Wetter Januar 2020: Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Januar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 17.01.2020 - Winterliches Geplänkel

| M. Hoffmann

Schneeschauer möglich. Der Wind dreht am Wochenende auf nördliche Richtungen und führt spürbar kühlere Luftmassen nach Deutschland, was über manchen Regionen zu Schneeschauern führen kann.

Die Bewölkung verdichtet sich im Tagesverlauf von Westen und nachfolgend setzt Niederschlag ein, der bis zu den Abendstunden eine Linie westlich von Hamburg und Stuttgart erreicht haben kann. Weiter nach Osten bleibt es - nach Nebelauflösung - sonnig und trocken. Der Wind lebt phasenweise böig auf und kommt aus südwestlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen milde +7 bis +12 Grad.

Nasskaltes Januar-Wetter
Nasskaltes Januar-Wetter

Windiges Schauerwetter

Der böige Wind dreht am 18. Januar (Sa.) auf westliche Richtungen und führt mit +1 bis +7 Grad deutlich frischere Luftmassen nach Deutschland. Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es hin und wieder zu Schauern, die teils bis auf tiefere Lagen herab als Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer niedergehen können. Ab den mittleren Lagen kann sich eine dünne Schneedecke ausbreiten. Mehr dazu in der aktuellen Schneeprognose.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Wetter Januar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 16.01.2020 - Zum Wochenende spürbar kühler - winterliche Wettererscheinungen möglich

| M. Hoffmann
Erst mild, dann spürbar kälter mit Schneeschauer. Am Wochenende dreht der Wind auf nördliche Richtung und führt spürbar kühlere Luftmassen nach Deutschland. Eein Zwischenhoch dominiert heute das Wettergeschehen über Deutschland. Lösen sich die zähen Nebel und Hochnebelfelder auf, ist verbreitet mit Sonnenschein zu rechnen. Niederschläge sind keine zu erwarten. Der Wind...

Wetter Januar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 15.01.2020 - Außergewöhnlich mild, doch zum Wochenende kühler

| M. Hoffmann
Erst mild und stürmisch, dann absinkende Schneefallgrenze und spürbar kühler. Die Großwetterlage verändert sich zum kommenden Wochenende. Der Wind fegt derzeit über dem Norden noch kräftig über die Lande und über den Küstenregionen sind schwere Sturmböen zu erwarten, bevor sich zu den späten Nachmittagsstunden der Wind allmählich abschwächt. Weiter nach Süden bekommt man...

Wetter Januar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 14.01.2020 - Erst stürmisch und mild, dann kälter mit absinkender Schneefallgrenze

| M. Hoffmann
Stürmischer Norden. Kräftige bis stürmische Winde sind in den kommenden Stunden über dem Norden zu erwarten. Sind die Temperaturwerte zunächst noch außergewöhnlich warm, so gehen diese ab dem Wochenende zurück und die Schneefallgrenze sinkt ab. Die Bewölkung nimmt im Tagesverlauf von Westen zu und über dem Norden sind immer wieder vereinzelte Niederschläge zu erwart...

Wetter Januar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 13.01.2020 - Über dem Norden kräftige bis stürmische Winde

| M. Hoffmann
Stürmischer Norden. Deutschland befindet sich im Verlauf der Januar-Woche zwischen zwei Wetterfronten, was im Schwerpunkt über dem Norden das Potential für Starkwindereignisse ansteigen lassen kann. Starke oder hochnebelartige Bewölkung hält sich heute für längere Zeit östlich der Linie von Stuttgart und Dresden. Weiter nach Westen und insbesondere nach Norden mehre...

Wetter Januar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 12.01.2020 - Eine zweigeteilte Wetterwoche steht bevor

| M. Hoffmann
Windiger und unbeständiger Norden und ein ruhiger und trockener Wettercharakter über dem Süden. Das Wetter über Deutschland verläuft in der kommenden Woche zweigeteilt. Von Nord nach Süd ziehen heute Wolkenfelder über Deutschland hinweg, doch leichter Niederschlag fällt nur etwa nördlich der Linie von Köln und Berlin, der sich über den Küstenregionen verstärken kann....

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,3 546,5 l/m² - zu trocken

Statistische Wetterwerte für Januar

Der Januar gilt aus statistischer Sicht als kältester und auch trockenster Wintermonat, bzw. auch Monat im gesamten Jahr.

  • Zwischen dem 13. und 26. Januar Hochwinter
  • Kontinentalhoch sorgt in diesem Zeitraum mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 bis 80 Prozent für kalte Temperaturen
  • Bedingt durch die hohe statistische Wahrscheinlichkeit eines Hochwinters ist Schneefall selten
  • Häufiger gibt es im Januar Kahlfrost-Phasen
  • Liegt aber Schnee, so kann dieser über Tage hinweg konserviert werden

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns