Zum Start in die neue Woche sind Schneeschauer bis in tiefere Lagen nicht auszuschließen. Anschließend dominiert ein Hochdrucksystem das Wetter über Deutschland.

Südlich der Linie von Köln und Berlin zeigt sich der Himmel heute meist stark bewölkt und mit zeitweiligen Niederschlägen ist zu rechnen. Bei Temperaturen von +0 bis +5 Grad können die Schauer bis in tiefere Lagen als Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer niedergehen. Weiter nach Norden lockert die Bewölkung zum Nachmittag auf und über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist bei Temperaturen von +5 bis +8 Grad mit einer längeren Sonnenscheindauer zu rechnen. Der Wind kommt stark böig aus nordwestlichen Richtungen und kann über den Küstenregionen stürmisch auffrischen.

Zunehmend sonniges und ruhiges Februarwetter
Zunehmend sonniges und ruhiges Februarwetter

loading...
  Aktuell sind Wetterwarnungen aktiv
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
  Aktuelle Wetterkarten

Schneeschauer über dem Südosten

Sonnenschein ist am 12. Februar über dem Osten und zum Nachmittag über dem Westen und Südwesten zu erwarten. Meist stark bewölkt bleibt es entlang eines breiten Streifens von Niedersachsen und Bayern. Die Schauerneigung ist über dem östlichen Baden-Württemberg, dem südlichen Thüringen und Sachsen, sowie über Bayern erhöht. Bei Temperaturen von +0 bis +5 Grad können die Schauer bis in tiefere Lagen als Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer niedergehen, sonst sind bei Temperaturen von +3 bis +7 Grad keine Niederschläge zu erwarten. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus nordwestlichen Richtungen.

Ein Hoch dehnt sich über Deutschland aus

Von Baden-Württemberg dehnt sich am 13. Februar ein Hochdrucksystem über ganz Deutschland aus und drückt die letzten Schauer nach Norden und Osten weg. Weiter nach Westen und Süden kommt häufig die Sonne zum Vorschein, welche über weite Teile von Bayern und Baden-Württemberg längere Zeit von einem fast wolkenlosen Himmel scheinen kann. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen steigen auf +4 bis +8 Grad an.

Ruhiges Februarwetter

Der Hochdruckkern verlagert sich im Zeitraum vom 14. bis 16. Februar von Deutschland über das östliche Europa und sorgt in Bodennähe für eine schwache östliche Grundströmung. Nach teils zäher Nebel-, bzw. Hochnebelauflösung scheint häufig die Sonne von einem wolkenlosen Himmel und Niederschläge sind bis zum Samstag keine zu erwarten. Die Temperaturen pendeln sich auf +5 bis +10 Grad ein und sind für die Jahreszeit zu mild. In den Nächten ist mit leichtem Frost zu rechnen.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter 2019, welche heute Abend gegen 20:00 Uhr nochmals aktualisiert wird.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen