Skip to main content

Wetterbericht: Weiterhin ungewöhnlich warmes und unbeständiges Wetter

| M. Hoffmann

Tiefdruckausläufer der Frontalzone nähern sich Deutschland und befördern auf ihrer Vorderseite frühlingshaft warme Luftmassen nach Norden. Zum Sonntag greif die Frontalzone mit einer Niederschlagsfront auf Deutschland über und sorgt für einen vorübergehend unbeständigen Wettercharakter.

Über Deutschland stellt sich ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichem Niederschlag ein
Über Deutschland stellt sich ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichem Niederschlag ein

Die Bewölkung verdichtet sich heute rasch aus westlichen Richtungen und trübt die letzten sonnigen Momente über dem Osten ein. Nachfolgend beginn es über dem Westen zu regnen, der sich bis zum Abend entlang einer Linie vom Schwarzwald und Sachsen ausdehnen kann. Da es sich um ein durchziehendes Regenband handelt, trocknet es nach Durchzug ab und über dem Westen sind zum Abend noch ein paar Sonnenstrahlen möglich. Der Wind kommt schwach aus westlichen bis südwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +12 bis +16 Grad und örtlich bis +18 Grad.

Ein Zwischenhoch über Deutschland

Die Regenfront zieht in der Nacht auf den 17. Februar (Sa.) nach Osten ab- und nachfolgend breitet sich ein Zwischenhoch über Deutschland aus. Die Wolkendecke lockert auf und die sonnigen Momente nehmen im Tagesverlauf weiter zu. Verbreitet ist auch ein sonniger und trockener Februar-Tag zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +10 bis +14 Grad. Über dem Südwesten können örtlich bis +16 Grad möglich sein, während es nördlich einer Linie von Münster und dem Bayerischen Wald auf +7 bis +10 Grad abkühlen kann.

Regenfront nähert sich Deutschland

Der 18. Februar (So.) beginnt über den östlichen Landesteilen noch mit sonnigen Momenten, die jedoch rasch von aufziehend starker Bewölkung eingetrübt werden. Noch am Vormittag setzt über dem Westen Regen ein, der sich bis zum Nachmittag westlich einer Linie von Hamburg und dem Saarland ausdehnen und noch in der ersten Nachthälfte die östlichen Landesteile erreichen kann. Der Niederschlag kann mancherorts kräftiger und länger andauernd ausfallen. Der Wind frischt phasenweise böig aus westlichen Richtungen kommend auf und die Temperaturen erreichen +8 bis +12 Grad.

Deutschland zwischen den Fronten

Im Zeitraum vom 19. bis 21. Februar (Mo., Di. und Mi.) liegt Deutschland in einem gradientenschwachen, aber weitgehend tiefdruckdominierten Wetterumfeld. Dabei kommt es zu einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichen Schauern. Die Schauer treten am Montag vermehrt auf und lassen zum Mittwoch hin allmählich nach. Entsprechend der nachlassenden Schauerneigung nimmt die Zahl der Sonnenstunden bis Mittwoch zu. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus südwestlichen Richtungen und kann in Böen auch mal etwas auffrischen. Die Temperaturen schwanken zwischen +8 bis +12 Grad.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

  • 13:00 Uhr: Noch einmal Winterwetter?
  • 20:15 Uhr: Aktualisierung der Winterprognose

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)