Skip to main content

Wetterbericht: Ungewöhnlich warmes und leicht unbeständiges Wetter

| M. Hoffmann

Die atlantische Frontalzone nähert sich Deutschland und schiebt auf ihrer Vorderseite ungewöhnlich warme Luftmassen nach Deutschland, bevor diese am Sonntag mit einem Niederschlagsfeld überqueren und so für einen überwiegend unbeständigen Wettercharakter sorgen kann.

Ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichem Niederschlag
Ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichem Niederschlag

Nördlich einer Linie von Köln und Dresden ist heute bei starker Bewölkung mit zeitweiligem Niederschlag zu rechnen. Weiter nach Süden trocknet es ab und über Baden-Württemberg, dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Bayern sind zum Nachmittag ein paar sonnige Momente möglich. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +12 bis +16 Grad und örtlich mit bis +18 Grad ungewöhnlich hohe Werte.

Ein Regenband dehnt sich über Deutschland aus

Der 16. Februar (Fr.) beginnt mit einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken. Im Tagesverlauf verdichtet sich von Westen die Bewölkung und sorgt noch am Vormittag über dem Nordwesten für etwas Niederschlag, der sich zum Nachmittag bis zu einer Linie zwischen dem Saarland und Rostock und zum Abend über die östlichen Landesteile und noch in der ersten Nachthälfte bis an die Alpen ausdehnen kann. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten, doch reicht es aus, um nass zu werden. Der Wind frischt aus südwestlichen Richtungen kommend phasenweise böig auf und lässt die Temperaturen mit +12 bis +16 Grad und örtlich mit bis +18 Grad in den frühlingshaft warmen Bereich ansteigen.

Zwischenhoch über Deutschland

Das Niederschlagsfeld zieht in der Nacht auf den 17. Februar (Sa.) über die Alpen nach Süden ab- und nachfolgend lockert die Bewölkung auf, was am Samstag zu einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken führt. Vereinzelte Schauer sind möglich, doch bleibt es verbreitet trocken. Die Temperaturen erreichen mit einem auf westliche bis nordwestliche Richtungen drehenden Wind +8 bis +12 Grad und mit einer längeren Sonnenscheindauer sind bis +15 Grad möglich.

Atlantische Frontalzone erreicht Deutschland

Sonnige Momente werden am 18. Februar (So.) von Westen eingetrübt. Zum Nachmittag beginnt es über dem Westen zu regnen, der sich bis zum Abend westlich einer Linie von Hamburg - Ulm und dem Schwarzwald nach Osten ausdehnen kann. Der Niederschlag kann regional kräftiger und örtlich ergiebig ausfallen. Der Wind dreht erneut auf südliche Richtungen und lässt die Temperaturen auf +8 bis +12 Grad ansteigen.

Unbeständiges Februarwetter

Am 19. und 20. Februar (Mo. und Di.) zieht ein Tiefdruckausläufer über Deutschland hinweg und sorgt für ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und zeitweiligen Schauern, wobei am Montag noch die Schauer und Wolken überwiegen können. Der schwache Wind dreht auf West und zum Dienstag auf Nordwest. Die Temperaturen aber bleiben mit +8 bis +12 Grad auf einem für die Jahreszeit zu hohen Niveau.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)