Von West nach Ost breitet sich heute ein Regengebiet über Deutschland aus und sorgt für zeitweilige, teils auch länger andauernde Niederschläge, welche zu Beginn auf dem gefrorenen Boden noch örtlich zu Glättebildung führen und über dem Nordosten noch als Schnee niedergehen können. Die Temperaturen steigen über den östlichen Landesteilen auf +0/+4 Grad und über dem Westen sind Werte zwischen +3/+8 Grad möglich.

In der Nacht auf Dienstag verlagert sich der Schwerpunkt der Niederschläge über den Süden und den Osten und zu den frühen Morgenstunden über dem Süden, sonst lassen die Niederschläge von Nordwesten her nach und tagsüber kann es etwa nördlich der Mittelgebirge weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen steigen über Süddeutschland auf +1/+7 Grad und über Norddeutschland auf +0/+4 Grad. Die Schneefallgrenze schwankt über dem Osten und den Mittelgebirgen zwischen 200-500 Meter und liegt über dem Süden zwischen 1.000-1.800 Meter.

Die Niederschläge lassen in der Nacht auf Mittwoch nach und zeitweilig kann der Himmel auflockern, was die Tiefstwerte auf -5/0 Grad absinken lässt. Tagsüber bleibt es am Mittwoch bei einem Mix aus Sonne und Wolken überwiegend trocken und die Temperaturen steigen über dem Osten auf +0/+4 Grad und über dem Westen auf +4/+8 Grad an. Erst zum späten Nachmittag und in den Abendstunden verdichten sich die Wolken von Westen her und nachfolgend ist etwas Regen möglich.

Frost von -4/0 Grad ist in der Nacht auf Donnerstag etwa östlich der Linie Bremen - Berchtesgaden möglich, westlich der Linie ist bei +1/+5 Grad mit einer frostfreien Nacht zu rechnen. Der Niederschlag vom Abend weitet sich in der Nacht weiter nach Osten aus und erreicht unter Abschwächung zu den Vormittagsstunden auch die östlichen Landesteile, löst sich aber zunehmend auf. Die Tageswerte erreichen über dem Nordosten kühle +0/+3 Grad, sonst sind verbreitet +3/+7 Grad und über dem Westen und Südwesten +7/+11, örtlich bis +13 Grad möglich.

Am Freitag ändert sich wenig. So sind bei wechselnder, vielfach auch starker Bewölkung vor allem nördlich der Mittelgebirge zeitweilig - meist leichte - Niederschläge zu erwarten, während sich nach Süden hin zwischendurch auch sonnige Lücken eröffnen können. Die Temperaturen steigen mit Wind aus südlichen Richtungen auch über Ostdeutschland an und können dort Werte zwischen +3/+7 Grad erreichen. Sonst sind +4/+8 Grad und über dem Westen und Südwesten +6/+12 Grad zu erwarten.

In der Nacht auf Samstag nähert sich von Westen her ein weiterer Tiefdruckausläufer, welcher den Wind über dem Westen vorübergehend stark bis mäßig auffrischen lassen kann - über exponierten Lagen sind zum heutigen Stand stürmische Böen nicht auszuschließen. Tagsüber ist zeitweilig mit leichten Niederschlägen zu rechnen und die Temperaturen steigen verbreitet auf +3/+7 Grad und können über dem Süden und Westen auf bis +10 Grad ansteigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter 2017, welche heute Abend gegen 20:45 Uhr nochmals aktualisiert wird.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!