölkung nur für kurze Momente zeigen. Die Temperaturen steigen mit frischen Wind aus westlichen Richtungen im Westen auf +15/+20 Grad und bis +19/+24 Grad über dem Osten. Am Donnerstag bleibt der Himmel meist stark bewölkt, bevor zum Nachmittag bei auflockernder Bewölkung auch kurze sonnige Momente möglich sind. Der anfängliche - überwiegend leichte - Niederschlag lässt im Tagesverlauf im Westen nach und konzentriert sich bis zum Nachmittag über den östlichen Landesteilen und kann zum Abend hin nach Osten abziehen. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen +13/+18 Grad im relativ kühlen Bereich und können örtlich mit etwas Sonnenschein auf +17/+21 Grad ansteigen. Am Freitag löst sich die Bewölkung etwa südlich der Mittelgebirge auf, so dass dort für längere Zeit die Sonne zum Vorschein kommen kann. Nördlich der Mittelgebirge kann sich die starke bis wechselnde Bewölkung bis zum Nachmittag behaupten und insbesondere über dem Nordosten noch für leichten Niederschlag sorgen, bevor zum Nachmittag auch dort die sonnigen Lücken zunehmen können. Die Temperaturen stiegen etwa westlich einer Linie Bremen - Bay. Wald auf +17/+23 Grad und östlich davon auf +15/+19 Grad. Der ansonsten frische Wind kann am Donnerstag und Freitag im Norden in Böen auch stürmische Windgeschwindigkeiten von 50-90 km/h erreichen (Windprognose). Am Samstag lässt der Wind nach, dreht auf südliche Richtungen und lässt die Temperaturen mit viel Sonnenschein bei einer geringen Niederschlagserwartung auf +19/+23 Grad im Nordosten, sonst auf +22/+27 Grad, örtlich bis +29 Grad ansteigen. Erst zum Abend sind im Süden lokale Schauer und Gewitter nicht auszuschließen. Am Sonntag nimmt im Norden die Bewölkung zum Nachmittag rasch zu und nachfolgend kann Niederschlag einsetzen, welcher bis zum Abend auch die östlichen Landesteile erreichen kann. Etwa südlich der Mittelgebirge kann es - zum heutigen Stand - bei einem Mix aus Sonne und Wolken weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +17/+23 Grad, sonst sind +23/+27 Grad, örtlich bis +29 Grad zu erwarten. Am Montag kann der Wind aus westlichen Richtungen erneut auffrischen und treibt bei Temperaturen zwischen +18/+23 Grad weitere - teils gewittrige - Schauer von West nach Ost über Deutschland hinweg. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer.

Wetter Juli 2015 - Wettervorhersage vom 7. Juli

Der heutige Dienstag beginnt zunächst vielfach sonnig, bevor im Tagesverlauf von Westen her die Bewölkung zunehmen und nachfolgend mit Schauern und Gewittern gerechnet werden kann. Die Schauer- und Gewitteraktivität kann bis zum Abend etwa eine Linie Zugspitze - Berlin erreichen, wobei örtliches Unwetterpotential mit Blitzschlag, Hagel, Sturmböen und Starkregen wahrscheinlich ist (Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen können nochmals auf +27/+31 Grad im Norden und +29/+34 Grad im Süden ansteigen - örtlich sind auch bis +36 Grad möglich. Bereits in der Nacht auf Mittwoch ziehen die Gewittercluster nach Osten ab und nachfolgend kommt es auch am Mittwoch bei einem frischen Wind aus westlichen Richtungen im Nordwesten und Südosten zu wiederholten Niederschlagen, sonst kann es in einem breiten dazwischen auch längere Zeit trocken bleiben. Die Temperaturen gehen spürbar zurück und erreichen im Westen Werte zwischen +15/+20 Grad und im Osten kann es mit +19/+25 Grad noch etwas wärmer bleiben. Am Donnerstag ändert sich kaum etwas, es bleibt vielfach stark, teils auch wechselnd bewölkt und mit zeitweiligen - meist leichten - Niederschlägen ist zu rechnen, welche sich im Tagesverlauf zunehmend auf die östlichen Landesteile verlagern können. Der Wind aus westlichen Richtungen bleibt frisch, im Norden und an der Küste in Böen mit 50-95 km/h auch stürmisch (Windprognose), so dass die Temperaturen verbreitet zwischen +13/+18 Grad, örtlich auch bis +20 Grad für die Jahreszeit zu kühl sind. Am Freitag bleibt es im Norden und Nordosten noch vielfach stark bis wechselnd bewölkt und über dem Nordosten ist noch mit etwas Niederschlag zu rechnen, sonst lockern die Wolken zunehmend auf und die Sonne kann wieder für längere Zeit zum Vorschein kommen. So steigen die Temperaturen im Westen und Südwesten auf +18/+23 Grad und im Nordosten auf +15/+19 Grad. Am Samstag dreht der Wind kurzzeitig auf südliche Richtungen und kündigt mit Temperaturen zwischen +22/+27 Grad, örtlich bis +30 Grad die nächste warme "Tiefdruckvorderseite" an. Die Niederschlagsneigung ist tagsüber als gering einzustufen, kann aber in den Abendstunden in Form von Schauern und Gewittern ansteigen. Am Sonntag überquert voraussichtlich der Tiefdruckausläufer Deutschland von West nach Ost, so dass bei einem frischen Wind aus westlichen Richtungen immer wieder mit Niederschlag gerechnet werden kann. Die Temperaturen können mit wieder etwas zurückgehen und erreichen im Osten Werte zwischen +19/+24 Grad, sonst sind +16/+22 Grad zu erwarten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer.

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Juli

  • Ab der zweiten Hälfte läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. (Hundstage)
  • Das Juliwetter wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15.
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22.
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns