Wettervorhersage: Stürmisches Wetter mit Regen, Schnee und Gewitter

Erst stürmisch, dann turbulentes und abwechslungsreiches Wetter im Februar

Über dem Norden und Osten wütet ein Sturm und kann über den Küsten und den exponierten Lagen für orkanartige Winde sorgen. Nachfolgend bleibt das Wetter mit einer vorübergehend absinkenden Schneefallgrenze turbulent.

Wetterwarnung

Stürmisch. Die Niederschläge der Nacht klingen über den östlichen Mittelgebirgen, des Bayerischen Waldes und im Stau der Alpen ab und ein weitgehend trockener Tag ist zu erwarten. Die Bewölkung lockert auf und die Sonne kann häufiger zum Vorschein kommen. Der Wind kommt über dem Westen und Südwesten schwach aus westlichen Richtungen. Östlich einer Linie von der Nordsee und München ist mit kräftigen Windböen zu rechnen. Über exponierten Lagen und den Küsten sind schwere Sturmböen möglich und über der Ostsee sind orkanartige Winde nicht auszuschließen. Es empfiehlt sich die, die Unwetterwarnungen und den (Warnlagenbericht) zu beachten. Zum Nachmittag schwächt sich der Wind über dem Osten ab und spielt zum Abend kaum mehr eine Rolle. Die Temperaturen erreichen +2 bis +6 Grad und über dem Westen und Nordwesten bis +8 Grad.

Sturm über dem Westen und Süden

Ein kleinräumiges Sturmtief erreicht Deutschland in der Nacht auf Montag und zieht von Niedersachsen über Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Berlin und Sachsen nach Osten ab. Nördlich des Sturmtiefs bekommt man vom Wind nicht viel mit. Südlich der Linie von Bremen und dem Bayerischen Wald frischt der Wind stark böig auf und kann über exponierten Lagen zu stürmischen Windböen führen. Über den Hochlagen sind orkanartige Winde möglich. Der Wind treibt zahlreiche Wolken über Deutschland hinweg, die zu zeitweiligem Niederschlag führen. Bei Temperaturen von +0 bis +5 Grad und über dem Westen und Nordwesten von bis +8 Grad schwankt die Schneefallgrenze zwischen 500 und 700 Meter. Da die Luftmassen labil geschichtet sind, lassen sich regional auftretende kurze Gewitter nicht ausschließen.

Wetter im Februar: Wind, Sturm, Regen und Schnee

Ein weiteres Starkwindfeld erreicht Deutschland am 1. Februar (Di.). Der Wind frischt stark böig auf und kann über exponierten Lagen zu stürmischen Windböen führen. Über den Küsten der Nord- und Ostsee sind schwere Sturmböen möglich (Windprognose). Der Wind kommt aus nordwestlichen Richtungen, was über den Küstenregionen der Nordsee eine Sturmflut nicht ausschließt. Bei starker Bewölkung kommt es zu zeitweiligem, örtlich kräftigen und länger andauerndem Niederschlag. Westlich einer Linie von Köln und Rostock geht bei Temperaturen von +0 bis +6 Grad und über dem Westen bis +8 Grad der Niederschlag in flüssiger Form nieder. Weiter nach Osten mischen sich bei -2 bis +4 Grad vermehrt Schneeflocken mitunter und ab den mittleren Lagen oberhalb etwa 400 bis 600 Meter kann mit winterlichen Wetterbedingungen gerechnet werden. Im Tagesverlauf wird es auch über dem Süden und Osten milder, was die Schneefallgrenze auf 700 bis 1.000 Meter ansteigen lässt. Kurze Gewitter sind nicht ausgeschlossen.

Böiges Schauerwetter

Die Sonne zeigt sich am 2. Februar (Mi.) häufiger. Zwischendurch sind immer wieder Schauer zu erwarten, die über den östlichen Mittelgebirgen, dem Bayerischen Wald und dem Alpenrand oberhalb etwa 1.000 Meter als Schnee niedergehen können. Der Wind kommt mäßig aus nordwestlichen Richtungen und kann phasenweise stark böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +2 bis +6 Grad und westlich einer Linie von Freiburg und Bremen sind bis +6 bis +10 Grad möglich.

Ein Regenband überquert Deutschland

Der Wind kommt am 3. Februar (Do.) schwach aus westlichen Richtungen und führt ein ebenso schwaches Niederschlagsband von West nach Ost. So beginnt es über dem Westen am Vormittag zu regnen, der sich zum Nachmittag westlich einer Linie von Hamburg und Sachsen ausdehnt und zum Abend Mecklenburg-Vorpommern und das östliche Brandenburg erreicht. Die Temperaturen steigen über dem Osten auf +2 bis +6 Grad und über dem Westen auf +5 bis +10 Grad an.

Unbeständiger Süden, sonniger Norden

Bei starker bis wechselnder Bewölkung zeigt sich über dem Norden am 4. Februar (Fr.) häufiger die Sonne und nur vereinzelt sind Schauer zu erwarten. Weiter nach Süden dehnt sich ein Regenband aus, das zum Nachmittag eine Linie von Stuttgart und Dresden und zum späten Nachmittag die Alpen erreicht. Der Wind kommt schwach aus westlichen Richtungen und frischt in Richtung Nord- und Ostsee böig auf. Die Temperaturen erreichen +4 bis +8 Grad.

Nächste Aktualisierung

  • 13:00 Uhr: Aktualisierung der Wetterprognose zum Winter 2022
  • 20:15 Uhr: Aktualisierung der Winterprognose
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Februar

Das Wetter zeigt sich im letzten Wintermonat abwechslungsreich. Von kräftigen Schneeschauern bis hin zu frühlingshaften Temperaturen ist alles möglich.

  • Je nachdem, ob sich das Winterhoch im Januar noch halten kann, zeigt sich der Februar ebenfalls hochwinterlich mit reichlich Schnee.
  • Troglagen sind relativ häufig anzutreffen (65%)
  • Zwischen dem 15. und 24. Februar zeigt sich in vielen Fällen eine Kälteperiode (70 %)
  • Im Anschluss wird es häufiger wieder milder

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns