Skip to main content

Wetter Januar 2012 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Gestern haben wir noch die Veränderung der Großwetterlage um den 4./5. Januar herum beschrieben und heute zeigt das europäische Wettermodell erste Tendenzen hin zur Verschiebung des Kältepols nach Osten und damit einhergehend ein Blockadehoch auf dem Atlantik. Der Auslöser hierfür ist ein sog. Polarwirbelsplitt, welcher unser dynamisches Wettersystem "verlangsamt". Dadurch können die kälteren Luftmassen auch "an Ort und Stelle bleiben", ohne vom nächsten Tiefdrucksystem gleich weg gepustet zu werden. Das erhöht die Chance auf richtiges Winterwetter. Das amerikanische Wettermodell will in seinen Berechnungen noch nichts davon wissen - man scheint sich hier noch nicht einig zu sein, wobei dem europäischen Wettermodell eine höhere Wahrscheinlichkeit zu zurechnen ist.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Wie wird der Januar 2012? Kommt dann endlich auch der lang ersehnte Winter? Das sind die derzeit am häufigsten gestellten Fragen. In der Tat zeigt sich so langsam eine Veränderung der Großwetterlage Anfang Januar. Der aktive Atlantik bleibt zunächst wetterbestimmend, könnte aber in den ersten Januar Tagen kippen, indem sich ein Blockadehoch auf dem Atlantik breit macht, bis ...
| M. Hoffmann
Der Winter lässt weiter auf sich warten und auch in der heutigen Wetterprognose ist eher unwinterliches Wetter Anfang Januar 2012 zu erwarten. Der Grund ist der weiterhin sehr aktive Atlantik, welches ein Tiefdrucksystem nach dem anderen nach Mitteleuropa schickt. Eine Hochdruckblockade auf dem Atlantik, welche eine Voraussetzung für einen Wintereinbruch wäre, ist frühestens...
| M. Hoffmann
Für Ende Dezember ist mit hoher Wahrscheinlichkeit (54%) mit einem stabilen Hochdruckgebiet über Mitteleuropa zu rechnen. Einigermaßen pünktlich zum Jahreswechsel werden die Tendenzen zu wechselhafterem und kühleren Wetter wieder größer. Wenn es nach dem amerikanischen Wettermodell geht, verschiebt sich der nördliche Kältepol allmählich nach Osten hin und könnte um den 3/5. ...
| M. Hoffmann
So wie es derzeitig aussieht, könnte im letzten Dezemberdrittel der Winter in Deutschland Einzug halten. Statistisch gesehen ist der Januar zumeist ein hochdruckdominierter und der kälteste Wintermonat (Hochwinter). Da der Dezember äußerst durchwachsen war erhöht sich zudem auch die Wahrscheinlichkeit von ausgeprägten Hochdruckgebieten über Mitteleuropa. Das Langfristmodell ...
| M. Hoffmann
Der Januar 2011 hat ja dem Winter nicht sonderlich die Ehre erwiesen, vielleicht wird der Winter Monat Januar 2012 wieder besser. Eventuell so wie der Januar 2012 sein soll - Schnee mit Hochdruckgebiet, Sonnenschein und schön kalt. Wir werden ab Oktober 2011 an dieser Stelle vermehrt und regelmäßig über das Wetter im Januar 2012 berichten, schon frühzeitige Wetterprognosen u...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)