Wetter Februar 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 05.02.2020 - Ab dem Wochenende sind orkanartige Winde möglich

Das Wetter beruhigt sich im Februar vorübergehend, doch auf dem Atlantik braut sich etwas zusammen, was Deutschland zum Wochenende mit voller Wucht trifft.

Zunächst noch ruhiges Wetter. Ab dem Wochenende orkanartige Winde möglich
Zunächst noch ruhiges Wetter. Ab dem Wochenende orkanartige Winde möglich

Etwa östlich der Linie vom Bodensee und Dresden hält sich heute längere Zeit starke Bewölkung und über dem südlichen Bayern gibt es noch weitere Schneefälle. Im restlichen Land lockert die Bewölkung mehr und mehr auf und die Sonne kommt bei einem trockenen Wettercharakter zum Vorschein. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann über dem Südosten noch böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen über dem Süden und Osten -1 bis +5 Grad und über dem Westen und Norden sind bis +8 Grad möglich.

Ruhiges Februar-Wetter

Am 6., 7. und 8. Februar (Do., Fr. und Sa.) liegt ein Zwischenhoch über Deutschland. Lösen sich die frühmorgendlichen Nebelfelder auf, kommt verbreitet die Sonne zum Vorschein und es bleibt trocken. Am Samstag ziehen von Westen Wolken auf, diese sorgen aber nur ganz vereinzelt für etwas Niederschlag. Zudem löst sich das Niederschlagsfeld etwa entlang einer Linie von Hamburg und Stuttgart auf und erreicht die weiter östlich gelegenen Bundesländer erst gar nicht. Der Wind kommt schwach aus südlichen bis östlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich nach einer teils frostigen Nacht auf +4 bis +8 Grad ein.

Stürmische Winde

Der 9. Februar beginnt über dem Norden und Westen mit starker Bewölkung, während über dem Süden und Osten noch bis zum Nachmittag die Sonne zum Vorschein kommen kann, was über dem Südosten wohl auch bis zu den Abendstunden der Fall sein wird. Der Wind frischt stark böig auf und kann nördlich der Linie von Saarbrücken und Berlin - auch über tieferen Lagen - für stürmische Windböen sorgen. Bis zu den Abendstunden erreicht das Windfeld auch Baden-Württemberg und Bayern.

Über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind schwere Sturmböen und zum Abend auch orkanartige Windböen möglich. Der Wind treibt Niederschläge unterschiedlichster Dauer und Intensität über Deutschland hinweg, deren Schwerpunkt aber klar über dem Norden und Westen liegt.

Anzeige

Orkanartige Winde nicht ausgeschlossen

Das Sturmtief erreicht in der Nacht auf den 10. Februar (Mo.) seinen voraussichtlichen Höhepunkt. Über tieferen Lagen ist mit schweren Sturmböen zu rechnen, die sich über exponierten Lagen und den Küstenregionen zu orkanartigen Winden weiter intensivieren können. Tagsüber schwächt sich der Wind nur unwesentlich ab und das Potential unwetterartiger Starkwindereignisse mit einem hohen Schadpotential bleibt erhalten. Bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung kommt es immer wieder zu Niederschlägen, deren Schwerpunkt sich vermehrt auf die südlichen Regionen verlagert. Die Temperaturen erreichen über dem Norden, Westen und Osten +4 bis +8 Grad und über dem Süden sind bis +14 Grad möglich

Auf den Punkt gebracht: Orkanartige Winde mit hohem Schadpotential

Ein paar ruhige Februar-Tage stehen an, bevor zum Wochenende eine ganze Sturmserie auf Deutschland übergreift und die Neigung zu unwetterartigen Starkwindereignissen ansteigen lässt. Mehr dazu in der aktuellen Windprognose. Die Niederschlagsneigung ist bis zum Sonntag als gering einzustufen, steigt nachfolgend aber in den mäßig erhöhten Bereich an. Die Temperaturen bleiben für die Jahreszeit zu mild und können zum Start in die neue Woche über dem Süden erneut über die +10 Grad Marke ansteigen.

Ob der Sturm darüber hinaus weiter wüten kann und was das mit dem Winter macht, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter 2020, die heute Abend gegen 20:00 Uhr aktualisiert wird.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Februar

Statistische Wetterwerte für Februar

Das Wetter zeigt sich im letzten Wintermonat abwechslungsreich. Von kräftigen Schneeschauern bis hin zu frühlingshaften Temperaturen ist alles möglich.

  • Je nachdem, ob sich das Winterhoch im Januar noch halten kann, zeigt sich der Februar ebenfalls hochwinterlich mit reichlich Schnee.
  • Troglagen sind relativ häufig anzutreffen (65%)
  • Zwischen dem 15. und 24. Februar zeigt sich sehr häufig eine Kälteperiode (70%)
  • Im Anschluss wird es häufiger wieder milder

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns