Wetter Februar 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 20. Februar 2020 - Unwetterartige Starkwindereignisse am Wochenende

  • M. Hoffmann

Auf dem Atlantik braut sich ein Sturm zusammen, der mit Hilfe einer Randtiefentwicklung zum Wochenende Deutschland überquert und das Potential unwetterartiger Starkwindereignisse ansteigen lässt.

Der Februar bleibt stürmisch
Der Februar bleibt stürmisch

Mit kurzem Sonnenschein ist heute über Baden-Württemberg und Bayern zu rechnen, sonst bleibt es überwiegend stark bewölkt und hier und da ist mit etwas Niederschlag zu rechnen. Der Wind frischt im Tagesverlauf über dem Nordwesten stark böig auf und zieht zum Abend und in der Nacht zusammen mit einem Niederschlagsband über Deutschland hinweg. Der Wind kann zu stürmischen Windböen führen und über exponierten Lagen sind schwere Sturmböen nicht auszuschließen. Die Temperaturen erreichen milde +5 bis +10 Grad und örtlich bis +12 Grad.

Über dem Norden windiges Februar-Wetter

Der Wind bleibt am 21. Februar (Fr.) etwa nördlich der Linie von Köln und Berlin kräftig strukturiert und kann über entlang der Küstenregionen zu stürmischen Windböen führen. Bei starker Bewölkung ist mit dem einen oder andern Schauer zu rechnen. Viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Weiter nach Süden schwächt sich der Wind spürbar ab und zwischendurch sind auch längere sonnige Phasen möglich. Die Temperaturen erreichen +4 bis +8 Grad.

Erhöhte Unwettergefahr am Wochenende

Der Wind intensiviert sich am 22. und 23. Februar (Sa. und So.) über Deutschland. Am Samstag sind über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern schwere bis orkanartige Windböen möglich, während der Wind nach Süden hin abnimmt. Am Sonntag kehrt sich das Verhältnis um, dann sind südlich der Linie von Köln und Dresden stürmische Windböen bis auf tiefere Lagen herab möglich. Über exponierten Lagen sind schwere Sturmböen nicht auszuschließen. Über dem Norden setzt zum Samstag Niederschlag ein, der sich bis zum Sonntag über die südlichen Landesteile ausdehnt und über der Mitte kräftig und ergiebig ausfallen kann. Die Temperaturen erreichen +6 bis +11 Grad und können zum Sonntag über dem Norden auf bis +5 Grad zurückgehen, während über dem Süden bis zu +15 Grad erreicht werden können. Da es sich um eine aktiv-dynamische Wetterentwicklung handelt, können sich in den kommenden Stunden zu den Details noch Veränderungen ergeben.

Anzeige

Eine kurze Wetterberuhigung am Rosenmontag

Die Randtiefentwicklung vom Wochenende löst sich am 24. Februar (Rosenmontag) auf und der Tag kann über dem Norden mit Sonnenschein beginnen. Der Wind lässt kurzzeitig nach, frischt aber zum Nachmittag über dem Westen und Nordwesten erneut böig und an den Küsten stürmisch auf. Der Wind treibt weitere Wolkenfelder nach Deutschland und zum Nachmittag setzt Niederschlag ein, dessen Schwerpunkt über dem Norden liegen und zum Abend die östlichen Landesteile erreichen kann. Die Temperaturen erreichen verbreitet +4 bis +8 Grad und können über dem Westen und Südwesten örtlich auf bis +15 Grad ansteigen.

Schauriges und windiges Wetter am Faschingsdienstag

Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es am 25. Februar (Faschingsdienstag) zu wiederholten Schauern, die über den südlichen Landesteilen länger andauernd ausfallen und über dem Norden mitunter als Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer niedergehen können. Der Wind aus westlichen Richtungen bleibt kräftig strukturiert und kann über den Küstenregionen und exponierten Lagen zu stürmischen Windböen führen. Die Temperaturen gehen über dem Norden auf +4 bis +8 Grad zurück und bleiben über dem Süden mit bis +15 Grad frühlingshaft mild.

Auf den Punkt gebracht: Das Wetter kommt nicht zur Ruhe

Ein Sturmtief nach dem andern jagt über Deutschland hinweg und sorgt weiterhin für ein turbulentes Februar-Wetter. Zum Wochenende sind schwere Sturmböen möglich und am Sonntag setzt kräftiger Niederschlag ein. Die Temperaturen steigen im Schwerpunkt über dem Westen und Süden auf bis +15 Grad an, sinken aber zum Dienstag über dem Norden auf +4 bis +8 Grad ab.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Frühling und Sommer, die heute Abend gegen 20:00 Uhr nochmals aktualisiert wird.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +8,81 +2,45 +1,71 367 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Februar

Statistische Wetterwerte für Februar

Das Wetter zeigt sich im letzten Wintermonat abwechslungsreich. Von kräftigen Schneeschauern bis hin zu frühlingshaften Temperaturen ist alles möglich.

  • Je nachdem, ob sich das Winterhoch im Januar noch halten kann, zeigt sich der Februar ebenfalls hochwinterlich mit reichlich Schnee.
  • Troglagen sind relativ häufig anzutreffen (65%)
  • Zwischen dem 15. und 24. Februar zeigt sich sehr häufig eine Kälteperiode (70%)
  • Im Anschluss wird es häufiger wieder milder

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns