Wetter Juli 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Juli 2013 - Wettervorhersage vom 7. Juli

Aktuell zeigt das Wolkenradar - mal abgesehen vom Alpenvorland - keine Bewölkung über Deutschland. So bleibt das sommerliche Wetter noch bis zum kommenden Mittwoch erhalten. Zwar nimmt ab den Nachmittagsstunden etwa südlich der Linie Schwarzwald - Bayrischer Wald das Schauer- und Gewitterrisiko zu, es bleibt jedoch bei lokalen und örtlich begrenzten Ereignissen. Die Temperaturen steigen bei schwachen Winden aus nördlicher Richtung auf angenehme +24/+26 Grad und örtlich können auch bis +28 Grad erreicht werden. Am Mittwoch rückt das Hochdruckgebiet über England etwas nach Westen ab, so dass sich von Nordosten her ein kleinräumiges Höhentief "einschleichen" kann. Die Folge daraus ist am Mittwoch und Donnerstag eine erhöhte Schauer- und Gewitterneigung im Süden und stärkere Bewölkung im Norden mit gelegentlichen Schauern. Die Temperaturen steigen am Mittwoch im Süden nochmals auf +23/+27 Grad, während im Norden nur noch +18/+23 Grad erreicht werden. Bereits am Donnerstag beruhigen sich die Luftmassen wieder, so dass die Temperaturen wieder verbreitet auf +19/+24 Grad ansteigen können. Für das kommende Wochenende gibt es zunehmende Unsicherheiten, da die atlantische Frontalzone sich zunehmend reaktiviert. Wo es eine Reaktion gibt, gibt es auch ein Gegenreaktion - mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im Juli 2013 - Wettervorhersage vom 6. Juli

Als sommerlich kann man das Wetter bis zum Mittwoch kommender Woche bezeichnen. Mit viel Sonnenschein und Temperaturen von +23/+27 Grad, örtlich auch bis +28 Grad ist das Wetter durchaus eine angenehme Erscheinung. Lediglich entlang der Alpen kann es ab den Nachmittagsstunden einzelne Schauer und Gewitter geben. Der Grund für das stabile Wetter ist ein Hochdrucksystem bei England, das am heutigen Samstag seinen Kern über England positioniert und in den kommenden Tagen auch festigt. Ab Mittwoch macht dieses Hochdrucksystem einen "Schwenk" nach Westen, so dass von Norden her kühlere Luftmassen nach Deutschland gelangen können - sicher ist das noch nicht, aber mit 56 % durchaus wahrscheinlich. So kann insbesondere am Mittwoch und Donnerstag das Schauer- und Gewitterrisiko ansteigen, gleichzeitig können die Temperaturen auf +17/+23 Grad absinken. Darüber hinaus zeigen die Simulationen der Wettermodelle bereits heute schon mehrheitlich eine Regeneration der Hochdruckwetterlage über Mitteleuropa. Mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wettervorhersage zum Sommer.

Wetter im Juli 2013 - Wetterprognose vom 5. Juli

Zunächst sind heute noch einige Wolkenfelder am Himmel präsent, von Südwesten her nehmen die Auflockerungen zu und die Sonne kann dort für längere Zeit scheinen. Im Laufe des Nachmittags bleibt das meist leichte Schauerrisiko erhalten, so dass ein paar Tropfen von oben nicht auszuschließen sind. Die Temperaturen steigen im Allgemeinen auf +21/+25 Grad, örtlich auf bis zu +27 Grad an. Am Samstag bleibt die Schauer- und Gewitterneigung in den Nachmittagsstunden im Südosten erhalten, sonst scheint die Sonne bei +22/+27 Grad in fast ganz Deutschland von einem wolkenlosen Himmel. Von Sonntag bis Dienstag zieht sich das latente Schauerrisiko an die Alpen zurück, so dass verbreitet Sonnenschein und mit +23/+28 Grad sommerliche Temperaturen zu erwarten sind. Der Wind kommt aus nördlichen bis östlichen Richtungen, was einen Temperaturanstieg auf über +30 Grad verhindert. Genießen Sie die kommenden Sommertage, denn bereits ab Mittwoch kündigt sich eine Veränderung an. Mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wetterprognose für den Sommer.

Wetter im Juli 2013 - Wetterprognose vom 4. Juli

Die rege Schauer- und Gewitteraktivität bleibt heute und am Freitag erhalten, zieht sich jedoch im weiteren Verlauf zunehmend nach Südosten zurück, so dass verbreitet die Sonne zum Vorschein kommen. Das Wolkenradar zeigt aktuell bereits ein paar sonnige Lücken und die Schaueraktivität ist derzeitig (noch) gering (Regenradar | Gewitterradar). Im Laufe des Nachmittags nimmt die Schaueraktivität östlich einer Linie Lübeck - Bodensee erneut zu, wobei einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen sind. Von Westen her macht sich bei wechselnder Bewölkung mit Sonnenschein vorsichtig das herannahende Hochdruckgebiet bemerkbar. Die Temperaturen steigen heute auf +20/+24 Grad im Westen und +23/+26 Grad im Osten. Am Freitag konzentrieren sich die Schauer auf eine Linie östlich von Rostock - Zugspitze, sonst scheint verbreitet die Sonne - dicke Quellwolken trüben den Himmel ab den Nachmittagsstunden und bis auf wenige Tropfen sollte es weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen steigen auf +21/+26 Grad, örtlich auch bis +28 Grad an. Am Samstag und Sonntag konzentrieren sich die letzten Schauer und Gewitter auf das Alpenvorland, sonst bleibt es mit viel Sonnenschein bei Temperaturen von +21/+26, örtlich auch bis +29 Grad trocken und sommerlich warm. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose für den Sommer.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab der zweiten Hälfte läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. (Hundstage)
  • Das Juliwetter wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15.
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22.
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns