Starke, zeitweilig auch wechselnde Bewölkung dominiert heute das Himmelsbild. Über dem Osten und entlang des Alpenrandes sind bis zum Nachmittag noch vereinzelt Niederschläge zu erwarten, welche über dem Osten auch als Schnee niedergehen können. Sonst bleibt es weitgehend trocken, bevor am späten Nachmittag über dem äußersten Westen erneut leichter Niederschlag einsetzen kann. Die Temperaturen steigen etwa östlich der Linie Hamburg - München auf -1/+4 Grad und können westlich davon auf +3/+7 Grad, örtlich auch auf bis +9 Grad ansteigen.

Donnerstag unbeständig - örtlich Glättegefahr - nach Süden sonnig

Am späten Abend und in der Nacht auf Donnerstag zieht das Niederschlagsgebiet nach Deutschland rein und erreicht zu den frühen Morgenstunden voraussichtlich eine Linie zwischen Hamburg und Dresden. Südlich der Mainlinie können sich Nebelfelder ausbilden und es bleibt dort weitgehend trocken. Die Temperaturen sinken in der Nacht westlich der Linie Bremen - Berchtesgaden auf +0/+5 Grad und östlich davon auf -5/0 Grad ab. Setzt der Niederschlag ein, ist mit erhöhter Glättegefahr zu rechnen. Im Tagesverlauf zieht das Niederschlagsband nach Osten ab und Nachfolgen kann nach Nebelauflösung die Bewölkung auflockern und vermehrt die Sonne zum Vorschein kommen lassen. Die Temperaturen können verbreitet auf +5/+10 Grad, über dem Westen örtlich bis auf +13 Grad ansteigen, während es über dem Nordosten mit +1/+4 Grad etwas kühler bleiben kann.

Freitag unbeständig

In der Nacht auf Freitag zieht von Westen her ein weiteres Niederschlagsband nach Deutschland und erreicht bis zu den Morgenstunden auch die östlichen Landesteile. So bleibt es auch tagsüber meist stark bewölkt und mit gelegentlichen Niederschlag ist zu rechnen. Die Temperaturen sinken in der Nacht auf +1/+7 Grad ab und können über dem Osten bei Aufklaren auch unter die 0 Grad Marke absinken. Die Tageshöchstwerte erreichen am Freitag Werte, welche über dem Westen +6/+11 Grad und über dem Osten +1/+6 Grad betragen können.

Samstag unbeständig - aufkommender Wind

Am Samstag wiederholt sich das Wetter vom Freitag. So zieht in der Nacht auf Samstag ein weiteres Niederschlagsfeld nach Deutschland und sorgt tagsüber für zeitweilige - meist leichte - Niederschläge, welche sich entlang des Alpenrandes auch intensivieren können. Die Tiefstwerte sinken verbreitet auf +1/+4 Grad und können vor allen über den östlichen Regionen auch knapp unter 0 Grad liegen. Die Tageshöchstwerte schwanken zwischen +4/+9 Grad über dem Westen und +1 /+5 Grad über dem Osten. Der Wind frischt im Tagesverlauf stark bis mäßig auf und kann über exponierten Lagen in Böen auch stürmisch sein.

Sonntag unbeständig und mild

Am Sonntag zieht das eine Niederschlagsfeld nach Osten ab und von Westen her nähert sich bereits zum Nachmittag das Nächste. Zwischendurch kann der Himmel kurzweilig auch mal auflockern und sonnige Momente ermöglichen, sonst bleibt es über wiegend stark bewölkt. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +3/+7 Grad an. Ob sich in der neuen Woche noch einmal der Winter durchsetzen kann, oder ob es für die Jahreszeit zu mild bleibt, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter 2017, welche heute Abend gegen 20:45 Uhr nochmals aktualisiert wird.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!