Das Wetter beruhigt sich in der Silvesternacht etwas, wobei im Schwerpunkt zwischen dem Schwarzwald und Berlin mit weiterem Regen gerechnet werden kann. Am 1. Januar bleibt es in der ersten Tageshälfte windig und auch noch regnerisch. Zum Nachmittag aber zieht das Tiefdrucksystem nach Osten ab und nachfolgend gibt es zwischendurch auch ein paar sonnige Auflockerungen. Insgesamt bleibt der Wettercharakter aber am ersten Januartag als wechselhaft zu bewerten. Die Temperaturen bleiben mit +4 bis +8 Grad für die Jahreszeit zu warm, erreichen aber nicht mehr die fast schon vorfrühlingshaft milden Temperaturen vom Vortag.

Anzeige

Wechselhaft

Am 2. Januar liegt Deutschland zwischen einem Hochdruckkeil über den Alpen und einer Tiefdruckrinne über Skandinavien. So bleibt der Himmel meist stark - teils auch wechselnd - bewölkt und hin und wieder ist mit etwas Niederschlag zu rechnen - meist in Form von Schauern. Der Wind bleibt frisch und kann in Böen auch mäßig auffrischen. Die Temperaturen gehen etwas zurück und erreichen verbreitet +4 bis +8 Grad. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 700 bis 1.000 Meter.

Frost, Eis und Schnee wird Anfang Januar nicht geben
Frost, Eis und Schnee wird Anfang Januar 2018 nicht geben

Wechselhaft und stürmisch

Ein weiteres Sturmtief beeinflusst am 3. Januar das Wetter über Deutschland. In tieferen Lagen ist mit mäßigen bis starken Windböen zu rechnen, welche über exponierten Lagen und entlang der Küste auch zu schweren Sturmböen führen können. Begleitet wird der Wind von teils kräftigen Schauern, welche örtlich auch mit Gewittern einhergehen können. Die Temperaturen bleiben mit +4 bis +8 Grad nahezu unverändert und die Schneefallgrenze pendelt sich auf 1.000 bis 1.500 Meter ein.

Wechselhaft und windig

Am 4. und 5. Januar verändert sich beim Wetter kaum etwas. So ist immer wieder mit Niederschlägen zu rechnen, welche am Donnerstag noch von kräftigen Windböen begleitet werden können, aber zum Freitag hin nachlassen. Die Temperaturen steigen mit Wind aus südlichen Richtungen wieder etwas an und erreichen bis zum Freitag über dem Südwesten +8 bis +12 Grad und über dem Nordosten +1 bis +6 Grad.

Ob das Wetter so ungemütlich und für die Jahreszeit zu mild bleibt und welche Chancen der Winter hat, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen