Ein Zwischenhoch dominiert heute noch das Wetter über Deutschland. So ist es nach örtlichen Nebelfeldern verbreitet sonnig. Am späten Nachmittag können über dem äußersten Westen die ersten Wolkenfelder aufziehen, es bleibt aber trocken. Die Temperaturen steigen über den Süden auf -1 bis +4 Grad und über dem Norden können +0 bis +5 Grad erreicht werden. Über dem Westen sind örtlich bis +7 Grad möglich. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus südöstlichen Richtungen und kann am späten Nachmittag über den Nordwesten böig auffrischen.

Anzeige

Unbeständiges Februar-Wetter

Schon in der Nacht auf den 15. Februar gelangt Deutschland in den Einflussbereich eines Tiefdruckausläufers. So nimmt die Bewölkung von Westen zu und bis zu den frühen Morgenstunden ist über dem Westen mit Niederschlag zu rechnen, welcher sich bis zum Nachmittag westlich einer Linie von Hamburg und München ausweiten kann. Weiter in Richtung Osten lassen die Niederschläge nach, während sich am Nachmittag diese über den Süden von Baden-Württemberg und Bayern weiter intensivieren können. Die Temperaturen erreichen +1 bis +6 Grad und können über den Westen und Südwesten auf +4 bis +8 Grad ansteigen. Der Wind kommt frisch bis böig aus südlichen Richtungen. Mit einsetzendem Niederschlag ist noch Schneefall bis in tiefe Lagen möglich. Im Tagesverlauf steigt die Schneefallgrenze jedoch rasch auf 800 bis 1.500 Meter an.

Teils unbeständiges Februar-Wetter
Teils unbeständiges Februar-Wetter

Teils sonniger Einstieg in das kommende Februar-Wochenende

Am 16. Februar legt sich ein Zwischenhoch über Deutschland und positioniert seinen Hochdruckkern über den Mittelgebirgen. So kommt der Wind über dem Norden aus westlichen und über dem Süden aus östlichen Richtungen. Etwa südlich einer Linie von Köln und Dresden bleibt es tagsüber meist stark bis wechselnd bewölkt, während nördlich der Linie häufiger die Sonne für längere Zeit zum Vorschein kommen kann. Etwas Niederschlag ist entlang der Alpen nicht auszuschließen, sonst bleibt es aber verbreitet trocken. Die Temperaturen erreichen milde +4 bis +8 Grad.

Wetter Februar 2018: unbeständiger Süden

Am kommenden Februar-Wochenende zieht von Frankreich über die Alpen ein Tiefdruckgebiet nach Deutschland. So ist es am Samstag meist stark bewölkt, nach Norden hin teils auch wechselnd bewölkt. Etwa südlich der Linie von Köln und Dresden ist am Samstag häufiger mit Niederschlägen zu rechnen welche sich zum Sonntag weiter über Baden-Württemberg und Bayern zurückziehen und sich dabei weiter abschwächen.
Etwas mehr an Sonnenschein ist bei auflockernder Bewölkung am Sonntag über dem Norden zu erwarten, während sich über Baden-Württemberg und Bayern die starke Bewölkung behaupten kann. Die Temperaturen steigen am Samstag auf +1 bis +5 Grad und können über den Süden +4 bis +8 Grad erreichen. Nach einer teils frostigen Nacht erreichen die Temperaturen am Sonntag über dem Süden +0 bis +3 Grad und über dem Norden +2 bis +7 Grad. Die Schneefallgrenze sinkt über dem Süden im Tagesverlauf auf 300 bis 500 Meter ab.

Leicht wechselhaftes Wetter zum Start in die neue Februar-Woche

Deutschland liegt am 19. Februar zwischen einem Tiefdruck- und einem Hochdruckgebiet in einem gradientenschwachen Wetterumfeld. So lassen die Niederschläge über den Süden nach und bei wechselnder Bewölkung kommt auch häufiger mal die Sonne zum Vorschein. Örtliche Schauer sind dabei nicht auszuschließen, welche bis in tiefere Lagen als Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer niedergehen können. Weiter nach Norden nimmt die Bewölkung zu und dort sind zum Nachmittag und Abend leichte Niederschläge zu erwarten - teils als Schnee, teils als Regen. Der schwache Wind kommt über den Süden aus östlichen und über den Norden aus südlichen Richtungen. Die Temperaturen steigen auf +1 bis +6 Grad über dem Süden und +4 bis +8 Grad über dem Norden.

Ob sich darüber hinaus das Winterwetter durchsetzen kann klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Winter 2018, welche heute Abend gegen 20:00 Uhr nochmals aktualisiert wird.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen