Wetter Januar 2012: Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Januar 2012 - Wettervorhersage vom 26. Januar

| M. Hoffmann
Heute ist es im Westen überwiegend stark Bewölkt und im äußersten Westen kann es im Tagesverlauf leichten Niederschlag geben. Sonst ist es nach Nebelauflösung vielfach sonnig und trocken bei Temperaturen zwischen +3/+8 Grad im Westen und -1/+3 im Osten und Süden. Das schwache Niederschlagsband zieht in der Nacht auf Freitag langsam in Richtung Osten weiter und bringt zumeist leichten Niederschlag, der bei Temperaturen zwischen -1/+2 Grad teils als Schnee, gefrierender Regen oder als Regen fallen wird - im Osten werden -3/-8 Grad, bei aufklaren und über Schnee auch bis -12 Grad erwartet. Am Freitag im Tagesverlauf von Süden her bis zur Mainlinie aufkommender - leichter - Niederschlag, welcher oberhalb 400 Meter überwiegend als Schnee fallen wird. Sonst ist es bei Temperaturen zwischen 0/-2 Grad östlich der Linie Hamburg - Zugspitze und +2/+7 Grad westlich davon vielfach stark bis wechselnd bewölkt. Die Niederschlagssituation am Samstag und Sonntag wird noch unterschiedlich simuliert aber wahrscheinlich ist, dass es immer wieder zu leichten Niederschlägen kommen wird, welche Anfangs im Westen noch als Regen niedergehen können, bevor die Schneefallgrenze zum Sonntag hin bis in das Flachland absinken wird. Ab Sonntag sollte fast überall Dauerfrost zwischen -0/-3 Grad herrschen, in den Nächten Frost zwischen -3/-7 Grad, bei aufklaren und über Schnee auch bis -14 Grad möglich. In der kommenden Woche dann größere Unsicherheiten über die weitere Wetterentwicklung, am wahrscheinlichsten ist zum heutigen Stand ein Mix aus Sonne, Wolken, Nebel mit Tagestemperaturen zwischen 0/-5 Grad und in den Nächten teils strenger Frost unter -10 Grad.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Wetter im Januar 2012 - Wettervorhersage vom 25. Januar

| M. Hoffmann
Derzeit liegt verbreitet eine Hochnebeldecke über Deutschland, welche sich im Tagesverlauf auflösen wird, örtlich jedoch bis zum Abend hin bestehen bleibt. Wer wissen möchte, wo die Sonne zum Vorschein kommt, kann ein Blick auf das Wolkenradar werfen. Im Westen sind auch schon die ersten Anzeichen eines neuen Tiefdrucksystems zu erkennen (Wolkentypen). Es bleibt am heutigen ...

Wetter im Januar 2012 - Wettervorhersage vom 24. Januar

| M. Hoffmann
Die noch aktuell vielfach starke Bewölkung bekommt im Tagesverlauf mehr und mehr Lücken und die Sonne kann zum Vorschein kommen. Im Tagesverlauf muss immer wieder mit kurzen Schneeschauern gerechnet werden, oberhalb etwa 500 Meter heute den ganzen Tag über winterlich bei Temperaturen knapp über 0 Grad, sonst +2/+4 Grad, im Westen und Nordwesten +4/+7 Grad. In der Nacht auf M...

Wetter im Januar 2012 - Wettervorhersage vom 23. Januar

| M. Hoffmann
Am heutigen Montag noch verbreitet stark bewölkt mit zeitweilig leichtem Niederschlag, welcher oberhalb etwa 600 Meter als Schnee niedergeht. Die Temperaturen klettern im Süden und Osten auf +1/+4 Grad, im Westen und Norden auf +3/+7 Grad. Der Wind kommt frisch aus nordwestlichen Richtungen. Am Dienstag und Mittwoch beruhigt sich das Wetter zunehmend, der Wind und Niederschl...

Wetter im Januar 2012 - Wettervorhersage vom 22. Januar

| M. Hoffmann
Kalt, warm, Schnee, Regen, Sturm - so die Wetterentwicklung der letzten 24 Stunden. Örtlich wurden 25 cm Schnee innerhalb von 12 Stunden aufgrund des warmen Windes bis in Lagen von 800 Meter "dahin gerafft". Auch in den kommenden Tagen ist zunächst kein Winterwetter in Sicht - und dennoch stellt sich die Großwetterlage in dieser Woche um. Hoffnung also für die Winterfans? He...

Wetter im Januar 2012 - Wettervorhersage vom 21. Januar

| M. Hoffmann
Südlich der Mittelgebirge hat es seit Freitag oberhalb 400/500 Meter 15 bis 25 cm Neuschnee gegeben (örtlich auch kurzzeitig bis 200 Meter herunter). Allerdings zieht zum heutigen Samstag von Westen her ein erneutes Niederschlagsband auf und führt nachfolgend mildere Luft nach Deutschland, so dass die Schneefallgrenze von 300/400 Meter rasch auf etwa 1.200 Meter ansteigen wi...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,3 546,5 l/m² - zu trocken

Statistische Wetterwerte für Januar

Der Januar gilt aus statistischer Sicht als kältester und auch trockenster Wintermonat, bzw. auch Monat im gesamten Jahr.

  • Zwischen dem 13. und 26. Januar Hochwinter
  • Kontinentalhoch sorgt in diesem Zeitraum mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 bis 80 Prozent für kalte Temperaturen
  • Bedingt durch die hohe statistische Wahrscheinlichkeit eines Hochwinters ist Schneefall selten
  • Häufiger gibt es im Januar Kahlfrost-Phasen
  • Liegt aber Schnee, so kann dieser über Tage hinweg konserviert werden

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns