Skip to main content

Wetterbericht: Unbeständiges und warmes Karnevalswetter

| M. Hoffmann

Zahlreiche Tiefdrucksysteme erreichen Deutschland in kurzen Abständen und sorgen in den kommenden Tagen für einen unbeständigen und für die Jahreszeit viel zu warmen Witterungscharakter.

Zahlreiche Tiefdruckausläufer sorgen in den kommenden Tagen für wechselhaftes Wetter
Zahlreiche Tiefdruckausläufer sorgen in den kommenden Tagen für wechselhaftes Wetter

Sonnige Momente lassen sich heute nördlich einer Linie von Köln und dem Bayerischen Wald bestaunen. Sonst dominiert meist starke Bewölkung das Himmelsbild und über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee - sowie zum Nachmittag über den südwestlich gelegenen Regionen - lässt sich der eine oder andere Regentropfen nicht auszuschließen. Der Wind kommt schwach aus überwiegend östlichen Richtungen und die Temperaturen steigen mit +10 bis +15 Grad und örtlich mit bis +17 Grad in den frühlingshaften Bereich an. Frischer bleibt es mit Temperaturen von +4 bis +8 Grad über Teile von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Sonne, Wolken und etwas Regen

Am 11. Februar (So.) zieht ein schwaches Niederschlagsfeld von Südwest (Vormittag) nach Nordost (Nachmittag) über Deutschland hinweg. Westlich einer Linie von Münster und Ulm lockert zum Nachmittag die Bewölkung auf und ermöglicht ein paar sonnige Momente. Der Wind dreht auf südwestliche Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf +8 bis +12 Grad ein.

Ein verbreitet sonniger Rosenmontag

Die Bewölkung lockert am 12. Februar (Rosenmontag) weiter auf und so scheint bei einer schwachen Südwestanströmung der Luftmassen verbreitet die Sonne. Zwischendurch können immer wieder Wolkenfelder durchziehen und den einen oder anderen - meist leichten - Schauer hinterlassen. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Die Temperaturen gehen mit +4 bis +8 Grad etwas zurück.

Eine Regenfront dehnt sich nach Deutschland aus

In der Nacht auf 13. Februar (Faschingsdienstag) überquert ein schwaches Niederschlagsfeld den Norden von Deutschland und so ist bei einem böigen Wind aus südwestlichen Richtungen nördlich einer Linie von Köln und Berlin mit etwas Regen zu rechnen. Tagsüber zieht das Niederschlagsfeld rasch nach Osten ab- und nachfolgend lockert die Bewölkung auf und sorgt so für eine zunehmende Anzahl an Sonnenstunden. Zum Nachmittag verdichtet sich die Bewölkung von Westen und zum späten Nachmittag beginnt es über dem Westen zu regnen. Der Wind frischt aus westlichen Richtungen kommend böig auf und die Temperaturen erreichen +8 bis +12 Grad.

Windiges und warmes Regenwetter

Gleich zwei Tiefdruckcluster überqueren Deutschland am 14. und 15. Februar (Aschermittwoch und Do.) von West nach Ost. So kommt es bei überwiegend starker Bewölkung zu zeitweiligem Niederschlag, der nach Norden kräftiger und auch länger andauernd ausfallen kann. Der Wind frischt stark böig aus westlichen bis südwestlichen Richtungen kommend auf und führt mit +10 bis +15 Grad ungewöhnlich warme Luftmassen nach Deutschland. Über exponierten Lagen sind auch stürmische Windböen nicht auszuschließen.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

  • 13:00 Uhr: Winter- oder Frühlingswetter?
  • 20:15 Uhr: Aktualisierung der Winterprognose

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)