Skip to main content

Februar-Wetter: Fortsetzung einer ungewöhnlich warmen Wetterentwicklung

| M. Hoffmann

Das Wetter dümpelt in den kommenden Tagen vor sich hin. Deutschland liegt in einer überwiegend gradientenschwachen Wetterzone und so kommt es bei starker bis wechselnder Bewölkung zu gelegentlichem Sonnenschein und etwas Niederschlag. Ungewöhnlich aber ist die Temperaturentwicklung.

Ein wechselhaftes und für die Jahreszeit deutlich zu warmes Wetter
Ein wechselhaftes und für die Jahreszeit deutlich zu warmes Wetter

Die Wolkendecke lockert am heutigen Rosenmontag häufiger mal auf und bringt die Sonne zum Vorschein. Zwischendurch ist immer wieder einmal mit Schauern zu rechnen. Der Wind kommt böig aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - Werte von +6 bis +12 Grad.

Faschingsdienstag: Mehr Sonne als Wolken

Die Wolkendecke lockert am 13. Februar (Faschingsdienstag) weiter auf und lässt insbesondere südlich einer Linie von Köln und Dresden häufiger die Sonne zum Vorschein kommen. Weiter nach Norden können die Wolkenfelder auch dichter sein und über Teile von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist der eine oder andere Regenschauer nicht auszuschließen. Weiter nach Süden bleibt es trocken. Die Temperaturen erreichen bei einem schwachen Wind aus südwestlichen Richtungen +5 bis +10 Grad.

Aschermittwoch - Regenfront erreicht Deutschland

Die Bewölkung verdichtet sich am 14. Februar (Aschermittwoch) von Westen. Mit nennenswertem Sonnenschein ist nicht zu rechnen, dafür mit zeitweiligem Niederschlag, der am Vormittag über dem Westen einsetzt und zum späten Nachmittag die östlichen Landesteile erreicht. Insbesondere über dem Bayerischen Wald und im Stau der Alpen kann der Regen kräftiger ausfallen. Der Wind dreht auf südliche Richtungen und führt mit +8 bis +12 Grad etwas wärmere Luftmassen nach Norden.

Frühlingsluft aus südlichen Richtungen

Das eine Regenband zieht am 15. Februar (Do.) nach Osten ab und von Westen nähert sich das Nächste. Zwischendurch lockert die Bewölkung auf und ermöglicht ein paar sonnige Momente. Verbreitet bleibt es trocken, wobei zum Nachmittag über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ein paar Schauer nicht auszuschließen sind. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und ermöglicht mit +12 bis +16 Grad und örtlich mit bis +18 Grad frühlingshafte Temperaturen.

Frontalzone erreicht Deutschland

Die südwestliche Anströmung der Luftmassen bleibt am 16. und 17. Februar (Fr. und Sa.) über Deutschland erhalten, was die Temperaturen auf +10 bis +15 Grad einpendeln lässt. Etwas frischer kann es mit bis +8 Grad über dem Nordosten und etwas wärmer mit bis +17 Grad über dem Südwesten sein. Bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung minimieren sich die sonnigen Momente und mit gelegentlichen Schauern ist zu rechnen, welche im Schwerpunkt von Freitagnachmittag von Nordost bis Samstagvormittag nach Südost ziehen.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

  • 13:00 Uhr: Winterprognose
  • 20:15 Uhr: Was vom Wetter im April zu erwarten ist

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)