Wetter Juli 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Juli 2013 - Wettervorhersage vom 19. Juli

Das hoch sommerliche Wetter geht weiter, obwohl das Tiefdrucksystem den Osten zeitweise beeinflussen könnte, zum heutigen Stand ist das aber nur mit teils stärkerer Bewölkung der Fall. Niederschlag ist nicht zu erwarten, am ehesten noch im Süden im Form von regionalen Schauern und Gewittern (Wolkenradar | Gewitterradar). Die Temperaturen steigen heute auf verbreitet +24/+28 Grad und können örtlich auch bis +30 Grad ansteigen, während direkt an der Küste nur +20/+24 Grad erwartet werden. Bis zum Sonntag dreht der Wind von nördliche auf östliche Richtungen, so dass die Temperaturen mit +25/+31 Grad weiter ansteigen werden. Zum Start in die neue Woche verbleiben die Temperaturen mit +26/+32 Grad auf hoch sommerlichen Niveau. Das Sommerwetter bleibt noch mindestens bis zum 25. Juli erhalten, erst im weiteren Verlauf mehren sich die Optionen auf eine kühlere Wetterphase. Mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wetterprognose zum Sommer.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im Juli 2013 - Wettervorhersage vom 18. Juli

Mit Temperaturen zwischen +24/+28 Grad, örtlich auch bis über +30 Grad, ist bis einschließlich Sonntag mit hoch sommerlichen Wetter zu rechnen. Dabei muss im Süden in den kommenden Tagen mit einer regional erhöhten Schauer- und Gewitterneigung gerechnet werden (Gewitterradar | Regenradar). Da sich das Hoch über England allmählich nach Norden über Skandinavien hin ausbreiten wird, bleibt zum Beginn der neuen Woche das hoch sommerliche Wetter mit einer Wahrscheinlichkeit von 67% erhalten noch bis zum Mittwoch erhalten. Allenfalls im Osten könnten sich mit einem "abtropfenden" Tiefdrucksystem von Finnland über Polen der eine oder andere Regenschauer dazwischen schieben, sonst bleibt es - mal abgesehen von regionalen Gewittern - trocken. Darüber hinaus mehren sich ab dem 25. Juli die Unsicherheiten - mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer.

Wetter im Juli 2013 - Wettervorhersage vom 17. Juli

Das sommerliche Wetter wird bis einschließlich Sonntag erhalten bleiben. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +24/+29 Grad, wobei örtlich auch die +30 Grad erreicht werden können, direkt an den Küsten ist es mit +19/+24 Grad etwas kühler. Von Süden her nimmt die Schauer- und Gewitterneigung zu, bleibt jedoch örtlich begrenzt und tritt nicht flächendeckend auf (Gewitterradar | Wolkenradar) - nördlich der Mittelgebirge bleibt es bei trockenem Wetter, wobei am Freitag und Samstag auch mal wechselnde bis starke Bewölkung durchziehen kann. Der Wind kommt weiterhin schwach aus nördlichen Richtungen. Damit festigt das Hochdrucksystem bei England seinen Einfluss auf Mitteleuropa, so dass mit zunehmender Wahrscheinlichkeit das Wetter in der kommenden Woche auch noch davon betroffen ist. Mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wetterprognose zum Sommer.

Wetter im Juli 2013 - Wettervorhersage vom 16. Juli

Ein paar Wolkenfelder zeigt das aktuelle Wolkenradar über der Nordhälfte, während im Süden schon verbreitet die Sonne scheint. Im Tagesverlauf lösen sich die Wolken im Norden langsam auf, wobei es im äußersten Nordosten auch bis in die Abendstunden hinein bewölkt bleiben kann. Die Temperaturen steigen im Norden auf +22/+25 Grad, im Süden auf +23/+28 Grad und örtlich können auch die +30 Grad erreicht werden. Am Mittwoch sollte in ganz Deutschland bei Temperaturen zwischen +23/+28 zunächst die Sonne von einem meist blauen Himmel scheinen, ab den Nachmittagsstunden nimmt im Sünden die Quellbewölkung zu und örtlich kann es die ersten Gewitter geben. Ab Donnerstag nimmt das Schauer- und Gewitterrisiko etwa südlich der Mainlinie weiter zu, wobei diese Schauer und Gewitter regional begrenzt bleiben - flächendeckender Niederschlag ist bis einschließlich Sonntag nicht in Sicht, jedoch zeitweise starke Bewölkung über der Mitte ist am Samstag möglich. Die Temperaturen ändern sich mit einem schwachen Wind aus nördlichen Richtungen kaum und bleiben mit +23/+28 Grad im angenehmen Bereich. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr mit einer neuen Wetterprognose zum Sommer.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab der zweiten Hälfte läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. (Hundstage)
  • Das Juliwetter wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15.
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22.
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns