Wetter Juli 2011 - Wettervorhersage und Wetterprognose

Wetter im Juli 2011 - Vorhersage vom 27. Juni

Das Wetter im Juli startet mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wechselhaft und nur mäßig warm. Derzeitig ist keine stabile Hochdruckwetterlage in Sicht. Stattdessen haben wir es in Deutschland mehr und mehr mit Westwetter zu tun. Das bedeutet, dass in kurzen trockenen und durchaus wärmeren Phasen bis 25 Grad von Westen her rasche eine Dusche bekommen und die Temperaturen wieder auf Werte zwischen 15 und 20 Grad absinken. Diese Tendenz hat sich in den letzten Wetterprognosen bestätigt und beide Wettermodelle sehen diese Entwicklung vorher. Es bleibt also vorerst beim wechselhaften Wetter. Eine Spekulation sei dennoch erlaubt - im Zeitraum zwischen dem 7. und 10 Juli herum gibt es Spielraum für eine deutliche Wetterbesserung.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im Juli 2011 - Vorhersage vom 26. Juni

Das Wetter Anfang Juli 2011 wird nach der heutigen Wetterprognose beider Wettermodelle wechselhaft und nur mäßig warm sein. Eine stabile Hochdruckwetterlage ist nicht in Sicht. Insgesamt betrachtet fällt in den ersten 5 Juli Tagen nördlich der Mittelgebirge etwas mehr Niederschlag als südlich. Die Temperaturen bewegen sich um die 20 Grad, bei Regen nur 15 Grad. Das Langfristmodell rechnet in seiner heutigen Wetterprognose den Juli 2011 weiterhin als normalen Monat bei den Temperaturen. Allerdings zeichnet sich vor allem südlich der Mittelgebirge ein zu trockenes Wetter im Juli ab. Die ENS (Kontrollläufe) zeigen einen positiven Trend um den 7. Juli herum.

Wetter im Juli - Wetterprognose vom 24. Juni 2011

Der Juli 2011 ist nicht mehr weit entfernt und die Wetterprognosen zeichnen von Tag zu Tag ein genaueres Bild vom Wetter in den ersten Juli Tagen. Nach heutigem Stand ist kein stabiles Hochdruckwetter in Sicht, somit geht das Wetter im Juli genauso weiter, wie wir es aus dem Juni schon kennen. Schönwettertage wechseln sich rasch mit Regen- und Gewittertagen ab. Nach ein paar heißen Tagen im Juni stellt sich Anfang Juli wieder eine Wetterlage ein, welche die Temperaturen im Süden nicht über 25 Grad und im Norden um die 20 Grad steigen lässt. Dazu recht wechselhaftes Wetter mit mehr oder weniger intensiven Niederschlägen.

Ein positiver Trend ist nach den ENS (Kontrollläufen) erst nach dem ersten Juli 2011 Drittel erkennbar. Die wechselhafte Wetterlage wird heute von beiden Wettermodellen gezeigt, somit ist die Wahrscheinlichkeit hierfür schon recht groß. Nach dem Langfristmodell soll der Juli 2011 im Süden etwas zu trocken ausfallen, im übrigen Deutschland normal. Spanien und Portugal werden weiterhin als deutlich zu kalt und zu nass gerechnet - was ein Hinweis auf eine Wetterlage ist, wie wir sie aus dem Juni schon kennen.

Wetter im Juli - Wetterprognose vom 23. Juni 2011

Für Anfang Juli 2011 zeichnet sich auch heute recht wechselhaftes Wetter ab. Die Wettermodelle sind sich hier aber noch nicht einig. So zeigt das europäische Wettermodell eine Trogbildung mit eher kühleren Temperaturen und Regen, während das amerikanische Wettermodell eine Hochdruckbrücke von den Azoren bis in das östliche Europa vorher sieht. Demnach gibt es dann durchaus sommerliche Temperaturen um die 25 Grad und wenig Niederschlag. Allerdings ist diese Wetterlage auch beim amerikanischen Wettermodell nicht von langer Dauer. Die Tendenz für das erste Juli Drittel 2011 ist eher wechselhaft mit gemäßigten Temperaturen. Das Langfristmodell zeigt weiterhin einen recht normalen Verlauf beim Wetter, wenngleich der Süden nun deutlich zu trocken gerechnet wird (das könnte ein Hinweis auf die Hochdruckbrücke sein).

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab der zweiten Hälfte läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. (Hundstage)
  • Das Juliwetter wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15.
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22.
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns