Skip to main content

Wetter Januar 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Frostverschärfung zum Wochenende

Der Winter macht sich zunehmend bemerkbar und zum Wochenende verschärft sich der Frost. Dann ist auch über dem Norden und Westen mit Dauerfrost zu rechnen - und auch etwas Schneefall ist möglich.

Sürmisches Wetter ist heute über weite Teile von Norddeutschland zu erwarten - insbesondere über den Küstenregionen können schwere Sturmböen dabei sein. Etwa südlich der Linie von Köln und dem Bayerischen Wald schwächt sich der Wind ab. Bei überwiegend starker Bewölkung kommt es immer wieder zu Schauern, deren Schwerpunkt nördlich der Linie von Münster und Dresden liegen kann. Die Schauer können mitunter kräftiger ausfallen und kurze Wintergewitter sind möglich (Gewitterradar). Zwar sind Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer nicht auszuschließen, doch sind Werte von +2 bis +6 Grad zu warm für die Ausbildung einer Schneedecke. Weiter nach Süden ist bei Werten von -2 bis +4 Grad zunächst kein Niederschlag zu erwarten, bevor zum späten Nachmittag über dem Südwesten Niederschlag einsetzt und sich in der ersten Nachthälfte auf die Regionen südlich der Linie vom Saarland und Regensburg ausdehnt. Bei Werten zwischen -2 bis +2 Grad können sich über dem Südwesten Regentropfen mitunter mischen - weiter nach Osten ist mit Schneefall zu rechnen.

Winterwetter über dem Süden

In der Nacht auf den 14. Januar (Do.) schneit es über dem Süden weiter und erst im Laufe des Tages lässt der Schneefall südlich der Linie vom Saarland und der Zugspitze nach. Da kann mit 1 bis 5 cm und ab den mittleren Lagen mit bis 15 cm etwas Neuschnee zusammenkommen (Schneeprognose). Weiter nach Norden bleibt es bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung trocken und hier und da sind auch ein paar sonnige Momente möglich. Der Wind kommt schwach aus meist nördlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen südlich der Linie von Köln und Dresden -2 bis +2 Grad und nördlich davon sind +0 bis +4 Grad möglich.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Tiefdrucksysteme sorgen für einen zunächst windigen und turbulenten Wettercharakter, bevor es zum Wochenende mit Dauerfrost und teils strengem Nachtfrost eisig werden kann. Stürmische Winde fegen heute über Deutschland hinweg und führen milde Luftmassen heran. Die Temperaturen erreichen nördlich der Linie vom Schwarzwald und Dresden +2 bis +6 Grad und örtlich bis +8 G...
| M. Hoffmann
Winterwunderland? Eine Milderung und eine nachfolgende Grenzwetterlage sorgen insbesondere über dem Süden und Südwesten für turbulentes Wetter, bevor es zum Wochenende über ganz Deutschland eisig wird. Löst sich der zähe Nebel auf, so scheint südlich der Linie vom Saarland und Dresden häufiger die Sonne. Weiter nach Norden verdichtet sich die Bewölkung und zum Nachmittag...
| M. Hoffmann
Ein Sturmtief sorgt im Wochenverlauf für ein paar turbulente Januar-Tage, die mit einer Luftmassengrenze für einiges an Regen oder Schnee sorgen können. Südlich der Linie von Köln und Berlin kommt nach zäher Nebel- und Hochnebelauflösung verbreitet die Sonne zum Vorschein. Weiter nach Norden verdichtet sich die Bewölkung und zum Nachmittag ist über den Küstenregionen v...
| M. Hoffmann
Ein Sturmtief beeinflusst nach dem winterlichen Wochenende das Wetter über Deutschland. Zunächst mit einer Milderung, nachfolgend aber wieder deutlich kühleren Luftmassen. Winterlich, so lässt sich das Wochenende am besten umschreiben. Über den mittleren Lagen liegt verbreitet eine Schneedecke, die das Wochenende bei einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und Nebelfeldern...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)